.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verschiedene Fragen rund um Voip Rufnummern

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von roberth, 21 Sep. 2006.

  1. roberth

    roberth Neuer User

    Registriert seit:
    21 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich hab mal so ein paar (Verständnis) Fragen bzgl. Voip Rufnummern, hoffe mir kann da jemand weiterhelfen, denn dazu gibts leider nicht allzu viele Info´s... :(

    Woher bzw. wie bekomme ich den DIDs oder halt Festnetzrufnummern in Deutschland ohne gleich nen 1000er Block zu kaufen ?
    Es kann ja nicht sein, das kleinere Voip Anbieter sich aus jedem der 5200 Vorwahlbereiche nen 1000er Block für um die 500,-¤ kaufen (immerhin schlappe 2,6 Millionen). So Nummern Börsen wie DIDx.org z.B. haben nur Frankfurt die ich als Münchner nicht haben darf....

    Sagen wir mal ich müsste mir so nen 1000er Block kaufen, wie wird das
    ganze denn VOIP fähig ?

    Wie ist das genau mit 032 Rufnummern ? Sagen wir mal ich möchte jetzt besagten 1000er Block mit 032 Rufnummern haben. Wie geht sowas vonstatten ? Ich hab dann die Nummern irgendwie (???) bei der Telekom und dann ? Wie wird das Voip-fähig, bzw. wie könnte ich diese auf ein Softswitch o.ä. bringen ?

    Dies mal so, würde mich echt freuen wenn jemand Info´s darüber hat und mir so manche Frage beantworten kann !!!

    Gruß,
    Robert
     
  2. Akio

    Akio Mitglied

    Registriert seit:
    16 Apr. 2004
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also erst einmal wäre es interessant zu wissen, was für eine Festnetz Nummernvorwahl du benötigst. Du schreibst in deinem Beitrag, dass du in München lebst, insofern gehe ich davon aus, dass du eine 089.. Nummer benötigst. Und diese kannst du dir kostenlos zB. bei Sipgate registrieren lassen und ab dann bist du unter dieser Festnetznummer überall erreichbar! ;)
    Wenn du dir eine Rufnummer registrierst, dann registrierst du dir nicht, sondern dein VoIP-Provider, der diese dann in seine Telefonanlage einspeist. Diese Telefonanlagen sind einmal mit dem Internet und einmal mit dem öffentlichen Telefonnetz verbunden. Somit wird dann ein Gespräch von einem Festnetz Telefon erst zu dem Übergabepunkt, also der Telefonanlage deines Providers, geroutet und da dann zu einem VoIP-Signal umgeschaltet. Und dieses VoIP-Telefonat erhälst du dann schlussendlich auf deinem Ip-Telefon! :)

    Viele Grüße

    Akio
     
  3. roberth

    roberth Neuer User

    Registriert seit:
    21 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für die antwort, nur die situation ist etwas anders.

    ich habe nämlich schon ein softswitch, dieses haben wir immer nur für callshops genutzt, sprich zum ausschliesslichen raustelefonieren.
    nun wollte ich mich mal ein wenig schlau machen wie der umgekehrte weg zu realisieren wäre.
    ich meine kleinere voip anbieter können sich ja wohl kaum aus jedem vorwahl bereich in deutschland rufnummern leisten.
    Also ist meine Frage woher bekomme ich solche rufnummern und wie connecte ich diese auf den switch ? (Ohne jetzt hier sofort im 6 stelligen bereich zu landen)

    gruß,
    robert
     
  4. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Als Münchner darfst Du diese nicht nutzen, aber als Münchner kleiner Voip Anbieter darfst Du die schon haben und Frankfurtern anbieten.

    Ohne dass Du schreibst, was Du eigentlich willst, wird Dir hier keiner helfen können. (Mal davon abgesehen, dass wenn Du eine Start-Up Beratung brauchst, um VoIP-Anbieter zu werden, Du diese hier wohl nicht bekommen wirst.)

