.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

undefined Symbols beim übersetzen

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Arthur Dent, 3 Jan. 2006.

  1. Arthur Dent

    Arthur Dent Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Seit geraumer Zeit versuche ist Asterisk zum laufen zu bringen und stolpere über eine Falle nach derselben. Nun bin ich soweit, dass ich nicht weiter weiß:

    Beim übersetzen von bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc Gibt es leider folgende Ausgaben:

    root@ubuntu:/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc# make
    make -C /usr/src/linux-2.6 SUBDIRS=/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc ZAP=-I/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaptel-1.2.1 modules
    make[1]: Gehe in Verzeichnis »/usr/src/linux-source-2.6.12«
    Building modules, stage 2.
    MODPOST
    *** Warning: "zt_register" [/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc/zaphfc.ko] undefined!
    *** Warning: "zt_transmit" [/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc/zaphfc.ko] undefined!
    *** Warning: "zt_receive" [/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc/zaphfc.ko] undefined!
    *** Warning: "zt_ec_chunk" [/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc/zaphfc.ko] undefined!
    *** Warning: "zt_unregister" [/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc/zaphfc.ko] undefined!
    make[1]: Verlasse Verzeichnis »/usr/src/linux-source-2.6.12«


    Nach anfänglichem, gekonntem ignorieren bin ich nun soweit das ganze doch etwas ernster zu nehmen. Schlieslich für das wohl zu folgendem Problem:
    root@ubuntu:/home/arthur/bristuff-0.3.0-PRE-1d/zaphfc# modprobe zaphfc modes=1
    WARNING: Error inserting zaptel (/lib/modules/2.6.12-9-386/misc/zaptel.ko): Unknown symbol in module, or unknown parameter (see dmesg)
    FATAL: Error inserting zaphfc (/lib/modules/2.6.12-9-386/extra/zaphfc.ko): Unknown symbol in module, or unknown parameter (see dmesg)


    welches dann mit dmesg aufgeschlüsselt die Warnungen von vorher in einem anderen Licht erscheinen lässt:
    [4296774.674000] zaptel: disagrees about version of symbol create_proc_entry
    [4296774.674000] zaptel: Unknown symbol create_proc_entry
    [4296774.675000] zaptel: disagrees about version of symbol proc_mkdir
    [4296774.675000] zaptel: Unknown symbol proc_mkdir
    [4296774.676000] zaptel: disagrees about version of symbol remove_proc_entry
    [4296774.676000] zaptel: Unknown symbol remove_proc_entry
    [4296774.681000] zaphfc: Unknown symbol zt_receive
    [4296774.682000] zaphfc: Unknown symbol zt_ec_chunk
    [4296774.682000] zaphfc: Unknown symbol zt_transmit
    [4296774.683000] zaphfc: Unknown symbol zt_unregister
    [4296774.684000] zaphfc: Unknown symbol zt_register


    Anscheinend gibt es auch beim übersetzen anderer bristuff Teile kleinere Probleme ...
    Aber das ist nun erstmal zweitrangig ... Was mache ich hier falsch?

    Ich habe auch den Beitrag http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?p=395638#post395638 gelesen, gehe aber grundsätzlich nach der Anleitung unter http://www.pro-linux.de/work/asterisk/asterisk-1.html vor ...

    Was mache ich denn falsch??? Wäre super wenn sich einer erbarmen könnte und mir einen kleinen Tip gibt.

    thx Arthur Dent
     
  2. VOIPdani

    VOIPdani Mitglied

    Registriert seit:
    8 Aug. 2005
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Die meiner Meinung nach beste Anleitung zum Thema "Wie installiere ich Asterisk richtig" findest du unter http://www.asterisk.li/asterisk120.htm

    Versuch mal diese Anleitung Schritt für Schritt abzuarbeiten, dann müsste es eigentlich klappen!

    lg Dani
     
  3. Arthur Dent

    Arthur Dent Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke & Weitere Infos

    Hallo VOIPdani!

    vielen dank erstmal für diese Info. Ich hätte allerdings am liebsten eine Anleitung für Ubuntu mit 2.6er Kernel.

