.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verständnisfragen...

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von rahul, 20 Feb. 2006.

  1. rahul

    rahul Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo erstmal, bin ja neu hier :)

    Nachdem sich ein bekannter von mir dsl von der t-com mit voip bestellt hat (mit dem speedport) muss ich nun herhalten um ihm alles anzuschließen, hab dazu ein paar fragen:

    1. die von der t-com haben ihm erzählt, er kann seine alte festnetznummer behalten (für eingehende, sowie ausgehende telefonate über VOIP), hab jetzt schon überall nachgeschaut, aber ist das wirklich möglich?
    so wie ich das jetzt verstanden habe, hat man doch eine NEUE "internettelefonnummer"...

    2. ist sein NTBA überflüssig? (er will primär nur noch VOIP benutzen)
    (er hat auch nur ein oder zwei telefone, die ja dann an den speedport angeschlossen werden)

    vielen dank für antworten auf die vielleicht "doofen" fragen, aber gerade der 1. punkt verwirrt mich doch sehr!!

    grüße
    rahul
     
  2. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!

    Nicht unbedingt. Bei GMX, 1&1 und Co. kann man seine eigene vorhandene Nummer als ausgehende Nummer registrieren lassen. Nachteil ist das man nicht ueber VoIP erreichbar ist, sondern man kann nur raustelefonieren. Erreichbar ist man dann weiterhin ueber Festnetz. OK, interne Anrufe von GMX, 1&1 und Co. kommen schon auch per VoIP rein. Also nicht ganz, das was er behauptet hat.
    Das was du kennst dagegen ist die zweite Moeglichkeit - fuer VoIP sich eine komplett neue Festnetznummer machen lassen. Ueber der man dann auch von jedem festnetz Telefon erreichbar ist.
    Man muss halt auswaehlen was einem wichtiger ist.

    Wie das aber mit dem VoIP von der Telekom ist, kann ich nicht sagen. Kann ich aber vom Tarif (Preis) her nur abraten zu benutzen.

    Nur wenn dein Internet anbieter puren DSL-Anschluss anbietet (vom Telefon abgekoppelt). Das ist soweit ich weiss nur QSC und ein paar lokale Amnbieter. Auch Anbieter ueber Fernsehkabel wie Kabeldeutschland benutzen kein Telefonkabel und daher auch kein NTBA. Alle anderen bieten DSL nur zusammen mit einem Telefonanschluss - analog oder ISDN.
    Daher brauchst er den NTBA weiterhin wenn er ISDN hat und benutzen will. Es sei denn ер will die knaпp 23 Euro in dem Wind schiessen und sie nicht benutzen, es macht aber kein Sinn das nicht zu tun.

    Gruss
     
  3. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Hallo rahul,

    willkommen im Forum! Ich versuche mal, etwas spezieller auf Deine Situation einzugehen... ;)

    Seine bestehende Festnetzrufnummer kann er natürlich behalten - allerdings nur für ein- und ausgehende Festnetztelefonate. Ein- und ausgehende VoIP-Telefonate laufen mit der "neuen" 032-Nummer (siehe z.B. http://www2.service.t-online.de/dyn/c/30/74/34/3074348.html).

    Nein! Wie oben geschrieben, ist das Festnetz nach wie vor für eingehende Telefonate nötig.

    FAQ von T-Online zur Telefonie: http://service.t-online.de/c/29/98/42/2998426.html

    Soweit zur aktuellen Situation... Bzgl. der Tarife ist T-Online-VoIP wahrlich recht teuer, da gibt es erheblich günstigere Anbieter. Es sei denn, Du (er) will(st) die 120 (?) Freiminuten abtelefonieren, die es zur DSL-Flat gibt! Ebenso gibt es bei manchen Anbietern die Möglichkeit, die eigene Nummer bei einem abgehenden Anruf per VoIP mitzusenden - aber AFAIK nicht bei T-Online. Ankommende Anrufe aus dm Festnetz gehen dort dennoch per Festnetz ein. Der NTBA bleibt also (zunächst) auf jeden Fall erforderlich.


    HTH,
    Wichard
     
  4. rahul

    rahul Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vielen dank für eure antworten, genau so hab ichs mir auch gedacht!!
    aber jetzt gibt es folgendes problem:

    hab das speedport an einen d/a wandler und den an den ntba angeschlossen, hoffe, dass ist so richig!
    achja, in der übersicht des speedports steht auch: T-Online registriert!!!!

    jetzt hat das ganze wunderbar funktioniert, nur seit heute morgen geht das voip nicht mehr :-(

    1. da das voip neu für mich ist, dachte ich, dass sein freizeichen (unregelmäßiges tuten, also nicht wie im festnetz) so normal ist, aber mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher ;)

    2. beim versuch über voip rauszuwählen kommt jetzt nach einer weile 3 piepstöne (glaub die gleichen wie: "tut tut tut, kein anschluss unter dieser nummer...")
    danach nach einer weile belegt...

    bräuchte dringend eure hilfe, bei der hotline von t-online ist kein durchkommen möglich, wundert mich auch langsam nicht mehr... :(

    VIELEN DANK für eure hilfe!!!
     
  5. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Guck mal ganz vorsichtig in die Rubrik "T-Online Störungsstelle"... ;)


    Gruß,
    Wichard