    Edit: Auch aus Deiner zweiten Antworten geht nicht hervor, was Du willst. Brauchst Du jetzt einfach einen Rufnummernblock aus einem Ortsbereich unter denen Du erreichbar sein willst oder aus vielen Ortsbereichen, was Du ja so einfach nicht darfst. Und was hast Du vor?
     
  5. roberth

    roberth Neuer User

    Registriert seit:
    21 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich möchte eine idee bekommen wie das halt kleinere voip anbieter schaffen eben aus allen vorwahlbereichen nummern anzubieten.
    eine start-up beratung suche ich ja auch nicht. es ist halt wie gesagt so das wir schon einen softswitch haben der gespräche ins festnetz terminieren kann. nun haben wir das ganze seit nem jahr für callshops benutzt, daher kam die frage nicht auf.
    nun mehren sich halt anfragen ob wir nicht auch den umgekehrten weg anbieten können, sprich kann ich von euch auch einen nummer bekommen unter der ich erreichbar bin. innerhalb des systems natürlcih möglcih aber eben nicht aus dem herkömmlichen festnetz.
    jetzt habe ich halt viel im internet gesucht und leider nicht wirklich informationen darüber gefunden. da hab ich mir gedacht hier in diesem forum sind ja doch einige profis die mir vielleicht ein wenig denkhilfe zu geben wie das denn c.a zu realisieren wäre.
    also irgendwo müssen die nummern ja herkommen und irgendwie werden sie auch auf die jeweiligen voip anbieter gebracht ohne das diese jetzt eine 6-7 stellige summe hinblättern.
    hoffe das war jetzt ein wenig verständlicher.

    gruß,
    roebrt
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Es gibt Termination Provider, die Festnetzterminierung als Dienstleistung anbieten. Ganz einfach...

    --gandalf.
     
  7. roberth

    roberth Neuer User

    Registriert seit:
    21 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    super, und welche fallen dir denn so ein, asser jetzt didx.org und voxbone ?
    jetzt hat mich doch mal einer verstanden :)
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

  9. roberth

    roberth Neuer User

    Registriert seit:
    21 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    super, fallen dir noch ein paar ein ? bzw. nach was genau hab ich denn zu suchen. mir würden auch einfache DID´s genügen.
     
  10. beckmann

    beckmann Guest

    Was haben bei dns-net.de im Netzplan eigentlich die dicken Punkte die miteinander Verbunden sind für eine Bedeutung? Außer das diese mit Städtenamen erwähnt sind (also die dicken grauen) sehe ich da keinen großen unterschied.
     
  11. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Die mit einem dicken grauen Punkt markierten Städte sind die, in denen DNS:Net einen Point of Presence in irgendeiner Art unterhält. Dort können dann deren Kunden ihren Traffic in das Netz von DNS:Net leiten.
    Die Verbindungen zwischen diesen Punkten stellen entsprechend das Netzwerk von DNS:Net dar.
    Ich habe spaßeshalber mal bei Level 3 nachgesehen, das ist einer der größten IP-Carrier weltweit. Deren Netzplan für Deutschland stimmt bemerkenswert genau mit dem von DNS:Net überein, von daher würde ich sagen ist DNS:Net in diesem Punkt einfach ein Level 3-Reseller.
     
  12. beckmann

    beckmann Guest

    Das ist interessant, ich wußte gar nicht das bei uns in der Stadt (der Punkt direkt über Düsseldorf in rot) so ein Knoten steht :gruebel:
    Wo hattest du denn diese Grafik her? Ich kann mir immer noch nicht vorstellen das so ein Knoten hier in der Stadt stehen soll.

    Edit: Schon gefunden. Auf www.level3.de gibt es eine übersichtkarte, und in Dinslaken ist wirklich ein Level3 Gateway. Das muss ich mir mal genauer ansehen...