Verbundene Repeater werden im 2,4 Ghz Band als "aktiv", ohne Datendurchsatz angezeigt

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
Bei den dualbandfähigen Repeatern kommt es oft vor, dass diese in der MeshÜbersicht der MeshMasterbox nur als "aktiv" angezeigt werden.
Oft hilft dagegen ein Neustart oder Kanalwechsel, damit sich der Repeater wieder mit beiden Bändern, mit der Basis verbinden.

Besteht eine Verbindung in beiden Bändern und stehen die Kanäle im WLAN auf "Autokanal" passiert nach einem automatischen Kanalwechsel des Öfteren, dass die Repeateranbindung im 2,4 Ghz WLAN wieder auf "aktiv" läuft, aber keine Daten über das Band gesendet oder empfangen wird.

Um dem entgegenzuwirken, laufen meine Kanaleinstellung seit längerem auf fest eingestellte Kanäle und die Einstellungsübernahme an den Repeatern ist deaktiviert.
Wird nach einem Neustart oder einer Veränderung eine Verbindung "nur" im 5 Ghz WLAN aufgebaut, und das 2,4 Ghz Band steht auf aktiv, half es immer das 5 Ghz WLAN an der Basis zu deaktivieren, warten bis sich der oder die Repeater zwangsweise mit im 2,4 Ghz WLAN verbunden haben und konnte anschließend das 5 Ghz WLAN wieder einschalten.

So hatte ich es in der Vergangenheit geschafft, dass der Repeater dauerhaft in beiden Bändern verbunden war und auch in der MeshÜbersicht so dargestellt wurde.

Seitdem ich auf die Masterbox, eine 7590 ax, die aktuelle Labor FW 7.39-100901 aufgespielt habe, funktioniert das nicht mehr. Der Repeater wird nach einer gewissen Zeit im 2,4 Ghz Band abgemeldet und ändert sich wieder auf "aktiv".
Zusätzlich wird beim ein- und ausschalten des 5 Ghz WLAN, die Verbindung im 2,4 Ghz WLAN ebenfalls gekappt - zumindest lt. Mesh Grafik.

Diese Thematik habe ich bereits hier beschrieben:



Da das Thema aber zu Repeater spezifisch wird, dachte ich das wir so eine Diskussion auslagern, evtl. sind damit auch anderen Modelle betroffen.

Das ganze spielt sich auf unserer Hofstelle ab.

Zuhause habe ich versucht, dieses nachzustellen. An der Clientbox 7590 ax, ebenfalls mit der FW 7.39-100901, das 5 Ghz WLAN aus- und wieder eingeschaltet. Der daran angebundene 1200 ax (7.39-100104) Repeater hält dabei dauerhaft die Verbindung im 2,4 Ghz - zumindest lt. Meshübersicht der Masterbox, eine 6690 mit 7.29.
Daher vermute ich, dass es an der FW der Masterbox liegt, oder es sind nur einzelne Repeatermodelle betroffen.

Von @chrisulin und @JunePaik kam dann die Idee, die Voreinstellung vom Repeater von "Frequenzbänder flexibel nutzen" auf "Crossband Repeating nutzen" zu ändern, um zu sehen, ob sich das 2,4 Ghz Band wieder mit dazuschaltet.

Mit meinem Smartphone an dem besagten 1750e im 5 Ghz WLAN verbunden und einen Speedtest ausgeführt.
Die Verbindung zwischen dem 1750e und dem 2400er wird jetzt auch im 2,4 Ghz WLAN angezeigt.

Resultat: leider Übel...

Beim Surfen gibt es massive Lag's und der Speedtest springt zwischen 2 Mbit/s und 25 Mbit/s wild umher.


Dann habe ich überprüft, ob es an der Anbindung im 2,4er Band zwischen den Repeatern stabil ist, und das 5 Ghz Band am 2400er deaktiviert, und am 1750e wieder auf "flexibel" umgestellt.

Dann den Test erneut gestartet und alles war "sauber". Im DL teilweise >100 und im UL 34 Mbit/s. Somit normal.