    Hier sei vielleicht noch erwähnt, dass ich Ubuntu 5.10, eine HFC-S Karte sowie eine Fritz!Card USB installiert habe. Das System habe ich irgendwie gerade zerschossen und werde wohl mal wieder neu installieren dürfen ...

    Danke schonmal für weitere Hilfe!

    thx Arthur Dent
     
  4. wrrdlbrrmpft

    wrrdlbrrmpft Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2004
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da du selber kompilierst, ist das Ubuntu-Label wohl ziemlich Wurscht. Ich kann mit den Warnungen auch nichts anfangen. Aber ein paar Ideen, wonach man gucken könnte:
    - Benutzt du den selben Compiler, mit dem der Kernel übersetzt wurde? (dmesg gibt hier Auskunft)
    - Bist du genau so vorgegangen, wie in INSTALL beschrieben?
    - Sind die richtigen und konfigurierten Kernelquellen an der richtigen Stelle? (siehe INSTALL)

    Wünsche viel Erfolg und ausreichend Geduld!
    Benno
     
  5. Arthur Dent

    Arthur Dent Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Frage

    Hallo wrrdlbrrmpft,

    vielleicht steh ich ja gerade auf der Leitung. Aber was meinst Du denn genau mit 'wie in INSTALL beschrieben' :noidea: ?
    Welches INSTALL?

    Danke uns schönen Abend!

    Arthur Dent
     
  6. wrrdlbrrmpft

    wrrdlbrrmpft Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2004
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meine die Datei bristuff-0.3.0-PRE-1d/INSTALL. Ich weiß jetzt nicht, in wie weit du mit Linux vertraut bist. Du kannst die Datei z. B. mit folgendem Befehl lesen:

    less INSTALL

    Der Befehl muss natürlich im Verzeichnis
    bristuff-0.3.0-PRE-1d
    eingegeben werden. Du kannst natürlich auch jeden anderen Pager oder ASCII-Editor verwenden.

    Viele Grüße!
    Benno
     
  7. Arthur Dent

    Arthur Dent Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für die info

    Hallo Benno,

    vielen Dank für den Tip mit INSTALL. Ich muss gestehen, dass ich das noch gar nicht gesehen hatte.

    Ein Unix Neuling bin ich auch tatsächlich. Habe aber einiges in den letzten Tagen dazu gelernt. Was so eine Asterisk Installation alles mit sich bringt ;-). Das Problem habe ich aber immernoch. Ich werde nun erstmal einige Dinge aussortieren und mich dann nochmal melden.

    Bye, Arthur Dent
     
  8. Arthur Dent

    Arthur Dent Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gcc downgraden

    Hallo Benno,

    ich habe nach einigem Neuinstallieren und imemr noch denselben Problemen mal versucht herauszufinden, mit welchem Compiler der Kernel übersetzt ist. Es handelt sich um die Version 3.4! Standardmäßig wird bei Ubuntu 5.10 allerdings die gcc Version 4.0 beigepackt. Nun hatte ich mir überlegt einfach
    aptitude remove gcc-4.0
    einzugeben und mittels
    aptitude install gcc-3.4
    die alte Version zu installieren. Irgendwie klappt das aber nicht so recht. Er sagt zwar danach es sei alles installiert, kennt aber das Kommando cc bzw. gcc nicht mehr... Was mache ich denn nun schon wieder falsch? Rufe ich explizit gcc-3.4 auf, so startet der Compiler. Allerdings ist das so nicht in den Makefiles hinterlegt... :confused:

    Eine kleine Hilfe wäre nochmal super!

    thx Arthur Dent
     
  9. wrrdlbrrmpft

    wrrdlbrrmpft Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2004
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe gerade keine bristuff-sourcen griffbereit. Deshalb weiß ich nicht, ob das hier geht. Evtl. hilft schon ein

    export CC=gcc-3.4

    vor dem Aufruf von install.sh.

