.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Vereinzelte Fragen zu QSC

Dieses Thema im Forum "QSC VoIP" wurde erstellt von AllTimeSToneD, 6 Dez. 2005.

  1. AllTimeSToneD

    AllTimeSToneD Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab in den letzen wochen fleissig im forum mit gelesen um mir so weit wie möglich meine fragen selbst zu beantworten. Jedoch hab ich vereinzelte fragen wo ich mir die Antwort schon denken kann aber nicht zu 100% sicher bin.

    Meine Situation:
    Bin schon seit 1999 bei T-com ISDN XXL (früher XXL Sunday) +T-DSL (von anfangs DSL bis jetzt 2000). Bin eigentlich immer ein early adopter gewesen bis man die Zeit dazu verloren hat, sich ständig auf dem laufendem zu halten.

    Kämpfe schon seit über einem Jahr mit der T-com das sie an meiner Leitung 3mbit(bzw 6nun) umstellen, wurde bisher immer abgelehnt laut "physikalischen gründen nicht möglich".
    Habe es jetzt endgültig satt und möchte von der T-Com weg aber halt nicht umziehen da eigentums wohnung halt. Habe vor einige wochen durch meinen Nachbar erfahren das er QSC hat und bei ihm die 2560 flat leuft (variable halt).
    Habe mich informiert und die Renntier Aktion spricht mich sehr an. Soll heisen ich will, mein T-com anschluss abbestellen meine nummer portieren lassen zu "IPfonie privat Flatrate national" und halt "Q-DSL home 2560 Flatrate".

    Folgende hardware die ich schon besitze die ich weiter nutzen kann:
    Linksys WRT54G mit HyperWRT (tofu10), mein Haustelefon wo mir das model jetzt nimmer einfällt.
    Die T-DSL hardware werde ich wohl an den meist bietenden in ebay verhöckern :wink:

    Folgende Hardware die ich vorhabe zu kaufen:
    Sipura SPA-1001
    Den Sipura adapter finde ich für meine ansprüche passend durch seinen DialPlan mit dem ich einen zweiten Voip provider nutzen kann zB für meine auslands telefonate. Und halt QSC als Line1 für Nationale telefonate.

    So jetzt aber zu meinen fragen.
    1: Ist die kombination die ich mir zusammen gestellt habe also Linksys WRT54G+Sipura SPA-1001 kompatible zu QSC Voip?
    (schon klar das noch ein speedstream router/modem dazu kommt weiss halt noch nicht welches)

    2:Ist es wirklich nötig meine WRT54G router firmware um zu flashen auf eine mit SIPpath? Wenn JA. Gibt es signifikante qualitäts unterschiede beim QoS oder der Sprachqualität bzw leitungs-stabilität?

    3: Da ich bei der T-com drei rufnummern habe, werden alle drei bei der portierung zu QSC beibehalten?

    4:(Einzelne frage zu Sipura SPA-1001) Ist es nötig ständig 1# vor der rufnummer einzugeben wenn man Line1 provider nutzen will oder gilt dies nur für Line2? Konnte mir das nicht so richtig heraus lesen.

    Schonmal im vorraus Danke für kommende Antworten! :D
     
  2. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    1) geht

    2) ist zu empfehlen aber nicht *zwingend*

    3) Sollte so sein, ggf. bei QSC nachfrage

    4) Nein nicht nötig nur für Line2
     
  3. AllTimeSToneD

    AllTimeSToneD Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke nochmals für die Antwort Gersthofer!

    Kannst du mir eventuell das genauer schildern mit den Lines?
    Sagen wir Line1 ist QSC Voip und Line2 ein Provider mit prepaid der günstige auslandtarife hat. Heisst also wenn ich dann ins ausland voip'n will und dazu Line2 nutzen will wähle ich jedesmal vorher "2#" vor der eigentlichen rufnummer. Oder bietet Sipura eine möglichkeit in den settings das automatisch zu erkennen an der vorwahl? zB durch das eingeben von "00xx" Sorry das ich das nochmal frage, aber will das lieber einmal richtig verstehen bevor ich dann doch noch zweimal kaufen muss. :wink:
     
  4. zoo

    zoo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!

    1) Die Geräte-Kombi geht bestens. Habe ich hier auch. (jedoch nicht mit Q-DSL)

    2) SIPatH ist nicht nötig. Habe ich auch nicht. Ich habe OpenWrt und dann ein QoS auf die IP vom Sipura eingestellt. Aber die original Linksys-Firmware kann ja auch QoS. Man sollte dann aber auf jeden Fall STUN aktivieren, damit IP-Nummernwechsel erkannt werden. Obwohl man bei QSC ja glaube ich sogar eine feste IP bekommt. (bin da nicht ganz sicher)

    3) Wenn du mehr als eine Nummer portierst, dann bekommst du ein Problem mit dem SPA-1001, denn der kann nur 2 Provider (Leitungen). Und bei QSC ist jede Rufnummer eine eigene Leitung. Also kannst du nur eine Rufnummer von QSC benutzen zzgl. der des anderen Providers.

