.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verständnis-Frage: NTBA und Verkabelung wenn eine TK-Anlage

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit Bristuff (hfc, zaptel)" wurde erstellt von blauerpeti, 22 Okt. 2005.

  1. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    da meine ISDN-TK Anlage keinen internen SO-Bus hat möchte ich Asterisk mit HFC nutzen. Brauch ich da einen zusätzlichen NTBA oder kann ich die Anlage mit einem gekreuzten Kabel vom externen SO-Anschluss der Anlage direkt an die HFC Karte "hängen"
     
  2. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Re: Verständnis-Frage: NTBA und Verkabelung wenn eine TK-Anl

    Nein, brauchst du nicht.

    Der NTBA hat zwei Gründe:

    Er liefert den Strom für den internen S0-Bus und terminiert den S0-Bus einseitig.
    Der gedrehte S0-Bus-Anschluss ist so einfacher machbar (kein löten etc).

    Ein gedrehtes Netzwerkkabel funktioniert übrigens nicht, da sind die falschen Adern gekreuzt.
     
  3. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Re: Verständnis-Frage: NTBA und Verkabelung wenn eine TK-Anl

    Hallo blauerpeti,

    Ich verstehe Dein posting so, dass Du gerne Asterisk bzw. den Rechner mit * drauf dann gerne dazu benutzen möchtest, einen internen S0-Bus aufzubauen?
    Oder nicht? Wenn ja, ist das auch ganz einfach.

    Nur, wenn Du Dir einen internen Bus aufbauen möchtest.

    Michael