Die Repeater laufen alle auf dem Release 7.29, nur die MeshMasterbox auf der aktuellen Labor FW.

Was ich noch testen werde...

Von @JunePaik kam die Idee, die Verbindung zwischen dem 1750e am Teich und dem 2400er mal "auszureizen", um zu sehen, ob sich bei Einstellung "Frequenzbänder flexibel nutzen" das 2,4 Ghz WLAN von selbst wieder zuschaltet, so wie es eigentlich von AVM kommuniziert wird.
Dieser Test steht noch aus, und ich werde hier eine große Datei, von einem Notebook, das am Teich Repeater angedockt ist, zu einem anderen NB, das wiederum mit der FB verbinden ist, kopieren.

Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, würde ich mich über eine Antwort freuen.

Gruß

Roland
 
  • Like
Reaktionen: DocMarc

martin_dia

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Ich nutze eine 7590 als Basis und ein 3000 (dauerhaft 2+3Stock) und 1750er (temporär für das enterntere Gästezimmer) als Repeater. Ich kann definitiv aus eigenen Beobachtungen berichten das der auf stromsparenden "Standby" geschalteter 2.4G-Link bei Nutzung wieder "hochgefahren" wird falls der Duchsatz im 5GHz-Band deutlich ansteigt und die Daten der am Repeater hängenden Geräte nicht mehr durch den 5Ghz-Link ausreichend übermittelt werden. Ich beobachte auch dass wenn an der 7590er Basis mehr 5GHz-Clients übertragen der 2.4ghz Link zu den Repeatern schneller wieder genutzt wird. Dies wird unabhängig für up- und downlink gesteuert, da ich sowohl den uplink als auch den downlink als auch beide im "Idle-Link" beobachtet habe.
Generell habe ich tatsächlich noch keine Nachteile davon erlebt, habe aber auch noch nicht so genau wie du nachgemessen.
 
  • Like
Reaktionen: Exodus88

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
Habe heute sehr viel getestet....

Der Ist Zustand:

7590 ax MeshMaster (Gateway) Labor FW 7.39-100901 <-> Repeater 2400 (LAN-Bridge) FW 7.29 <-> Repeater 1750e (WLAN Bridge, Frequenzbänder flexibel nutzen) FW 7.29

Die Verbindung steht zwischen dem 2400 und dem 1750e im 2,4 Ghz Band auf "aktiv".

Als Erstes habe ich versucht, mit 3 angemeldeten Geräten den Repeater dazu zu bringen, damit sich das 2,4 GHZ WLAN zwischen den beiden AVM Geräten reaktiviert. Leider habe ich das nicht geschafft und blieben nur im 5 GHZ Band mit Datendurchsatz verbunden.

Dann habe ich versucht, mittels FTP Download den Repeater zu penetrieren, damit er im Backhaul das 2,4 GHZ zuschaltet.
Zum Test habe ich mein Notebook direkt mit der 7590 ax per LAN verbunden und mein Samrtphone, ein Samsung S21u am 1750e angemeldet und den Download einer 1,8 GB großen Datei gestartet.
Im Durchschnitt kam ich damit auf 190 Mbit/s.

1dfhdgjfdhkgfl.jpg 2dfsgdhshtterjjt.jpg

Dann habe ich das 5 GHZ Band am 2400er deaktiviert, damit sich die Backhoulverbindung im 2,4 Ghz WLAN verbinden kann und das 5 Ghz WLAN wieder eingeschaltet.
Ungünstigerweise hat das vom Datendurchsatz wenig bis gar nichts gebracht. Sieht praktisch in der Mesh-Übersicht gut aus, bringt bei meinem Test bedauerlicherweise nichts.

