.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voice-over-IP vom Regulierer als alternativer Anschluss aner

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 7 Okt. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Voice-over-IP vom Regulierer als alternativer Anschluss anerkannt

    Als "grundsätzlich VoIP-freundlich" beurteilen Voice-over-IP-Anbieter die gestrige Entscheidung der Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation (RegTP) zur Verwendung von geographischen Rufnummern. Zwar müssen laut Regulierer die VoIP-Anbieter wie etwa Sipgate, Freenet, Broadnet Mediascape oder Web.de ab 15. Oktober bei der Vergabe von Rufnummern aus Ortsnetzen darauf achten, dass die Teilnehmer ihren Wohnort oder Firmensitz auch in dem entsprechenden Ort haben. Aber: Die Regulierungsbehörde hat gleichzeitig in Aussicht gestellt, dass VoIP-Provider bei der Beachtung dieser Regel auch in Zukunft geographische Nummern vergeben können. Damit hat die Behörde ihre Position vom Frühjahr geändert: Ursprünglich war sie grundsätzlich gegen eine Vergabe von geographischen Rufnummern durch VoIP-Betreiber.

    Quelle und ganzer Artikel: heise.de
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.