VDSL100 und Störung durch LED-Beleuchtung im gleichen Haus

penum

Mitglied
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Hier sieht man sehr schön, erst Licht nur in der Küche an, eine Stunde später Licht auch im Gastraum und jetzt noch mehr Licht an, also alle 3 Sicherungen eingeschaltet.
 

Anhänge

penum

Mitglied
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Heute zeigte mir der Mann aus dem Laden dann sein Messgerät. Er hätte alle LED-Strahler gemessen und der Wert wäre immer unter 100 (Der Elektriker sagt über 100 wäre nicht gut.)
An eine Lampe konnte ich es nur so auf die schnelle sehen und die Werte lagen so bei ca. 60.
Da es drei Stromkreise sind, tippe ich einfach auf die Netzteile (diese wurden nicht ausgetauscht), weil vorher waren Halogenlampen angeschlossen und nun sind es LED-Strahler. Weil jeder Stromkreis reduziert die Störabstandsmarge um 2dB (also insgesamt 6dB, wenn alle LEDs, bzw alle 3 Stromkreise eingeschaltet sind).

Ich habe ihm nun erkärt ich werde mich mal nächste Woche an die Telekom wenden, weil er ist der Meinung alles ok bei ihm.
:-(
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

schnurgly

Mitglied
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
303
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Das könnte auch an der Eletronik der LED-Lampen liegen, die keine EMV-Prüfung haben. Wenn an den Filtern / Abschirmung gespart wurde, dann können die sich durchaus als Störsender entpuppen. Die Elektronik arbeitet nämlich mit einer viel höheren Frequenz.
Eventuell könnte auch PowerLan als Ursache sein.
 

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,848
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
38
Ich denke mir, bevor er eingezogen ist, war alles mit Halogenlicht ausgestattet und nun hat er sie einfach durch sparsameres LED-Licht (Paulmann) ausgetauscht.
Die Netztrafos sind sicherlich die alten. Ist das unproblematisch?
Die alten Trafos zu betreiben wäre schlecht, da diese von 230V AC auf beispielsweise 12V AC, also Wechselspannung, transofrmieren. 12 V LED benötigen Gleichspannung DC. Betreibt man diese mit Halogen Trafos, flackern die Lampen mit 50 Hz sofern kein Gleichrichter eingebaut wurde.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,957
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
63
Und mit Gleichrichter flackern die Lampen mit 100 Hz, sofern keine Glättung eingebaut wurde. :(
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
133
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Heute zeigte mir der Mann aus dem Laden dann sein Messgerät.
Ist das nicht so ein postfaktisches Esoteriker-Gerät, was eigentlich "elektromagnetische Felder zwischen 30Hz-300Hz und Magnetfelder" messen soll, dann aber nur allein die magnetische Flussdichte anzeigt, wahlweise in mG oder µT. In den Spezifaktionen der anderen Geräte von Meterk findet man dagegen das:
https://www.meterk.com/p-e5175.html schrieb:
Unit: mG / μT (Magnetic Field), V/m (Electric Field)
Magnetic Field Strength Range: 0.01~199.9μT (0.1~1999mG)
Electric Field Strength Range: 0~1999V/m
Accuracy: ±5% (50μT to 200μT)μT at 50Hz or 60Hz
Magnetic Field Strength Resolution: 0.01μT (0.1mG)
Electric Field Strength Resolution: 1V/m
Magnetic Field Strength Frequency Range: 20Hz~300Hz
Electric Field Strength Frequency Range: 20Hz~3500MHz
Auch wenn tatsächlich kein signifikantes M-Feld bis 300 Hz angezeigt wurde, ist das für VDSL nicht relevant.
 

ulrich61

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2007
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nimm einfach ein Radio welches noch Mittelwelle empfangen kann. Such den Bereich wo das lauteste Störbrummen ist und schalte dann mal die verschiedenen Stromkreise ein und aus.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,957
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
63
Für ADSL bis 2,2 MHz Spektrum war der Rat sogar noch richtig. Bei VDSL ist es schon mehr Kurzwelle bis 17 MHz, und bei SVDSL sogar bis 35MHz im 10 Meter-Band.
 

penum

Mitglied
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Mit den ganzen EMF-Strahlungen musst ich mich noch nie mit beschäftigen, ist praktisch für mich Neuland.
@Olaf Ligor
https://www.meterk.com/p-e2470.html <- Das war das Gerät, aber hat wohl den gleichen Messbereich.
@ulrich61
Die EMV-Störung kann ich am einfachsten an meiner Störabstandmarge ablesen. Anbei mal ein Hardcopy von gerade.
Gestern Abend von 18-19 Uhr 2 Stromkreise mit LED-Strahlern eingeschaltet und dann von von 20-22 Uhr 3 Stromkreise LED eingeschaltet. Um 22:30 war dann Feierabend und die Störabstandsmarge stieg wieder auf 13dB.
Bis zum nächsten Morgen,... um 11 Uhr wurde der Laden wieder geöffnet und die Störabstandsmarge sank wieder um 4-5 dB. Mit 2 Stromkreisen liegt sie im Moment wieder bei 9dB und heute abend um 22:00 wird sie wieder bei 7dB liegen, wenn die Küche aufgeräumt wird und der 3te Stromkreis hinzukommt.
Hab auch mal das Spektrum beigefügt damit man die Min und Max Werte sieht.
Wenn in dem Laden nicht gearbeitet wird, ist alles prima,...

Darf durch LED-Licht eine VDSL100 Leitung so gestört werden? Ich hab überall im Geschäfts/Mehrfamilienhaus elektrische Verbraucher, da rührt sich nix,... nur bei der Anschaltung der 3 Sicherungen für das LED-Licht.
Bildschirmfoto 2019-11-03 um 17.40.20.pngBildschirmfoto 2019-11-03 um 17.40.36.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
728
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Wie sieht es denn aus, wenn du am Hauseingang testweise deine Box anschließt?
Wenn es besser ist würde eventuell eine abgeschirmte Innenhausleitung weiterhelfen.

Sonst um des lieben Frieden Willens mit dem Inhaber versuchen die Störenfriede zu finden.

Wenn ihr nicht miteinander einig werdet bleibt nur der Funkstörungsmessdienst der Bundesnetzagentur, kann aber teuer werden für Verursacher und Auftraggeber je nach Fehlerquelle und ob gefunden wird oder alles im Rahmen ist.
 

penum

Mitglied
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
@Gobi04
Das war ja auch meine Idee, mit dem Inhaber des Ladens zu sprechen und ihn auf die Störung hinzuweisen. Sein "EMF-Meter" sagt ihm alles ok,...
Das kann er ja meinen, aber wenn niemand bei mir Störungen verursacht, und ich dann das Verhalten meiner VDSL100 Leitung sehe, sehe ich mich schon ein wenig von EMV gestört. ;-)
Ich habe ihm fast 3 Wochen Zeit gegeben sich zu kümmern,... aber da heisst es nur ist doch alles prima,... ohne weiter auf mich einzugehen, solle ich die Telekom mal kommen lassen.

Ich habe selbst LED Licht in der eigenen Wohnung am Aquarium und bei der Wohnzimmerbeleuchtung und im Badezimmer,... da stört nix.

Auf meine Anfrage bei der Bundesnetzagentur, welche Kosten für mich als Melder entstehen, sagt mir der Mitarbeiter, keine Sorge, dass wird über Steuergelder finanziert.
Also im Falle einer verträglichen EMV-Störung zahle ich nichts, als Melder.
Im Falle einer tatsächlichen Störung für den Verursacher ist es da schwieriger. Ist es eine EMV-Störung, muss er die Störung beseitigen. Wird sie nicht vorgenommen, erfolgt eine Aufforderung zur Stilllegung der LED-Lichter,
wenn diesem nicht folge geleistet wird, kann ein Bussgeld erfolgen. So zumindest meine Recherchen zu dem Thema.
Die Bundesnetzagentur hat mich nur auf den richtigen Weg verwiesen, dass ich mich an die Telekom wenden muss und die Telekom automatisch die Bundesnetzagentur einschaltet.
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,573
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48
Die Trafos blieben die gleichen?
Sind das wirklich Trafos oder Netzteile, z.B. Schlatnetzteile, die jetzt, durch die geringere last, außerhalb ihrer Spezifikationen laufen?

Die alten Trafos zu betreiben wäre schlecht, da diese von 230V AC auf beispielsweise 12V AC, also Wechselspannung, transofrmieren. 12 V LED benötigen Gleichspannung DC
Wenn die Halogenleuchtkörper einfach durch passende LEDs ausgetauscht wurden, dann laufen auch die LED-Leuchtkörper auf 12V~
nun hat er sie einfach durch sparsameres LED-Licht (Paulmann) ausgetauscht.
Paulmann, hat nicht bei jedem den besten Ruf.
 

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
728
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Die Bundesnetzagentur hat mich nur auf den richtigen Weg verwiesen, dass ich mich an die Telekom wenden muss und die Telekom automatisch die Bundesnetzagentur einschaltet.
Hast du die Telekom schon eingeschaltet und was hat sie vor Ort festgestellt?
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
937
Punkte für Reaktionen
110
Punkte
43
@Gobi04

Anscheinend nicht.

Siehe z.B. hier:

Meine Frage muss ich damit Leben, oder soll ich so eine Störung melden bei der Telekom,....und wenn ich sie melde, was passiert dann?
und hier:

Aber was, wenn die Telelkom einfach dann nur meinen DLM begrenzt, was ja am einfachsten wäre. Da hatte der Mitarbeiter von der Bundesagentur auch keine Idee für mich.
Da hab ich ein wenig Schiss vor.
 

penum

Mitglied
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Angerufen habe ich noch nicht bei der Telekom. Ich wollte abwarten wie sich DLM verhält. Ob die Leitung weiter auf 90.000 begrenzt bleibt, oder ob sie wieder hochgestuft wird.
Heute Nacht hat DLM nach 14 Tagen wieder zugeschlagen und hat die Leitung wieder auf 100.000 erhöht.

Meine Störabstandsmarge lag bei 12dB (90.000) . Wenn die 3 Stromkreise eingeschaltet wurden, dann lag sie bei 7-8 dB. Kann man vielleicht aus der Grafik entnehmen.
Nun ist es noch vor 10:30 und der Laden ist geschlossen und meine Störabstandsmarge liegt bei 9-10 dB (100.000). Das ist vom Wert ok, und ein paar kleine CRC tun ja nicht weh.

Jetzt wird gleich das Licht eingeschaltet und meine Störabstandsmarge wird auf 4-5dB (unter 6dB ist ja nicht zu empfehlen, wie ich denke) fallen. Ich denke ich werde die Störungen bei MagentaTV spürbar sehen.
Ich werde nicht eingreifen und die Leitung mal laufen lassen, ob es einen ReSync geben wird. Sollte es nun heute zu ReSyncs kommen, werde ich die Störungstelle anrufen.
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Bildschirmfoto 2019-11-08 um 09.41.39.pngBildschirmfoto 2019-11-08 um 09.42.08.pngBildschirmfoto 2019-11-08 um 09.56.18.png
 

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
728
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Wird denn außer dem VDSL Anschluss noch etwas gestört?
Wie schon erwähnt in #28 Radioempfang oder Türsprechanlage ec. vielleicht kannst du mit einem Oszilloskop mal die VDSL Leitung und die Gleichstromversorgung außerhalb und während der Geschäftszeiten vergleichen.
Wenn außer VDSL auch anderes gestört wird kannst du auch dies bemängeln ohne deinen VDSL Anschluss in den Vordergrund schieben zu müssen.

Mit einer Starthilfe Powerbank für das Auto, die auch 12V lieferte, habe ich mal eine FB7590 versorgt um festzustellen ob ein Aufzug über den 230V Netzanschluss Restarts verursacht.
So kannst du eingrenzen ob die Störungen über die VDSL Leitung oder das Stromnetz in deinen Router kommen.
 

penum

Mitglied
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
@Gobi04
Der Radioempfang ist auch gestört. Wir haben den Sender Radio Essen (102,2MHz) und wenn ich vom Hof rausfahre (2-3Meter vom Ladengeschäft) und das LED Licht eingeschaltet ist, dass kreischt das Autoradio nur noch.
Ist es ausgeschaltet, dann spielt es ganz normal. Radio Essen sendet nicht so stark,... wenn ich EinsLive vom WDR einschalte, merkt man es nicht.

So nun ist gerade das Licht angegangen, im Laden wurden 2 Sicherungen eingeschaltet von 3. Und was passierte beim Einschalten der LED-Beleuchtung,.... es erfolgte ein ReSync. Nun wurde die Leitung nur noch mit 93MBit gesynct, statt wie heute Nacht mit 99MBit.
Bildschirmfoto 2019-11-08 um 10.49.59.pngBildschirmfoto 2019-11-08 um 10.49.25.pngBildschirmfoto 2019-11-08 um 10.49.08.png
 

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
728
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
kreischt das Autoradio nur noch
Der Sender Radio Duisburg schreibt dazu:
Probleme beim Antennenempfang?
Funkstörungen sowie Störungen beim terrestrischen Radioempfang könnt Ihr unter der folgenden bundeseinheitlichen Rufnummer bei der Bundesnetzagentur melden: 04821 / 895555. Alternativ könnt Ihr Störungen auch per E-Mail an [email protected] melden.
Quelle:
Radio Duisburg

So kannst du auch ohne die Telekom schon tätig werden.
 

penum

Mitglied
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
So, nun hab ich die Störungsstelle angerufen. Man sagt mir, das fällt in den Zuständigkeitsbereich der Vermieters. Der Vermieter muss einen Elektriker beauftragen, dass das Stromnetz des Hauses kontrolliert werden muss, und muss Massnahmen zur Entstörung treffen.
Gesagt getan, jetzt warte ich auf den Anruf eines Elektrikers. :)
 

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
728
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,176
Beiträge
2,030,973
Mitglieder
351,581
Neuestes Mitglied
Rene123