.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voice IP Sperren durch Festnetzanbieter? Erfahrungen gesucht

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von wihepo, 12 Jan. 2005.

  1. wihepo

    wihepo Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Ich habe ein Grandstream BT 100 am Roter NetgearRP 614v2. Eingehende Anrufe gehen ein aber bei abgehenden heißt es immer " Kein Anschluß unter dieser Nummer ".

    Habe ich nun ein Port Problem oder werde ich durch Festnetzanbieter Net Cologne gehindert Anrufe zu führen ??????

    Gruß Willy
     
  2. Maximus_BT

    Maximus_BT Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich glaube nicht das Net Cologne das kann, eigentlich sehen die ja nur dass da Daten (also in Daten umgewandelte Sprache) fließen, nicht das du telefonierst etc.
     
  3. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Netcologne ist es mit Sicherheit nicht, obwohl sie das natürlich könnten. Sie brauchen ja auf ihren Routern nur die entsprechenden Ports zu sperren.

    Ich telefoniere ohne Probleme über einen NC-DSL
     
  4. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Erde
    Hier liegt ein grundsätliches Missverständniss vor. Für einen ISP ist es alles andere als einfach VoIP zu unterbinden (würde aber sowieso kein ISP tun)

    - Es gibt keine "die Ports" Deine VoIP Maschine legt selbst fest, auf welchen Ports es mit dem jeweiligen Gate unterhalten will.

    Einzig die UMTS Anbieter könnten Intersse daran haben durch Aktionen wie künstlich erhöhter Latezzeiten das VoIPen unschön zu machen.