Vodafone Kabel Internet: Voip-Daten?

klaus1969

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2012
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Wenn man Vodafone Kabel Internet hat (ex Kabelbw, ex Unitymedia, CleverFlat Starter 30) und Voip per Handy-App machen will, woher bekommt man die SIP-Zugangsdaten? Oder ist das bei Vodafone gar nicht möglich?
 
  • Like
Reaktionen: skeunig

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,991
Punkte für Reaktionen
731
Punkte
113
Die Daten bekommt man im Kundencenter, wenn man eine eigene Fritzbox hat. VoIP per Handy-App geht aber nur bei dir zu Hause.
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,279
Punkte für Reaktionen
195
Punkte
63
...oder über VPN zur eigenen Fritzbox.
 

klaus1969

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2012
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich meine natürlich Voip im Urlaub in Spanien ohne VPN. Bei anderen Anbietern geht das ja auch. Oder will Vodafone nicht, dass ich im Wochenendhäuschen meine Festnetzanrufe entgegennehme?
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,279
Punkte für Reaktionen
195
Punkte
63
VoIP unterliegt bei fast allen Providern gewissen Beschränkungen. Die einschneidenste davon ist, dass die nomadische Nutzung unmöglich gemacht wird.
.. aus "Sicherheitsgründen" oder weil einfach die Server für SIP & Co. nur im Providernetz erreichbar sind.
Und ja, die Problematik hatte ich bei meiner lapidaren Antwort schon einkalkuliert.
 

klaus1969

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2012
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Bei 1&1, Sipgate und easybell kann ich aber Voip weltweit benutzen. was anderes ist gar nicht akzeptabel. Das wäre ja so als würde mir die Bank vorschreiben, wo ich das abgehobene Geld benutzen darf.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
5,214
Punkte für Reaktionen
1,031
Punkte
113
Bei 1&1, Sipgate und easybell kann ich aber Voip weltweit benutzen.
Sipgate ist VoIP only (also kein "Internetprovider" wie Vodafone, Telekom usw. sondern "nur" ain VoIP-Provider), easybell (nicht nur diesbezüglich) in vielen Dingen sowieso eine positive Ausnahme und mit 1&1 hast du dann eine weitere (seltene) Ausnahme bzgl. nomadischer Nutzung gefunden. Aber das war es dann imo auch schon, zumindest bei den größeren/bekannteren Providern. Die nomadische Nutzung wird bei anderen Providern i.d.R. nicht unterstützt. Zumindest nicht an Anschlüssen anderer Netzbetreiber.

was anderes ist gar nicht akzeptabel.
Warum wurde dann ein Vertrag mit Vodafone abgeschlossen wenn das tatsächlich nicht akzeptabel wäre?
 

klaus1969

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2012
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Warum wurde dann ein Vertrag mit Vodafone abgeschlossen wenn das tatsächlich nicht akzeptabel wäre?

Du willst jetzt hier allen ernstes diskutieren, warum meine 70jährigen Eltern bei Vodafone gelandet sind, nachdem Unitymedia aufgekauft worden ist? Nicht dein Ernst, oder?
 

sparkie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2005
Beiträge
1,607
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
38
es wird Dir nichts bringen hier über Sinn und Unsinn von Provider-AGBs zu diskutieren. Sei stattdessen kreativ sie zu umgehen, z.B. wie oben beschrieben mit VPN. Fertig.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
5,214
Punkte für Reaktionen
1,031
Punkte
113
Du willst jetzt hier allen ernstes diskutieren, ...
Da gibt es nicht viel zu diskutieren. Wenn etwas so nicht akzeptabel für jemanden ist, war es "nur" ein Fehler mit diesem Anbieter einen Vertrag abzuschließen. Oder es ist halt doch nicht so inakzeptabel.
 

otto58

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
240
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
M.E. hat die Einschränkung der nomadische Nutzung damit zu tun, dass Notrufnummer, wie bei einem "richtigen" Telefon, in der lokal zuständigen Zentrale auflaufen. Deshalb die Einschränkung des zum Hausanschluss gehörenden VoIP.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,824
Punkte für Reaktionen
719
Punkte
113
Einfachste wäre wohl eingehend auf Handy umleiten -kostenpflichtig- und ausgehend das Handy nutzen, in der EU kannst auf Handy deine Flat weiter nutzen ohne Kosten.
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,279
Punkte für Reaktionen
195
Punkte
63
@otto58
Das ist leider kein Argument, denn bei richtigen VoIP-Anbietern ist automatisch die hinterlegte Adresse für den Notruf zuständig (easybell, sipgate).
Und ja, die trauen ihren Kunden tatsächlich zu, dass die bei nomadischer Nutzung merken, dass die nicht daheim sind.
 

otto58

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
240
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
@kleinkariert
Leider verstehe ich deinen Beitrag irgendwie überhaupt nicht.
Dass die "hinterlegte Adresse für den Notruf zuständig" ist, ist ja gerade das Problem. Du bis im Urlaub und ein dortiger Notruf läuft bei deiner Heimatzentrale auf.
"Und ja, die trauen ihren Kunden tatsächlich zu, dass die bei nomadischer Nutzung merken, dass die nicht daheim sind," meinst Du in welchem Zusammenhang?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,824
Punkte für Reaktionen
719
Punkte
113
Spielt auch keine Rolle, außer Rufumleitung bleibt nur ggf. Anbieterwechsel und dass kommt wohl wegen einem Urlaub nicht in Frage.
 

Peter_Lehmann

Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
291
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
28
@klaus1969:

In der Zeit, in welcher von dir hier nach vielen richtigen Hinweisen IMHO sinnfrei herumdiskutiert wurde, hättest du locker ein VPN eingerichtet.
Und da du vermutlich auch keinen DS (und somit keine routingfähige IPv4) hast, sollte das natürlich auch ein VPN sein, welches auch mit IPv6 funktioniert, bspw. Wireguard.
Und falls es dich noch interessiert: Ich nutze über mein WG-VPN zum Telefonieren die bekannte Fon-App von AVM. Funktioniert perfekt, egal wo ich gerade bin.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
239,465
Beiträge
2,127,972
Mitglieder
362,840
Neuestes Mitglied
locura1240

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via