3fbdfjdfgjfgk.jpg 4uugougizdsztrsteusrizk.jpg

Um zu testen, ob mit dem Netz was nicht stimmt, habe ich den Standort meines Smartphones verlagert, damit dieses mit dem 2400er Repeater verbunden ist und den Test erneut ausgeführt. Hier komme ich schon auf 620 Mbit/s

5dfbdfhgdjaad.jpg6fdgfdgjfds.jpg

Um zu sehen, was überhaupt möglich ist, habe ich das Smartphone zur FB verlagert, und der Datendurchsatz stieg auf 890 Mbit/s

7uigpizfpzfzuzu.jpg8fd7ts6reauiouzf.jpg

Zu guter Letzt, habe ich das Notebook (ax fähig) ebenfalls mit dem WLAN verbunden, und der Datendurchsatz trotz schnellerer Anbindung sank wieder auf 350 Mbit/s.

9jhcgxfhxzfxiz.jpg10iu8zf7td96rs6r.jpg


@martin_dia

Danke für deine Antwort. Magst du mir noch mitteilen, welche FW auf deiner 7590 und deinem Repeater 3000 läuft.
Evtl. liegt es bei mir an dem "mix" der Labor und release FW, warum sich der Repeater anders verhält als bei dir.

Gruß

Roland
 
  • Like
Reaktionen: DocMarc

martin_dia

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Bei mir läuft alles auf 7.29. Und keinerlei Kaskaden und viel weniger Client insgesamt. Ich habe gerade mal versucht mein Aktiv-Link von der Fritz auf die 3000 von 1MB hoch zu provozieren. Das ist mir auf anhieb nicht gelungen mein 5GB~433Mbit hat aber sowiso gereicht. Wenn meine beiden Kinder aber beide ihren Link über den Repeater stark ausnutzen ist regelmäßig auch der 2.4GB-Pfad deutlich über 1Mbit. (ich habe weder Fritzbox noch Repeater die letzen Monate jemals neu gestartet aber definiv alles gesehen) - irgendein Algorithmus muss es also geben den 1Mbit Link auch wieder zu reaktivieren wenn gebraucht.
Ich hoffe du findest den Fehler - mein Setup ist wie gesagt trivial im Vergleich zu deinem.
 

Anhänge

  • 1666636295800.png
    1666636295800.png
    15.6 KB · Aufrufe: 13
  • Like
Reaktionen: heiko120

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,601
Punkte für Reaktionen
670
Punkte
113
Sehe ich das richtig, daß diese für mich "ominöse" Cross- Sameband Einstellung nur auf echten Repeatern verfügbar ist und meine als Repeater genutzte 7590 somit außen vor?
Ich weiß nämlich nicht wovon ihr da genau schreibt, hätte noch nichts dergleichen in den Einstellungen gefunden ...
 

JunePaik

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2017
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
8
Grisu, nein diese Einstellung gibt es auf Fritzboxen als Mesh-Wlan-Repeater nicht. Was die da jetzt unter 7.39 mit beiden Bändern genau machen, wüsste ich auch gerne. Sieht aber nach der default Einstellung klassicher Repeater aus. Sprich Sameband bei 5Ghz und Crossband bei 2,4 Ghz, mit diesem "aktiv" Status, der sich zuschaltet... oder auch nicht. ;)

Btw. Grisu, jetzt wo ich weiß, dass du ne 7590er mit Labor als Wlan-Repeater verwendest, teste du doch mal bitte das hier. :)
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
@martin_dia

normalerweise sollte die Größe des Netzes dabei keine Rolle spielen, eher die Auslastung des einzelnen AP´s.
Aber noch eine Frage, stehen deine Kanaleinstellungen auf Autokanal, oder sind diese fest vergeben? Wenn die Auswahl auf Autokanal stehen, kann das damit zusammenhängen, dass nach einem Kanalwechsel mal beide Bänder aktiv sind und beim nächsten wieder nicht. Zumindest war das bei mir in der Vergangenheit so, bevor ich die Kanäle selbst festgelegt hatte.

