Umstieg von Speedport W 921V auf FritzBox 7590

gasbink

Neuer User
Mitglied seit
21 Jun 2024
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo zusammen,
ich möchte gerne den Speedport W 921V durch eine FritzBox 7590 ersetzen, hab allerdings etwas Angst, dass danach nicht alles funktioniert und wollte mir deshalb davor ein bisschen Support verschaffen.
Vorneweg, das ganze ist nicht mein eigenes Setup, kenne mich mit Fax und Festnetz gar nicht aus, da ich das selbst nicht benötige, hier will aber weiterhin in der Steinzeit gelebt werden ;)
Sprich um die Einrichtung vom Internet, mach ich mir keine Sorgen, das sollte alles problemlos funktionieren.

Das hier ist das aktuelle Setup:
1718966468153.png

Bräuchte ich bei der Fritzbox dann so einen TAE-Adapter wie auf dem Bild?

1718966528257.png

Was mich unabhängig von den Anschlüssen noch beschäftigt ist wie es danach weitergeht, sprich die Einrichtung.
Im Haus ist noch ein Festnetztelefon, das direkt an einer seperaten Telefondose hängt und ein weiteres Funktelefongerät, welches wo anderes steht, aber nur Strom braucht...
Besteht die Rückfallmöglichkeit, dass wenn beim Einrichten der Fritzbox was nicht geht, ich einfach wieder den SpeedPort ranhänge und alles läuft wieder, wie davor?

Kurzfassung:
Ich will auf FritzBox umsteigen, und danach sollte Festnetz und Fax weiterhin problemlos funktionieren.

Freue mich über jeden Tipp und jede Hilfe.

Danke!
 

Anhänge

  • 1718966441050.png
    1718966441050.png
    366.8 KB · Aufrufe: 23
Herzlich Willkommen im IPPF @gasbink !

Bräuchte ich bei der Fritzbox dann so einen TAE-Adapter wie auf dem Bild?

Ja. dieser gehört aber grds. zum Lieferumfang der FB 7590.

Im Haus ist noch ein Festnetztelefon, das direkt an einer seperaten Telefondose hängt

Ist diese TAE (Telefondose) mit einem der Anschlüsse am Speedport per TAE-Stecker angeschlossen? Wie heißt dieses Telefon (Hersteller, Modell)?

ein weiteres Funktelefongerät, welches wo anderes steht, aber nur Strom braucht

Wie ist dieses angebunden? Per DECT am Speedport? Oder über eine eigene DECT-Basis, welche evtl. an der im Haus befindlichen TAE hängt? Wie heißt dieses "Funktelefongerät" (Hersteller, Modell)?

Besteht die Rückfallmöglichkeit, dass wenn beim Einrichten der Fritzbox was nicht geht, ich einfach wieder den SpeedPort ranhänge und alles läuft wieder, wie davor?

Na klar. Solange du den Speedport nicht zurücksetzt, kannst du die Kabel jederzeit wieder "umstöpseln" und weitermachen wie gehabt.

Ich will auf FritzBox umsteigen, und danach sollte Festnetz und Fax weiterhin problemlos funktionieren.

Du musst natürlich in der GUI der FB 7590 die entsprechenden Einstellungen vornehmen, also z.B. Einrichtung der Telefoniegeräte, Rufnummernzuordnung usw. Im Gegensatz zum Speedport bietet die FB ja auch die Möglichkeit Faxe direkt zu empfangen und per email weiterzuleiten. Das wird aber alles sehr gut im Handbuch und in der Wissensdatenbank zur FB 7590 erklärt.
 
  • Like
Reaktionen: gasbink
Im Haus ist noch ein Festnetztelefon, das direkt an einer seperaten Telefondose hängt und ein weiteres Funktelefongerät, welches wo anderes steht, aber nur Strom braucht...

sofern das "Funktelefongerät" nicht über das "Festnetztelefon" Eingebunden ist, könnte es nebst DECT auch über WLAN mit der Fritzbox verbunden sein (IP-Telefon), das wäre dann ja "fortschrittlich" für alle denen "Festnetz" zu steinzeitlich erscheint. Ich habe nebst Mobiltel. auch noch Festnetz und bin sehr froh um diese Redundanz! Da ich mit beidem hin und wieder Störungen erlebe.

