.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verständniss Frage

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Mr.Sailer, 26 Jan. 2006.

  1. Mr.Sailer

    Mr.Sailer Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ennetbürgen
    Hallo,

    Ich habe da mal kurz eine Verständiss Frage.

    Also habe hier gelesen das wenn man seine Festnetznummer enum registriert dann im prinzip auf ein voip client umleiten kann.

    Jetzt habe ich meine Festnetznummer ja bei einem Voipprovider. Also ist sie ja eigentlich schon von überall erreichbar. Also nützt mir das ganze gar nichts. Oder? Oder habe ich was falsch verstanden?

    Der nächste Vorteil ist das ich im Prinzip gratis telefonieren kann wenn meine Gegenstelle auch VoiP hat. Oder? Vorausgesetzt ich kenne seine SIP adresse oder seine Nummer ist auch bei enum eingetragen. Stimmt das soweit? Aber jetzt sehe ich immer bei den Provider das ich im internen oder im Partnernetz gratis telefonieren kann? Also nützt da enum ja wieder nichts wenn die Gegenstelle nicht im selben oder im Partnernetz ist. Oder? Oder kann ich das umgehen?

    Und dann habe ich noch eine dritte frage: Also es heisst man sollten dann alle Dienste über diese Nummer erreichbar sein. z.B website, email etc. also gebe ich dann als emailadresse einfach meine telnummer an oder was? also wenn mir jemand ein email schreibt: beim empfänger einfach telnummer eintragen? Oder wie?

    Vielen Dank das ihr meine verwirrung wieder entwirrt:D

    MfG
    Mr. Sailer
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Entwirrung ;-) (hoffentlich)

    ENUM ist eine Art "Mapping-Dienst", d.h. zu einer klassischen festnetzartigen Nummer werden bestimmte Informationen hinterlegt, z.B. ein SIP-Account.

    Wenn man dort einträgt, daß Anrufe auf tel:4971112345 im Prinzip auch auf sip:667788@sipprovider.com umgeleitet werden können, dann geht Ein VoIP-Anruf mit ENUM-Lookup nicht auf die Festnetznummer, sondern gleich per SIP an die richtige Adresse. Das ist kostenlos.

    Wenn Du Deine Festnetznummer bei einem Provider wie 1oder1 oder GMX registrierst, dann ist das nicht eine Registrierung in diesem Sinne, sondern nur ein Mittel der Authentisierung. Sonst könnte ja jeder beliebige abgehende Nummern signalisieren ;-) Also: Festnetznummer ist für POTS (ein Teil davon wird per Gateways auf SIP abgebildet) und SIP-Account ist SIP. ENUM stellt ein Mapping her, das KEINE Gateways für den Anruf benötigt.

    SIP an SIP ist kostenlos (modulo Internetkosten).

    Die Anzahl der Partnernetze ist i.a. endlich...

    ENUM-Lookups haben nix mit Providern zu tun. Man gibt dort nur ein Mapping ein. Also:
    - Anruf auf Festnetznummer (POTS)
    - ENUM-Lookup stellt fest, es gibt eine SIP-Nummer dazu
    - Anruf erfolgt kostenfrei SIP to SIP.
    Alles klar? Kein Provider!

    Wenn E-Mail-Programme ENUM-Lookups machen würden, dann könntest Du eine E-Mail an eine Telefonnummer schicken... machen die aber nicht ;-)

    Mehr dazu: http://www.enum-center.de/article4493-1862.html

    Beste Grüße,
    --gandalf.

    Vielen Dank das ihr meine verwirrung wieder entwirrt:D

    MfG
    Mr. Sailer[/quote]
     
  3. Mr.Sailer

    Mr.Sailer Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ennetbürgen
    Vielen Dank das mit dem SIP to SIP und email etc. verstehe ich jetzt.

    Also verstehe ich das richtig. Wenn ich mich bei einem Voip Provider anmelde stellt der eigentlich einfach ein Gatway zu verfügung mit dem man eine Festnetznummer zu einem Sip Account weiterleitet.
    Und wenn alle enum benutzen würden, bräuchte man so einen Gatway eigentlich nicht mehr. Da ja enum die Nummer auf den sipaccount weiterleitet. Dieser könnte auch ein eigener Asterisk server sein. Das Problem ist einfach das die meisten Provider kein enum lookup machen. Also brauche ich im Prinzip den Gateway. Oder?

    Vielen Dank.

    MfG
    Mr. Sailer
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Genau. Bzw. für reine VoIP-Telefonie stellt er eine global gültige Adresse bereit. Man könnte Ähnliches natürlich selbst ohne Provider realisieren, wenn man z.B. dyndns oder no-ip verwendet. Dann wäre hansi@mueller.de eine valide SIP-Adresse... wenn die in der Fritz!Box eingetragen ist, kann man sie anrufen.

    Nicht ganz korrekt. ENUM leitet nicht IMMER auf SIP weiter... nur, wenn da auch ein SIP-Account ist... Korrekt also: wenn alle SIP benutzen würden und ENUM, dann wäre wenig Raum für SIP-Provider.
    Und den Gateway braucht man dann natürlich auch für den Übergang ins klassische Mobil- oder Festnetz...

    --gandalf.
     
  5. Mr.Sailer

    Mr.Sailer Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ennetbürgen
    ok. Jetzt verstehe ichs. Vielen Dank.

    MfG
    Mr. Sailer