@Grisu_

lt. AM gibt es diese Funktion nur bei den Repeatern, und da habe ich die Einstellung ernst nach dem Hinweis von JunePaik gefunden:rolleyes:

Ich vermute, dass die Einstellungen einer FB, die als WLAN Repeater genutzt wird, auf "Frequenzbänder flexibel nutzen" steht. Das ist die Einstellung, die von AVM empfohlen wird.

gsagsasa.jpg

Hier mit dem Warnhinweis, dass nur ein Band verbunden ist. Keine Ahnung warum bei mir zuhause, plötzlich der 1200 ax nicht mehr mit dem 5 Ghz Wand verbunden ist?!?

Gruß

Roland
 

chrisulin

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
358
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
28
Diesen Hinweis habe ich noch nicht gelesen. Benutzt du einen WLAN Namen für dein gesamtes Netz, oder hast du unterschiedliche Bezeichnungen auf deinem Hof?
Für funktionierendes Mesh schreibt AVM ja gleiche WLAN Namen auf beiden Bändern vor.
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
@chrisulin

Der Hinweis kommt daher, da sich der 1200 ax im Backhaul aktuell "nur" im 2,4 Ghz verbunden hat.
Keine Ahnung, warum das so ist, die 5 Ghz Verbindung is "normal" immer mit >500 Mbit/s stabil verbunden.

Jedenfalls sendet und empfängt die 7590 ax im 5 Ghz WLAN absolut normal, zumindest was die Anzeigen der GUI betrifft und auch Wifi Analyzer zeigt keine Auffälligkeiten.

fdgfghjhf.jpg ufifpzfizdtsssz.jpg

Ich schiebe das in die Kategorie "unerklärliche Phänomene" und sage einfach, es liegt an der Labor FW der 7590 ax :rolleyes: :)

Sich darüber weitere Gedanken zu machen, wird nichts bringen, da ich den Grund sowieso nicht herausfinden werde.

Die SSID auf der Hofstelle und Zuhause sind jeweils für beide Bänder identisch, sodass Mesh "theoretisch" funktioniert, solange die Clients 11v und/oder 11k unterstützen.

Wobei das auch mehr oder weniger Augenwischerei ist, da hier bei geschätzten 50-100 Wechseln, immer der Client schneller ist und sich normalen WLAN-Roaming bedient, wobei die Verbindung kurz unterbrochen wird.

Gruß

Roland
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
Gestern bin ich mit der 7590 ax wieder zurück auf das Release 7.31, nur um zu testen, ob sich vom Datendurchsatz im Vergleich zu #3 was verändert.

Im Vergleich zu Test 2, wobei der 1750e mit beiden Bändern mit der Basis verbunden war, hat sich nicht verändert.

Test 4, (Notebook an LAN2, Smartphone an der 7590 ax) war etwas höher von der Datendurchsatzrate und reizte die Gigabit Netzwerkkarte mit 931 Mbit/s schon aus.

Aber richtig interessant war der letzte Test, wobei beide Geräte im WLAN waren. Mit der Labor-FW erreichte ich einen Datendurchsatz von 350 Mbit/s, mit dem Release 7.31 hat sich das auf 680 Mbit/s fast verdoppelt. :oops:

Screenshots sind vorhanden, wenn das jemand sehen will!

Fakt ist aber, dass es keinen Einfluss auf die Datendurchsatzrate des Clients hat, ob der Repeater mit einem oder beiden Bändern mit der Basis verbunden ist, zumindest nicht nach meinen Testergebnissen.

Dann kam ich noch auf die Idee - die eigentlich gar nicht so doof war -, den Datendurchsatz am zweiten 1750e, der als LAN-Bridge läuft zu messen.
Nicht das es ein Problem mit meinem Client zum Repeater gibt

Eigentlich heißt es ja immer, wer misst, misst Mist... War in diesem Fall aber nicht verkehrt. Die Datendurchsatzrate lag bei 94 Mbit/s:eek:
und dadurch bemerkte ich, dass ich hier ein Problem auf meiner Leitung habe.

Wird nicht leicht hier den Fehler zu finden, da der Stall-Repeater 1750e auf LAN3 der FB und 3 Switch weiter entfernt ist.

