.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

UMTS: "Voice over IP ist viel billiger"

Dieses Thema im Forum "Lesestoff" wurde erstellt von Redaktion, 3 Nov. 2004.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    UMTS: "Voice over IP ist viel billiger"

    Die teuren Lizenzen sind bezahlt, die Technik ist da. UMTS steht in den Startlöchern für das Weihnachtsgeschäft. Nun bangen die Mobilfunkbetreiber und Handy-Hersteller um die Akzeptanz am Markt. Doch zu hohe Preise und mobile Internettelefonie könnten das Geschäft verderben.

    Kiel - Große Hoffnungen setzt die Mobilfunkbranche in die UMTS-Technologie. Doch ob sich die hohen Investitionen rechnen, steht weiterhin in Frage.

    UMTS-Handy: Werden nächstes Jahr wieder neue Handys für das noch schnellere HSDPA gebraucht?

    UMTS-Anbieter und Handyhersteller sehen sich offenbar zusehends unter Druck, zu erklären, wozu UMTS eigentlich gut ist. Mit entsprechender Zuversicht präsentieren sie daher die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten der neuen mobilen Multimediawelt.

    Quelle und ganzer Artikel: manager-magazin.de
     
  2. Darnone

    Darnone Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke mal das das alles einfach nur eine Frage des Preises ist.

    Wenn ich jeden Monat zum Beispiel auf meine Festnetz-Rechnung von der Telekom schaue und mal wieder feststelle das ich mehr Grundgebühr als angefallene Gesprächsgebühren zahlen muss, dann ist das irgendwie nicht so prickelnd.

    UMTS sehe ich da nicht anders. Tolle Technik zu einem Preis der wirklich nicht gerade angemessen ist beim surfen im Internet oder sonstigen Schnickschnack wie MMS und Videomails.

    Ich hoffe nur das die Voip-Provider mit der Zeit nicht auf der Strecke bleiben oder von einer höheren MACHT dazugezwungen werden klein beizugeben. Schließlich hat ja der Staat eine ganze Menge Anteile an der Telekom und die haben mal verdammt viel Geld kostet. Daher würde es mich nicht wundern, wenn statt irgendwelcher sinnloser im nächsten Jahr startende VOIP-Vorwahlnummern auch noch andere Auflagen hinzukommen die einigen neuen Provider vielleicht das Genick brechen könnte ..............

    Mein Fazit: UTMS sehe ich vorerst als sinnlose Anschaffung und zum einfachen telefonieren bräuchte das eh keiner. Es ging ja vorher auch ohne UMTS und die Umlegung der emensen Lizenzkosten im Endeffekt auf den Kunden, zeigt mir mal wieder das Firmen umdenken sollten und neue Preismodelle schaffen.
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Die Mobilfunkanbieter sollten sich mal ein Beispiel an unserem Nachbarland Österreich nehmen wo man für 29¤ 676 Mb über UMTS surfen kann. Damit könnte man dem Menschen die kein DSL bekommen können eine echte Alternative bieten.
     
  4. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    wenn es eucht interressiert, hier ist der link zum einzige echte UMTS anbieter von österreich, gibt es seit circa 1 jahr hier bei uns:

    http://www.drei.at

    die anderen fangen jetzt auch langsam an UMTS daten dienste anzubieten, eben zb. t-mobile 676 MB für 29 euro, aber keine videotelfonie, das bietet nur die firma "drei" :wink: