.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verbindung von PC's über 2 Router

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von Mime, 10 Dez. 2005.

  1. Mime

    Mime Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich weiß nicht, ob dieses Forum das richtige ist - finde aber kein besseres.

    Ich habe eine FritzBoxFonWLAN per LAN-Kabel mit einem Netgear-Router WGT624 verbunden. Am Netgear IP-Adresse der FritzBox eingegeben, DHCP deaktiviert und WEP-Verschlüsselung genau wie an der FritzBox eingestellt. FritzBox läuft auf Kanal 13, Netgear Router auf Kanal 6.
    Ich komme prima mit meinen PC`s mit WLAN über die FritzBox und über den Netgear-Router ins Internet.
    Ich kann aber über dieses "Netzwerk" nicht auf andere PC`s zugreifen und erkennen. Wie kann ich eine Verbindung zwischen den PC`s, die FritzBox als Router haben mit denen die Netgear als Router haben herstellen?

    Danke

    Mime
     
  2. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Teste mal wenn du den Kanal gleich einstellst.
     
  3. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    nur den Funkkanal gleich einstellen wird nicht helfen.

    Beide Geräte arbeiten als Router und nicht nur als Switch, richtig? Im folgenden gehe ich mal davon aus, dass der Netgear hinter der FB arbeitet.

    Dann ist klar, dass alle PCs ins Internet kommen, durch Routen und Gatewayeinstellungen werden die Pakete der Netgear Clients durch beide Router geleitet.

    Für die Windows Netzwerk Probleme kann ich mir zwei mögliche Ursachen vorstellen.

    1.
    Ältere Windows-Versionen nutzten NetBIOS/NetBEUI (over TCP/IP) für die Netzwerkumgebung. Möglicherweise blockt der Netgear die NetBIOS Pakete in seiner Firewall, weil er die Pakete aus dem FB Netz als aus dem Internet interpretiert (für ihn ist es die WAN Schnittstelle). Die Firewall könnte aber auch bei neueren Windows Versionen das Problem sein, wenn nämlich die SMB Pakete geblockt werden (TCP Port 445 laut Wikipedia).
    Mögliche Lösung: Die Ports für NetBIOS und SMB in der Firewall des Netgears freigeben.

    2.
    Das Problem könnte auftreten, wenn die beiden Router unterschiedliche Subnetze nutzen. Dann kennen die FB Clients den Weg in das Netgear Netz nicht, die FB weiß nichts von dem privaten Subnetz des Netgears.
    Mögliche Lösung: eine statische Route in der FB für das Netgear Subnetz mit der öffentlichen IP des Netgear Routers als Gateway.

    Wahrscheinlich muss man sogar beides machen. Trotzdem halte ich es für möglich (offen gestanden sogar für wahrscheinlich), dass es nicht funktioniert. Ich weiß wirklich nicht, wie sich die Windows Netzwerkumgebung über einen Router hinweg verhält.

    Kurze Anmerkung: Einfach beide Router aufs gleiche Subnetz zu setzen (ein eigentlich nahe liegender Gedanke) wird nicht funktionieren. Dann kan der Netgear nicht mehr routen und es wird gar nichts mehr gehen.

    Alternativ könnte man den Netgear vielleicht nicht als Router, sondern nur als Switch und WLAN AP nutzen. Dann wären alle Rechner im gleichen Subnetz und es sollte theoretisch alles kein Problem mehr sein. Ich weiß allerdings nicht, ob der Netgear das unterstützt.

    Viele Grüße

    Frank
     
  4. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Wo ist denn das Kabel am Netgear angeschlossen. Am Internet-Anschluss A? Dann ist die Frage, ob der Netgear übehaupt private Adressen routet, denn die Bereiche der FBF sind ja private Adressen.
    Oder Anschluss am Switch der Netgear, dann musst Du eine Adresse aus dem Bereich! der FBF angeben, da die FBF ja als DHCP-Server arbeiten soll, wie Du auch schreibst.
    Stimmt denn das so mit WLAN über den Netgear? Wie hast Du denn die WDS-Verbindung?
    Die PC's müssten schon im gleichen Bereich sein, bzw das Routing richtig funzen.
    Da hilft glaube ich nicht nur auf den gleichen Kanal einzustellen.

    frankm24 war schneller!
     
