.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

verwirrendes um ata 486 firmwareupgrade - how2 ?!

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von skili, 23 Aug. 2004.

  1. skili

    skili Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    nach "abgrasen" des forums ueber die suchfunktion und lektuere diverser hinweise bin ich abschliessend immer noch nicht endgueltig schlauer bezueglich des firmwareupgrades meines ata486.

    nach dem threat muss ich um von 1.0.4.68 auf 1.0.5.10 zu kommen die dazwischenliegenden versionen flashen. andere wollem direkt ueber die eingabe des des tftp-servers die sache geflasht haben.
    wieder andere empfehlen einen factory reset, um die firmware zu flashen.

    ich bekomme es ueber die direkte eingabe des tftp 217.20.120.121 nicht hin...

    also - was ist denn nun richtig?!

    skili
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Die Spielregel ist ganz einfach
    ab Version 1.0.4.55 kannst Du auf jede beliebig höhere direkt upgraden
    Von Verion 1.0.5.10 abwärts kannst bis zur 1.0.4.55 auf jede beliebig niedrigere downgraden

    ABER HÜTE DICH vor der 1.0.4.39 !
    Die 1.0.4.39 kannst Du NUR aufspielen, wenn Dein Telefon mit 1.0.4.55 läuft
    Umgekehrt kannst Du von 1.0.4.39 NUR auf die 1.0.4.55 upgraden

    Ab dann gelten die ersten beiden Regeln.

    Es ist nicht der schlechteste Weg, VOR dem Firmware-Update ein Factory Reset zu machen, da es manchmal Probleme mit der Übernahme der Benutzerdaten geben kann.

    Wenn Dein ATA DIREKT ins Internet verbindet, dann wird auch das Update über die 217.20.120.121 funktionieren, wenn Du vorher ein Factory Reset gemacht hast.

    1.) Factory Reset
    2.) Internet Zugang konfigurieren
    3.) TFTP-Server konfigurieren
    4.) ATA vom Strom trennen und wieder anschließen



    Wenn alle Stricke reißen, kannst Du das ganze auch lokal mit eigenem TFTP-Server machen.
    Aber das ist eigentlich nicht unbedingt notwendig.
     
  3. skili

    skili Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    hat leider nicht funktioniert. bleibt auf der 1.04.68.

    skili
     
  4. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dem ist nicht so - an welcher Stelle in dem genannten Posting hast Du das herausgelesen? Ich möchte nur sichergehen, dass da nicht irgendwelche für andere Leute mißverständlichen Sachen drinnenstehen ...
     
  5. skili

    skili Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    der satz "Bei einem angedachten Firmware-Up- oder Downgrade über die "Grenze" 1.0.4.55 muss als Zwischenschritt die 1.0.4.55 aufgespielt werden" war das verwirrende bezueglich der grenze. betateilchen hat da aufgeklaert...

    skili
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    @skili wenn Du genau so vorgegangen bist, MUSS das funktionieren. Schreibe mal bitte was über Deine Internet-Anbindung und ob Du noch irgendwo einen anderen Router in Deinem Netzwerk hast.
     
  7. skili

    skili Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    internetanbindung ueber qsc. factory reset ueber telefon -eingabe 99 - mac id-eingabe ueber telefon (gem. umrechnung ueber das umrechnungstool aus dem board)
    reset erfolgreich. login ueber 192.168.2.1 - eingabe internet zugangsdaten - einstellung tftp - speichern - reboot . ca 5 min. gewartet und dann relogin. da immer noch alte firmware reboot durch steckerziehen, jedoch ebenfalls erfolglos....

    nachtrag: es haengt noch ein netgear wgt624v2-wlan-router als dhcp konfiguriert hinter dem ata (ata-router-subnetz)...


    skili
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
  9. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    etwas off topic, aber kann mir jemand mal kurz sagen, wie ich bei dem bt101 einen factory reset mache? brauchte es zwar noch nie, da ich meins jedes mal ohne probleme bis auf die 1.0.5.10 upgraden konnte, aber es wäre ja mal ganz interessant...

    so lon&greetz

    JohnnyT
     
  10. skili

    skili Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    habe ich was ueberlesen? wieso geht das bei qsc nicht? ich bin mir sicher das ich zuvor eine 1.0.4.55 drauf hatte und nach eingabe der sipgate tft auf 1.0.4.68 ueber www geflasht wurde.

    skili
     
  11. LateRunner

    LateRunner Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Betateilchen:
    mich würde auch interessieren, warum das bei QSC nicht gehen sollte. Die bieten doch einen ADSL Anschluss mit normalen PPPoE an - oder bin ich da noch falsch informiert.

    Der Teufel steckt immer im Detail

    VG

    LateRunner
     
  12. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    ja DSL ist schon richtig - aber dieses eigenartige Modem mit kastriertem Router verhält sich irgendwie "eigenartig" und mit TFTP hat es so seine Probleme - nicht nur bei Grandstream-Updates. Scheint einfach ein Problem der eingesetzten Hardware zu sein.