Das Festnetz könnte indessen auch ein ISDN -Gerät sein? Die Oberflächen von Speedport und Fritzbox unterscheiden sich leider stark. Hatte das selber beim Wechsel vom W920V zur Fritze 7x90 ... AVM hat jedoch sehr gute Supportseiten, wo alles leicht verständlich, Schritt für Schritt erklärt wird. Im Falle von ISDN ist nur die MSN etwas tricky. Da empfehle ich im Festnetzgerät oder vorher noch im Speedport nachzusehen ob die mit oder ohne Vorwahl Konfiguriert ist. Und wie genau die Konfiguration im alten Router ist, sollte man sich sowieso alles Aufschreiben. Denn wie genau die Anschluss-Daten (für DSL und die IP-Telefonnummern) vom Provider Einzutragen sind, ist bei den DSL/Telefon-Providern recht unterschiedlich. Daher lässt sich hierzu keine universelle Erklärung abgeben.

Sofern an den Telefonen nichts verändert wird, ist ein Wechsel zurück zum Speedport (den man sich evt. als Backup in den Schrank legt) kein Problem, einfach Plug'nPlay Austauschen.
 
  • Like
Reaktionen: gasbink
Hallo @pw2812 und vielen Dank erstmal für die ganzen Infos.

Ja. dieser gehört aber grds. zum Lieferumfang der FB 7590.
Heißt ich schließe eins von beiden (Fax/Telefondose) über das Telefonkabel direkt an die FB 7590 an und das andere entsprechend über den im Normalfall mitgelieferten TAE-Adapter?

Ist diese TAE (Telefondose) mit einem der Anschlüsse am Speedport per TAE-Stecker angeschlossen?
Nein, ich denke am Speedport ist wie auf dem Bild nur das Fax und die andere Telefondose angeschlossen. Ich denke aber, dass die Dose am Telefon mit der anderen irgendwie verbunden sein muss?

Wie ist dieses angebunden? Per DECT am Speedport? Oder über eine eigene DECT-Basis, welche evtl. an der im Haus befindlichen TAE hängt? Wie heißt dieses "Funktelefongerät" (Hersteller, Modell)?
Puuh das ist eine gute Frage, es handelt sich auf jeden Fall um ein Gigaset C430. Ich denke es ist über DECT mit der der Basis vom Telefon verbunden. Kann ich das sonst auch über die Speedport Oberfläche herausfinden, ob es doch darüber verbunden ist?

Na klar. Solange du den Speedport nicht zurücksetzt, kannst du die Kabel jederzeit wieder "umstöpseln" und weitermachen wie gehabt.
Danke - das ist schon mal top, da es nicht zeitkritisch ist.
Du musst natürlich in der GUI der FB 7590 die entsprechenden Einstellungen vornehmen, also z.B. Einrichtung der Telefoniegeräte, Rufnummernzuordnung usw. Im Gegensatz zum Speedport bietet die FB ja auch die Möglichkeit Faxe direkt zu empfangen und per email weiterzuleiten. Das wird aber alles sehr gut im Handbuch und in der Wissensdatenbank zur FB 7590 erklärt.
Okay, das mit der Rufnummerzuordnung, macht mich schon vom Namen her irgendwie stutzig. Es gibt doch eigentlich nur eine Nummer? Das mit dem weiterleiten per Mail ist interessant - danke, kommt aber in dem Fall nicht in Frage. Es will sich einfach nicht vom Fax getrennt werden, empfangen werden eigentlich keine, höchstens 1x im Jahr eins verschickt...
 
Heißt ich schließe eins von beiden (Fax/Telefondose) über das Telefonkabel direkt an die FB 7590 an und das andere entsprechend über den im Normalfall mitgelieferten TAE-Adapter?