  5. Mime

    Mime Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Frank und ilmtuelp0815

    hier Fragen zu euren Beiträgen:

    1.Kabel sind an LAN-Port angeschlossen, sowohl bei FritzBox als auch bei Netgear.
    2.Habe am Netgear gleiche IP-Adresse wie FritzBox (also 192.168.178.1) eingegeben.
    3. Betriebssystem Windows XP
    4. was sind Subnetze und wie bekomme ich die gleich?
    5. Wie kann ich Netgear nur als Switch einstellen und funktioniert dann auch noch Verbindung zum Internet über die dort angemeldeten PC's?
    6. Mit WLAN stimmt bei Netgear - komme damit ins Internet. Was ist WDS-Verbindung?

    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

    freesurfer
     
  6. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Hi Mime!
    Nachdem ich Dich gerade in dem anderen Thread mit dem gleichen Problem gesehen habe, habe ich hier Deine Antwort gefunden.
    Also Du hast offensichtlich in der FBF die Einstellung "alle Computer im selben IP-Netzwerk". Das mache ich, zumal bei mehreren Routern ungern.
    Wenn schon so, dann darfst Du nicht im Netgear die gleiche IP-Adresse (192.168.178.1) eingeben, denn die gehört ja der FBF. Wenn der Netgear sie nicht per DHCP von der FBF bekommt, dann solltest Du eine Adresse grösser als 192.168.178.20 verwenden, denn bis .20 vergibt die FBF.
    Schau mal unter "Ansicht" "Expertenansicht aktivieren", dann kannst Du unter "Netzwerkeinstellungen" die IP-Adressen in verschiedene Netzwerke aufteilen und die einzelnen DHCP-Server ab und anschalten.
    Zum Netgear kann ich leider nicht unbedingt weiterhelfen. Habe mir zwar die Schnellanleitung runter geladen, aber kenne die Einstellmöglichkeiten so nicht.
     
  7. Mime

    Mime Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmal Danke,

    wenn ich dich richtig verstehe muss ich dem NetgearRouter einen andere IP geben z.B. 192.168.178.30.
    Wenn ich in der FritzBox (Experteneinstellung) Netzwerkeinstellungen aufrufe erscheint ein Fenster wo das obere Kästchen - Statusinformationen Über UPnP übertragen angeklickt ist.
    Weiter unten finde ich einen Button "IP-Adressen" - Soll ich hier das Häkchen von "Alle Computer befinden sich im selben IP-Netzwerk" entfernen? Kann ich dann die IP-Adresse der Fritzbox auf 192.168.178.1 lassen?

    Mime
     
  8. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Ich mache es halt gern so, dass ich die einzelnen Netze getrennt betreibe.
    Wenn Du in den"Netzwerkeinstelungen" "IP-Adressen" den Haken aus "Alle Computer befinden sich im selben IP-Netzwerk" heraus nimmst, dann siehst Du ja die 4 möglichen Netzwerke und kannst die Adressbereiche eventuell ändern (ist aber nicht nötig).
    Wenn der Netgear an LAN A angeschlossen ist, dann ist deine neue Adresse 192.168.178.30 ok.
    Die FritzBox bleibt als Server auf der 192.168.178.1
    Somit solltest du über die LAN-Buchsen des Netgear und der FBF Internetzugang haben.
    Testen musst du dann, ob du am WLAN des Netgear Zugang hast und das Signal uber die LAN-Verbindung zur FEB geroutet wird, ansonsten wird das Thema "WDS" akut.
     
  9. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    wenn die Verbindung von der Fritzbox beim Netgear auf einen LAN Port führt, dann sollte er als Switch und AP arbeiten. Führt sie auf den WAN Port, dann ist er Router.
    Als Switch routet er nicht selbst und und die Clients bekommen ihre IP von der FB. Der Netgear ist damit eigentlich nur eine Erweiterung für die LAN Ports und das WLAN der FB.
    Dafür ist es allerdings erforderlich, dass er eine andere IP als die FB bekommt (also z.B. die .30). Wenn auf der FB DHCP aktiviert ist, dann sollten auch alle Netgear Clients eine IP aus dem FB Netz bekommen. Dann sollte auch die Windows Netzwerkumgebung funktionieren. Wichtig ist, dass DHCP auf dem Netgear aus ist!

    Wie ilmtuelp0815 bereits schreibt, ist es nicht erforderlich, den Haken "Alle Computer befinden sich im selben IP-Netzwerk" zu entfernen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  10. Mime

    Mime Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Jetzt funktioniert es prima, nachdem ich die IP-Adresse des NetgearRouters geändert habe!


    Mime