Netzwerkplan.jpg

Um das Problem zu lokalisieren, werde ich jetzt den Repeater schrittweise um einen Switch näher zum Gateway setzen und den Datendurchfluss messen.
So erkenne ich, ob das Problem an einem Kabel oder an einem Switch liegt.
Wobei mir gerade noch was einfällt, zwischen dem ersten und dem zweiten Switch (ausgehend von der FB) musste ich das Kabel verlängern, da ich die ursprüngliche Verteilung woanders haben wollte.

3629_1600x1600@2x.jpg
Evtl. liegt es auch daran. Verkauft wurde mir das Teil als Gigabitfähig... Im schlimmsten Fall, krimpe ich Stecker darauf und setze einen weiteren Switch.

Gruß

Roland
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,601
Punkte für Reaktionen
670
Punkte
113
Wozu, ein Koppeladapter reicht doch vollkommen wenn du Stecker drauf machst.
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
Theoretisch schon, praktisch muss ich aber die Leitungslänge betrachten.
Verbaut ist da Cat7 Verlegekabel in der Erde (Leerrohr zum anderen Gebäude), mit einer Länge von >50 mtr.

Netzwerkkarte.jpg

Und einen Koppeladapter habe ich leider nicht zur Hand, dafür aber Gigabit Switche.


Habe jetzt den 1750e Stall-Repeater von Switch 3 auf Switch 2 gehängt, und den Datendurchsatz zur Box gemessen.
Ergebnis 620 Mbit/s, was ca. der angebundenen Verbindung vom Smartphone zum Repeater entspricht, da max. 80 Mhz (max. Bruttorate 866 Mbit/s)

20221026_151601.jpgtestsw2.jpg

Dann habe ich den Repeater wieder an seinem ursprünglichen Platz gesteckt und mit der Zuleitung von Switch 2 zu 3 verbunden (ohne dritten Switch).

Ergebnis, war etwas langsamer als vorher - 570 Mbit/s....

Anschließend wieder alles so angesteckt wie es ursprünglich war, an Switch 3 - nur die Ports durchgetauscht.

Ergebnis: 620 Mbit/s - klasse!

Vermutung. Stecker an der Zuleitung von Switch 2 zu Switch 3, hat am Ende einen Wackelkontakt.
Stecker abgezwickt, neuen darauf gecrimpt, angesteckt - getestet - 620 Mbit/s und davongelaufen - Schnauze voll.

Hört sich immer alles so einfach an, aber die Switche sitzen auf ca. 4 mtr. Höhe und sind nur mit Leiter zu erreichen und davor muss ich diese noch über die Heuballen ziehen...

hiffzifogogogogu.jpgougg0+ßü.jpg

Aber was hab ich jetzt alles gelernt!

Wenn ein Repeater als WLAN-Bridge läuft, spielt es anscheinend keine Rolle, ob dieser mit der Basis mit einem oder beiden Bändern verbunden ist. Offensichtlich wird der Datendurchsatz zwischen den AVM Komponenten nicht kombiniert - zumindest nicht zwischen einem 1750e und einem 2400er Repeater.
Noch erstaunlicher ist, dass die tatsächliche Datenrate zwischen dem 1750e und 2400er identisch, obwohl ja der 2400er theoretisch doppelt so schnell ist.
Beide Repeater laufen als AP (LAN-Bridge). Maximale Bruttorate vom 2400er sind 1733 Mbit/s (160 Mhz 2x2), vom 1750e 866 Mbit/s (80 Mhz 2x2), Netto kommt über das LAN Kabel 620 Mbit/s an, bei beiden.

Gruß

Roland
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Haha
Reaktionen: Erdbaer und heiko120

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
Der Ist Zustand:

7590 ax MeshMaster (Gateway) Labor FW 7.39-100901 <-> Repeater 2400 (LAN-Bridge) FW 7.29 <-> Repeater 1750e (WLAN Bridge, Frequenzbänder flexibel nutzen) FW 7.29

Der Ist Zustand hat sich mittlerweile geändert, und ich habe dieselben Tests erneut durchgeführt, nur mit neuen Repeatern...

7590 ax MeshMaster (Gateway) Labor FW 7.39-101547 <-> Repeater 3000 ax (LAN-Bridge) FW 7.41 <-> Repeater 1200 ax (WLAN Bridge, Frequenzbänder flexibel nutzen) FW 7.39-101547

Zum Test habe ich mein Notebook wieder direkt mit der 7590 ax per LAN verbunden und mein Smartphone, ein Samsung S21u am 1200 ax (Kanal 100) angemeldet und den Download einer 4 GB großen Datei gestartet.
Im Durchschnitt kam ich damit auf 411 Mbit/s und somit mehr als doppelt so schnell wie mit der Kombination 1750e <> 2400

1a.jpg 1.jpg


Dann bin ich weiter gewandert zum 3000 ax (Kanal 100) und habe dort den Test durchgeführt.
Mit 925 Mbit/s erreicht man schon das Maximum eine Gigabit LAN Karte...

3a.jpg 3.jpg

Zu guter Letzt habe ich das Smartphone wieder mit der 7590 ax (Kanal 36) verbunden.
Die Datenrate lag dabei niedriger als beim letzten Test und kommt noch auf 830 Mbit/s

2a.jpg 2.jpg

Den letzten Test hatte ich mehrfach durchgeführt, aber mehr war nicht drin. Ob es an der FW liegt oder am ausgewählten Kanal, kann ich noch nicht sagen.
Evtl. teste ich das morgen nochmal mit Kanaleinstellung 100 auf der 7590 ax-

Für heute reichts.

Gruß

Roland
 
  • Like
Reaktionen: DocMarc

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
Den letzten Test hatte ich mehrfach durchgeführt, aber mehr war nicht drin. Ob es an der FW liegt oder am ausgewählten Kanal, kann ich noch nicht sagen.
Evtl. teste ich das morgen nochmal mit Kanaleinstellung 100 auf der 7590 ax-

Heute wollte ich eigentlich den Test auf den Kanal >100 nachholen, um zu sehen, ob es Einfluss auf den Datendurchsatz hat oder eben nicht...

Da mir heute aber die Zeit ausging auf der Hofstelle, dachte ich mir, dass ich das einfach an der 7590 ax zu Hause im Büro nachstelle.

Als Vergleich habe ich den Test auf Kanal 36 durchgeführt und kam fast auf dieselben Werte wie bei meinem vorherigen Test, wenn das Smartphone am WLAN der 7590 ax und der PC mittels LAN-Karte verbunden ist.

1ihfuddutulfiö.jpg

Anschließend habe ich einen Kanal >100 an der 7590 ax ausgewählt, aber es passierte nichts. War mir dann auch klar, die Box hatte mal wieder ein Radar erkannt und wurde auf die kleinen Kanäle gezwungen und ich hatte dann auf Kanal 36 eingestellt.

Somit Neustart über die Weboberfläche...

Ist immer wieder lustig, wenn man zusieht, wie die Box mit der Labor FW mit 20 Mhz rumgurkt, bis die 10 Minuten zero Wait DFS abgeschlossen sind.

2hvihiugiph.jpg 3drzfiövoäjoüjipg.jpg

Nachdem die Box den voreingestellten Kanal 120 erreicht hat und mit 160 Mhz gearbeitet hatte, habe ich meinen Test gestartet.

Ging gleich mal voll in die Hose... Somit Fehlersuche.

Der war auch schnell gefunden, zeitgleich mit meinem Test wurde ein Radar erkannt.

4khjgihfuhft7.jpg

Also nochmal auf Anfang. Diesmal sogar den Stecker gezogen und die Box neu booten lassen.

Wieder 10 Minuten Wartezeit und gerade wo es interessant wurde, was soll ich sagen, ein Radar wurde gefunden.

5fsdhrtjrtj.jpg 6fgjtzkzrultedajer.jpg

Dank ausgeklügelter Radarerkennung seitens AVM, der vermutlich einen Mäusefurz als bevorrechtigten Nutzer erkennt, kann ich diesen Test nicht durchführen.