Korrekt. Aber darauf achten, dass immer nur entweder der TAE-Stecker oder der RJ11-Stecker (falls vorhanden) an einem FON-Anschluss gesteckt sein darf.

Kann ich das sonst auch über die Speedport Oberfläche herausfinden, ob es doch darüber verbunden ist?

Wenn das Gigaset C430 direkt per DECT mit dem Speedport verbunden ist, siehst du das in der GUI des Speedport.

Okay, das mit der Rufnummerzuordnung, macht mich schon vom Namen her irgendwie stutzig.

Du musst die vorhandene(n) Rufnummer(n) den einzelnen Telefongeräten (Telefon, Faxgerät) zuordnen. Also welches Gerät soll wie auf welche Nummer reagieren und über welche Rufnummer soll abgehend telefoniert/gefaxt werden. Wenn du nur eine Rufnummer hast, ist da nicht viel einzustellen.

Wer ist denn der Provider/Telefonieanbieter? Die FB hat für viele Anbieter Presets, welche die Einrichtung stark vereinfachen. Für manche Anbieter ist sogar eine automatische/halbautomatische Einrichtung möglich.
 
  • Like
Reaktionen: gasbink
Klar kannst du im Speedport bei den Eingerichteten Telfongeräten sehen, ob da ein DECT-Telefon Konfiguriert wurde ... Das Gigaset C430 ist ein Schnurlos-DECT-Telefon ... wird also wohl so sein, das der Speedport selbst als Basis-Station fungiert. Und das Telefon selbst daher nicht per Kabel mit dem Router verbunden werden muss.

Wenn für FAX und Telefon nur eine Leitung zum Router führt, dann befindet sich das FAX mutmaßlich an der ersten TAE-Dose, von welcher aus die Leitung zur zweiten Dose durchgeschleift ist. So kann immer nur eines der beiden Geräte genutzt werden. Besser wäre es - wenn möglich - beide Geräte jeweils mit einem der beiden Anschlüsse am Router direkt zu verbinden.

Rufnummernzuordnung meint, das man den an den Router angeschlossenen Telefon- bzw. FAX-Geräten die jeweilige Rufnummer zuweisen kann/muss. Oft bekommt man ja drei Rufnummern vom Provider. Man kann den beiden je TAE-Anschlüssen aber nur jeweils eine Rufnummer zuordnen! Was ein weiterer guter Grund wäre, FAX und Telefon voneinander zu trennen und per eigener Leitung zum Router zu führen. Nur über ISDN lassen sich mehrere Rufnummern auf diesem einen Anschluß verwalten (MSN). Kommt hier dann aber nicht in Frage, wenn die Geräte für TAE ausgelegt sind, kann man sie auch nur dort anschließen.
 
  • Like
Reaktionen: gasbink
Man kann den beiden je TAE-Anschlüssen aber nur jeweils eine Rufnummer zuordnen!

Das gilt aber nur für die abgehende Rufnummer. Ankommend kann man sehr wohl mehrere Rufnummern festlegen. Das gilt sowohl für den Speedport, als auch für die FB.
 
Das ist richtig, nutzt einem aber auch wenig, wenn beide Geräte an einer Buchse hängen.

Zur Erklärung was mit "Ankommende" gemeint ist. Wenn man drei Rufnummern zur Verfügung hat, kann man 1.) Einstellen welche Rufnummer für ein Gerät für ausgehende Gespräche genutzt werden soll und 2.) von welchen der Rufnummern die Eingehenden Rufe auf dieses Gerät geleitet werden sollen. Anwendungsfall wäre bspw. eine WG, in welcher drei Zimmer jeweils eine eigene Rufnummer für ein und ausgehende Gespräche bekommen sollen. Oder man trennt damit Privates vom Arbeitszimmer, wobei im Arbeitszimmer ggf. noch das FAX steht.

