.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verzweifelung! Nichts geht...

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von cElEvAtOr, 1 Feb. 2005.

  1. cElEvAtOr

    cElEvAtOr Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    eins vorweg, ich weiß, daß ich nicht der erste bin, aber es klappt einfach net.

    Benutze oben gen. Geräte.

    Hardwarekonfiguration:
    Kabelmodem --> Router --> LAN-Port am ATA

    Softwarekonfiguration:
    Router:
    - DHCP
    - FIREWALL deaktiviert
    - DMZ-SERVER ist IP des ATA
    - PORTFORWARDING: 5060, 5004, 10000 auf IP des ATA.

    Warum funzt das nicht, der Katen blinkt nur und via "192.168.2.1" wie in der Beschreibung kann ich nicht zugreifen auch nicht pingen.

    Bitte helft mir.
     
  2. stalle

    stalle Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wer sagt denn, das es bei DIR 192.168.2.1 ist ? Hängt doch davon ab, welche IP sich das Telefon vom DHCP-Server zieht.
    Du mußt das schon entsprechend Deiner Config anpassen.

    Gruss
    Axel
     
  3. cElEvAtOr

    cElEvAtOr Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... naja, ich dachte die IP dses ATA ist fest. Habe daher mein LAN auf diese eingestellt. Kann also die Box jetzt konfigurieren... aber trotzdem ist noch keine Verbindung da.

    Welché Einstellungen außer User, etc, muß ich denn vornehmen?
     
  4. cElEvAtOr

    cElEvAtOr Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Noch eine Frage: habe ja einen Router als DHCP und die ATA Box unterstützt das auch. Kann es da nicht zu Fehlern/Konflikten kommen?
     
  5. stalle

    stalle Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, kann. Normalerweise sollte pro Subnetz nur 1 DHCP-Server laufen.
    Erstmal solltest Du Dir schon sicher sein, welche IP Adresse das Teil zieht. Und ob die IP Adresse auch innerhalb des Subnetzes gültig ist.
     
  6. cElEvAtOr

    cElEvAtOr Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... und wie bekomme ich die ip des teils jetzt raus... im router ist sie nicht aufgeführt.
     
  7. stalle

    stalle Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *schulterzuck* Normalerweise hast Du im Router doch eine Liste der Clients wo steht wer welche IP gezogen hat.
     
  8. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Also erst mal, das sofortige Aufmachen neuer Fragen kannst du dir ersparen, es reicht die vorherige Nachricht zu editieren.

    Der ATA bekommt eine IP per DHCP nur auf WAN. Auf LAN hat er die 192.168.2.1 und agiert als DHCP- Server in dem Adressbereich. Man kann natuerlich trotzdem auf dem Rechner eine IP aus dem Bereich fest vergeben.

    Man sollte unbedingt vermeiden auf dem Router und auf dem ATA den selben Adressbereich 192.168.2.* zu verwenden, es gibt ein paar Router die sich das standardmaessig tummeln.

    Fuer die Konfiguration des ATA hinter einem Router spricht nichts dagegen den WAN- Zugang freizuschalten.

    rsl
     
  9. Ralf

    Ralf Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kann es sein das du das falsche kabel hast. ich habe cross und im router.wenn ich ihn am netgear anschliesse die 192.168.0.2
    via dhcp musst du ihn doch im router sehe
     
  10. cElEvAtOr

    cElEvAtOr Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    GESCHAFFT...

    ... und der Nachmittag ist rum.

    Hier nochmal für alle die Installation/Konfiguration:

    Habe den ATA 486 Adapter jetzt direkt hinter das Breitbandmodem gehängt, dieser vergibt per LAN dem Netgear Router einen IP-Adressraum. Der Router wiederum vergibt ebenfalls an an angeschlossene Geräte/W-LANs IPs. Diese sollten natürlich nicht mit dem Subnetz des ATAs übereinstimmen.
    So kann man dann mittels Browser auf beide Geräte zugreifen und ist in der sicheren Lage, hinter zwei Adressen (Routern) seine Kreditkartendaten einzugeben. ;-)

    Mit dem Tool DeeEnEs kann man nun die IP-Adresse des Modems herausfinden, denn der Router kennt diese nicht mehr. Wichtig beim Betreiben von FTP-Servern.

    In dem Sinne alles Gute.

    ... und man brauch auch keine Ports forwarden oder Firewalls deaktivieren!