Gruß

Roland
 
  • Like
Reaktionen: DocMarc

Erdbaer

Neuer User
Mitglied seit
6 Nov 2022
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
8
wofür brauchst das alles eigentlich
irgendwie sollte man die kirche doch im dorf lassen oder nicht
 

DocMarc

Neuer User
Mitglied seit
4 Okt 2016
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
Diese Radarerkennung ist eine absolute Blackbox: Soweit ich weiß stehen die nächsten Wetterradarstationen 150 - 200 km entfernt. Wir haben zwar einen Regionalflughafen in der Nähe, aber der hat keinen Radardom o.ä.
Weiß nicht, ob im Moment der Radarsuche zufällig vorbeifliegende Flugzeuge das auch auslösen können, aber ich meine die strahlen in anderen Frequenzbereichen.
Alles sehr mystisch ...
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
wofür brauchst das alles eigentlich

Es geht weniger, wofür man das braucht, sondern dass man es nicht nutzen kann.

Was hilft mir eine Box mit 160 Mhz, die ständig ein Radar erkennt, wo es keines geben kann und dann "nur" noch auf Kanal 36-48 mit 80 Mhz sendet.

Mir ist auch schleierhaft, warum die Box nach einer Erkennung eines bevorrechtigten Nutzers auf Kanal 100, nur mit 80 Mhz auf Kanal 36-48 arbeitet und nicht mit 160 Mhz auf Kanal 36-64. Das hat sich übrigens bis jetzt nicht verändert, erst nach einem Neustart geht es wieder.

Jetzt wurde die 7.50 Final für die 7590 ausgerollt, mir schwant gerade fürchterliches:eek:

Gruß

Roland
 
  • Haha
Reaktionen: Erdbaer

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
93
Punkte
28
Mir ist auch schleierhaft, warum die Box nach einer Erkennung eines bevorrechtigten Nutzers auf Kanal 100, nur mit 80 Mhz auf Kanal 36-48 arbeitet und nicht mit 160 Mhz auf Kanal 36-64.
Es ist kein Bug sondern ein Feature. Aus dem aktuellen Changelog für 7.50:
## WLAN:
- **Verbesserung** Bei Erkennung eines Radarereignisses wird bevorzugt versucht, den Kanal mit reduzierter Bandbreite zu halten
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,449
Punkte für Reaktionen
316
Punkte
83
Es ist kein Bug sondern ein Feature.

Ich glaube, du hast da etwas durcheinander gebracht :rolleyes:

**Verbesserung** Bei Erkennung eines Radarereignisses wird bevorzugt versucht, den Kanal mit reduzierter Bandbreite zu halten

Wie du aus meinem Post sehen kannst, wurde der Kanal nicht gehalten, sondern gewechselt und die Bandbreite reduziert.

Voreingestellt war Kanal 120, womit die Kanäle 100-128 von der FB belegt waren. Der bevorrechtigte Nutzer wurde auf Kanal 100 erkannt.
Die Box hätte die Möglichkeit gehabt, hier auf Kanal 116-128 weiter mit 80 Mhz zu senden. Im Bestfall sogar nur Kanal 100 abzuschalten, wo das Radar erkannt wurde und mit 140 Mhz weiter zu agieren. Beim Zero Wait DFS arbeitet das Teil ja auch in 20 Mhz Schritten.

Bin mal gespannt, ob das in der finalen Version auch so ist, dass nach jeder Radarerkennung kein Wechsel mehr in einen Kanal >100 möglich ist und die Box neu gestartet werden muss.

Gruß

Roland
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,601
Punkte für Reaktionen
670
Punkte
113
Was glaubst denn was die 7.50 viel anderes wäre als die letzte Labor?
Träum nur weiter in deinem Radar-Schloß, daß nun die großen Verbesserungen kämen. :D
Ich hab mich - wie du ja weißt - insofern davon befreit, als ich notgedrungen eben gleich fix auf 36-48(64) eingestellt habe und seitdem wenigstens davon meine Ruhe hab.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Erdbaer
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.