Im übrigen lassen sich für jede Rufnummer jeweils eigene Klingelsperren Einrichten (von bis welcher Uhrzeit eingehende Rufe signalisiert werden, bzw. RUHE herrschen soll). Was zu vielerlei Anwendungsmöglichkeiten in Kombination mit der Rufnummernzuordnung führt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: gasbink
Im übrigen lassen sich für jede Rufnummer jeweils eigene Klingelsperren Einrichten (von bis welcher Uhrzeit eingehende Rufe signalisiert werden, bzw. RUHE herrschen soll).

Diese Aussage ist, zumindest für die FB und vermutlich auch für den Speedport, falsch.

Klingelsperren kann man für die einzelnen Telefoniegeräte einrichten, aber nicht pro registrierter Rufnummer.
 
  • Like
Reaktionen: Wellunger
@Hobbyperte

Kein Ding.

Ich wollte es nur richtigstellen, sodass Nutzer gasbink oder andere Leser nicht durcheinander kommen, falls er oder sie diese Einstellung benötigen und dann an der falschen Stelle danach suchen.
 
  • Like
Reaktionen: Hobbyperte
Wer ist denn der Provider/Telefonieanbieter? Die FB hat für viele Anbieter Presets, welche die Einrichtung stark vereinfachen. Für manche Anbieter ist sogar eine automatische/halbautomatische Einrichtung möglich
Telefonanbieter ist die Telekom.

Oft bekommt man ja drei Rufnummern vom Provider
Ich habe auch 3 Nummern, ist hier eine fürs Fax und die anderen 2 für's Telefon?
Bei mir sind generell immer 6 Rufnummern aufgelistet, einmal mit "0" beginnend und die gleichen 3 mit "+49" beginnend.

Hab hier mal ein paar Bilder von den Settings. DECT ist deaktiviert, dafür muss ich ja dann auch an der Fritzbox keine Einstellungen vornehmen? Läuft ja dann alles über die Basisstation vom Gigaset?

Danke für euren Support und sorry für die späte Rückmeldung, dachte ich melde mich erst wenn ich paar Screenshots mit Infos habe, mit denen man dann auch was anfangen kann.
 

Anhänge

  • Einstellungen-DECT.png
    Einstellungen-DECT.png
    22.7 KB · Aufrufe: 20
  • Einstellung-Rufnummern.png
    Einstellung-Rufnummern.png
    1.5 MB · Aufrufe: 18
  • Festnetz-Telefonie.png
    Festnetz-Telefonie.png
    35.5 KB · Aufrufe: 18
  • Internet-Telefonie.png
    Internet-Telefonie.png
    1.6 MB · Aufrufe: 18
  • Ortsvorwahl.png
    Ortsvorwahl.png
    594.9 KB · Aufrufe: 18
  • Rufnummerzuordnung.png
    Rufnummerzuordnung.png
    725.6 KB · Aufrufe: 18
  • Telefonbuchsen.png
    Telefonbuchsen.png
    639.7 KB · Aufrufe: 19
@gasbink

Danke für die Screenshots.

Ich habe auch 3 Nummern, ist hier eine fürs Fax und die anderen 2 für's Telefon?

Die dritte Rufnummer ist ankommend aber keinem Gerät zugeordnet (siehe Screenshots fünf und sechs).

Bei mir sind generell immer 6 Rufnummern aufgelistet, einmal mit "0" beginnend und die gleichen 3 mit "+49" beginnend.

Das ist ungewöhnlich und mMn. nicht notwendig. Gibt es dafür eine dir bekannte Begründung. Für mich sieht es danach aus, als wurden die drei Rufnummern einmal automatisch und dann zusätzlich noch mal manuell angelegt.

DECT ist deaktiviert, dafür muss ich ja dann auch an der Fritzbox keine Einstellungen vornehmen?

Richtig.

Läuft ja dann alles über die Basisstation vom Gigaset?

Sieht danach aus.

Telefonanbieter ist die Telekom.

Auch für die Telekom gibt es vereinfachte und, je nach Einstellung, auch automatische Einrichtungsmöglichkeiten für Internet- und Telefoniezugangsdaten in der FB 7590. Wie bereits oben erwähnt, musst du lediglich noch die Telefoniegeräte und die Rufnummernzuordnung einrichten. Als Vorlage können dir die Screenshots dienen.
 