    4) Die Wahl der Leitung geht nur manuell. Man muss aber nicht "2#" nehmen, denn es geht auch mit nur "#". es ist umstellbar. Und Man kann sagen, welches die Hauptleitung (default) sein soll, die immer gewählt wird, wenn du kein "#" vorwegwählst. Ob man "00" als Code für die 2. Leitung nehmen kann/sollte, habe ich noch nicht ausprobiert. Könnte klappen. Über den Dialplan könnte man das ggf. auch wieder hinbiegen, wenn die "00" am Anfang dann nicht mehr als Bestandteil der Nummer erkannt werden. Ich würde aber die Lösung mit der "#" empfehlen. Das ist auch leicht zu lernen.

    zoo
     
  5. AllTimeSToneD

    AllTimeSToneD Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die ausführliche erklärung Zoo!

    Habe grade mal nachgeschaut in meiner Router einstellung und habe keine STUN funktion finden können. Ich meine gelesen zu haben das QSC einem eine neue IP nur zuweist wenn das modem hard reset wird und sich neu syncen muss. Bin mir da aber nicht mehr so sicher.

    Zu dem nummern problem: So nötig hab ich die drei leitungen auch nicht aber ich habe mir soeben den Sipura SPA-2002 angeschaut der zwei FXS ports hat und wohl die selben features wie der 1001 hat und dazu ist der 2002 nur 4euro teurer. Hat da jemand schon erfahrung mit gemacht? Ich werd mal im forum suchen und dann eventuell bestellen.

    Eine # vor dem auslands voip'n find ich super und ist leicht zu merken. Für die extrem faulen wär die "00" natürlich ideal :D Aber damit kann ich ja rumspielen sobald ich die ganze hardware endlich hier liegen hab. :D
     
  6. zoo

    zoo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also STUN ist eine Einstellung im Sipura SPA-1001. Nichts Großartiges...

    Der SPA-2002 hat 2 getrennte Leitungen: Also _muss_ man 2 Telefone anschließen.
    Nur beim SPA-1001 kann man auf einem Telefon 2 Leitungen haben.
     
  7. a_schiller

    a_schiller Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo AllTimeSToneD,

    ich habe eine Fritz!Box Fon ATA u.a. hinter einem WRT54G im Einsatz.
    Der Vorteil der FBF ATA gegenüber anderen ATAs ist vor allem die Fähigkeit,
    bis zu 10 SIP-Accounts mit ein bis zwei Analog-Telefonen recht variantenreich
    zu benutzen.

    HTH
    a_schiller
     
  8. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ich hatte mich auch für QDSL interessiert und mal angefragt, ob die FBF auch damit läuft (weil in deren eigenen Hardwareshop ja was anderes steht). Sie haben mir bestätigt, daß bei der aktuellen Firmware (ab .88 ) alle FBF auch mit QDSL zusammenarbeiten, da sie alle im ATA Modus (also unter Umgehung des eingebauten DSL-Modems) auch hinter dem QDSL-Modem eingesetzt werden können (etwas anderes hätte mich auch gewundert).

    Also, Deine Wünsche werden von jeder beliebigen FBF erfüllt, selbst von der ganz alten - denn auch für die gibts die aktuelle Firmware (super Support von AVM, da kann man nicht meckern). Die alte FBF gibts bei eBay zum Spottpreis.

    Ürigens haben schon Mitglieder hier im Forum herausgefunden, daß bei der FBF durch Verbinden des analogen Einganges mit einem nicht für Telefonie genutzten Ausganges mit der eingebauten Capi via Fritz!Fax mit einigen Providern sogar mit hoher Erfolgsrate Faxe per VoIP versendet werden können. Wenn Du eh nur ein Telefon dran anschließen willst, könnte das doch etwas für Dich sein.
     
  9. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  10. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Upps, ja, nicht ab .88, sondern .85/.86, das war der Stand, als ich die Auskunft von QDSL bekam. Mit der soll auch nach Deiner Quelle alles funktioniert haben - danach dummerweise nicht mehr. Allerdings soll nach den Forumsreaktionen die neue .91 Abhilfe geschaft haben. Diese ist inzwischen wohl für alle FBF erhältlich (soweit noch nicht vom AVM-FTP, so doch per Supportanfrage).

    Faxen wird dort auch erfolgreich berichtet, jedenfalls Versand. Beim Empfang gibts Probleme, da sollte man aber sowieso eher den Fax2Mail Dienst nutzen.