    Wenn nicht, bevor man lange sucht, kannst du das hier mal versuchen, auch wenn sich dem einen oder anderen jetzt die Zehennägel aufrollen:

    mkdir /tmp/bin
    ln -s /usr/bin/gcc-3.4 /tmp/bin/gcc
    export PATH=/tmp/bin/:$PATH

    Der erste Befehl legt das Verzeichnis bin unter /tmp an. Der zweite setzt einen symbolischen Link.
    Das setzt voraus, dass gcc-3.4 unter /usr/bin liegt. Ansonsten musst du die Zeile anpassen.
    Das dritte Kommando sorgt dafür, dass das Verzeichnis an erster Stelle in deiner PATH-Variablen auftaucht.
    Dann mal versuchen, ob es sich so installieren lässt. Anschließend kann man mit einem

    rm -rf /tmp/bin

    die temporär angelegten Dateien wieder löschen.

    Viel Erfolg!
    Benno
     
  10. Arthur Dent

    Arthur Dent Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nix geht

    Hallo Benno,

    auch wenn ich Dich schon wieder belästige ... Aber irgendwie klappt das auch nicht. Der Befehl gcc wird nun erkannt und der Befehl cc fehlt noch immer - natürlich, muß ja auch...

    Hier die Fehlermeldung:
    make: cc: Kommando nicht gefunden

    Anscheinend nimmt das 'make' Kommando immer cc her?

    Ich glaub, dass wird nix mehr in diesem Leben ...

    Thx

    Arthur dent
     
  11. cibi

    cibi Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Ich benutze gcc 3.3.5 (Debian,s. Signatur).
    Dort kommen auch die Warnungen, Probleme hatte ich aber bisher nicht.

    Die vermissten Funktionen sind im Modul Zaptel, welche beim Kompilieren über Zaptel.h eingebunden werden, nur der Linker (?) beschwert sich anschließend.

     
  12. Arthur Dent

    Arthur Dent Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    scheint zu funktionieren

    Hallo Ihr fleißigen Helfer!

    Nach dem Tip von cibi funktioniert nun zumindest das
    modprobe zaphfc modes=1
    Kommando. Das ist schonmal ein riesen Erfolg ...
    Nun habe ich mir allerdings zwischenzeitlich selber eine Falle gebaut. Da der bristuff Kram nicht funktionieren wollte bin ich zwischenzeitlich auf misdn umgestiegen. Es scheint ein mehr oder minder fataler Fehler zu sein. Wenn ich Asterisk nun starten möchte, kommt folgende Fehlermeldung:
    [chan_misdn.so] => (Channel driver for mISDN Support (Bri/Pri))
    Jan 5 14:30:58 ERROR[14991]: chan_misdn.c:3467 load_module: Unable to initialize mISDN
    Jan 5 14:30:58 WARNING[14991]: loader.c:414 __load_resource: chan_misdn.so: load_module failed, returning -1
    Jan 5 14:30:58 WARNING[14991]: loader.c:554 load_modules: Loading module chan_misdn.so failed!

    Dazu sage ich nur: Die Geister die ich rief, werd ich nun nicht los ... :mad:

    Hat dazu jemand eine tolle Idee? Ich habe auch schon unter /etc/asterisk in allen .conf Dateien nach misdn gesucht und nichts tolles gefunden. Wie bringe ich ihm denn nun bei, dass er den misdn welcher noch immer nicht funktioniert auch nicht mehr verwendet?

    Vielen Dank schonmal im voraus und auch im nachhinein an all die fleißigen Helfer!

    Wenn das irgendwann mal läuft werde ich eine Anleitung für Ubuntu 5.10 verfassen und allen zur Verfügung stellen. Wahrscheinlich ists dann sowieso bei jedem wieder anders. Eins sei aber schon jetzt gesagt: Das bei Ubuntu 5.10 trotz einem Kernel welcher mit gcc-3.4 kompiliert wurde, standardmäßig der gcc-4.0 installiert wird ist nicht der Weisheit letzter Schluß ...

    bis denn

    Arthur Dent
     
  13. rbaer

    rbaer Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Indem du in der modules.conf
    Code:
    noload => chan_misdn.so
    einträgst