  • Like
Reaktionen: gasbink
Das ist ungewöhnlich und mMn. nicht notwendig. Gibt es dafür eine dir bekannte Begründung.
Alles klar, da war wahrscheinlich auch irgendein Halb-Profi am Werk. Aber dann weiß ich Bescheid ;)

Vielen Dank für die Hilfe, denke das wird schon klappen, zumal ich immer ohne Probleme auf den Speedport zurückgreifen kann.

Generell noch eine alllgemeine Frage:
Da die Fritzbox vermutlich wieder mindestens 10 Jahre benutzt wird, macht es Sinn die 7690 zu kaufen wegen dem neuen WiFi 7 Standard?
Die ist ja auch bisschen in der Kritik wegen USB2 bspw. wird hier allerdings nicht benötigt.
 
...macht es Sinn die 7690 zu kaufen wegen dem neuen WiFi 7 Standard?

Das wäre dann eher das Thema "Kaufberatung". Man sollte sich ja immer grds. die Frage stellen, warum man einen neuen Router braucht oder eben nicht braucht. Die Gründe können natürlich verschieden sein.

Da die Fritzbox vermutlich wieder mindestens 10 Jahre benutzt wird...

Eine nicht ganz uninteressante Frage ist natürlich, wie lange die FB 7590 noch Sicherheitsupdates bekommt und wie wichtig es einem ist, ob der Router noch "up tp date" ist. Mutmaßlich wird die FB 7590 noch eine ganze Weile notwendige Sicherheitsupdates erhalten, da sie im Laufe der Jahre sehr häufig abgesetzt wurde (und wohl auch immer noch wird). Vorausgesetzt, die Firmenpolitik von AVM ändert sich dsbzgl. nicht grundlegend.

Interessanter wäre eigentlich, wann deine FB 7590 hergestellt wurde. Das kann man anhand der Seriennummer herausfinden. Leider gibt es bei bestimmten Chargen der FB 7590 Häufungnen bzgl. WLAN-Defekten. Es gibt dazu im Internet viele Beiträge und auch hier im IPPF existiert dazu ein eigenes Thema.

Link: https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritzbox-7590-2-4ghz-wlan-nur-noch-sehr-sehr-schwach.314938/

Das sollte man, falls deine FB 7590 betroffen sein könnte, im Auge behalten.

Viel Erfolg bei deinem Projekt.
 
Nimm doch eine günstigere Box und mit dem Assistenen kannst bei Bedarf jederzeit einmal auf eine neuere wechseln.
Kommt günstiger als jetzt (in deinem Fall ziemlich sicher) die teuerste Box zu kaufen.
 
  • Like
Reaktionen: gasbink
@Grisu_

Welche Box, die es ggf. noch als Neuware zu kaufen gibt, würdest du Nutzer gasbink vorschlagen?
 
Eine günstige (eventuell gebrauchte) 7590 wirds die nächsten Jahre bei dem angegebenen "Steinzeit"-Bedarf wohl sicher tun und hat auch 2 FON Buchsen fürs Telefon und eine fürs Fax und das Schnurlos über DECT direkt verbinden.
Vorzugsweise eine später produzierte (ohne möglichen MP1477 Problem, also nicht mit J/K/L beginnender Seriennr.).
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine günstige (eventuell gebrauchte) 7590 wirds die nächsten Jahre bei dem angegebenen "Steinzeit"-Bedarf wohl sicher tun und hat auch 2 FON Buchsen fürs Telefon und eine fürs Fax und das Schnurlos über DECT direkt verbinden.
Das stimmt, muss ich halt vor dem Kauf nach der Seriennummer fragen. Das sollte ja aber kein Problem sein. Gar keine schlechte Idee. Danke.
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

Statistik des Forums

Themen
245,346
Beiträge
2,229,848
Mitglieder
372,276
Neuestes Mitglied
Ip Man
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.