.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voicenode von IPA rüttelt am klassischen Telelefonmarkt

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 7 Dez. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Voicenode" von IPA Vertriebs GmbH rüttelt am klassischen Telefonfestnetz-Markt

    Wien (pts, 07. Dez 2004 08:00) - Mit "Voicenode" hat das Österreichische Unternehmen IPA Vertriebs GmbH ein VoIP Cluster-Vermittlungssystem entwickelt, das erstmals traditionelle Festnetztechnologie ablösen kann. Festnetztelefonie wird auch ein Dienst für IP-Provider!

    War es bisher nur Festnetzanbietern mit eigener Netzinfrastruktur und Vermittlungstechnik vorbehalten, Festnetzanschlüsse anzubieten, so können das nun auch IP-Provider.

    Bei der Entwicklung von VoIP-Providing-Technologie steht das Österreichische Unternehmen IPA Vertriebs GmbH seit Jahren erfolgreich an vorderster Front. Mit "Voicenode", der weltweit ersten clusterfähigen VoIP-Vermittlungstechnologie, lassen sich historisch gewachsene nationale Festnetzstrukturen nachbilden und deren Rufnummern-Pläne verwalten.

    Ein Hauptknotenpunkt (Master Node) ist als Herz der Voicenode-Technologie für das internationale sowie nationale Routing und Billing verantwortlich. Bedarfsgerecht werden am Master Node eine unbegrenzte Anzahl von Verteilerknotenpunkten (Distribution Nodes) angeschlossen, die dann die regionalen Rufnummern verwalten.

    In Österreich sind es 17 Distribution Nodes, die alle Regionen abdecken und deren Rechnerleistung im Bedarfsfall aufgeteilt wird, was größtmögliche Effizienz und Ausfallsicherheit garantiert. Die Master-Nodes aller Länder lassen sich wiederum zu einem internationalen Sprachdaten-Netzwerk verbinden.

    Über Breitbandanbindungen sind alle VoIP-Endgeräte der Kunden (SIP oder H.323), anschaltbar; vorhandene analoge oder ISDN Endgeräte/Telefonanlagen können mit einer IP Bridge beibehalten werden. Die Portierung vorhandener Rufnummern in das VoIP-Netz erfolgt auf Anforderung.

    Mit Voicenode stellt IPA Vertriebs GmbH Breitband- und Internet-Dienstleistern eine leistungsfähige und bezahlbare VoIP-Technologie bereit, damit diese ihren Kunden eine zukunftsorientierte Alternative zum Festnetz bieten können. Ca. 60% aller Festnetzkunden in Österreich sind inzwischen schon über Breitbandanbindungen, der Alternative zur "letzten Meile" der Telekom Austria, erreichbar. "Die Zeit ist reif, dass der Festnetzmarkt neu aufgeteilt wird, wodurch sich vor allem IP-Providern ein gewaltiges Potential eröffnet", sagt der Gesellschafter der IPA Vertriebs GmbH, Kurt Bodinger.

    Quelle: pressetext.at

    Über IPA Vertriebs GmbH

    IPA Vertriebs GmbH ist als TK-VoIP Systemhaus seit 2000 im Voice-over-IP-Bereich tätig und bedient mit ihrer Technologie bislang Unternehmen in zehn europäischen Ländern. Das Unternehmen erhielt mit Voicenode von der zuständigen Regulierungsbehörde eine Netz- und Dienstekonzession für Sprachtelefonie in Österreich und Deutschland. Außer VoIP-Produkten entwickelt und vertreibt IPA Vertriebs GmbH Video-over-IP sowie Security-over-IP Applikationen.
     
  2. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auch wenn es mir ein wenig das Wasser in die Augen treibt, die Österreicher machen uns echt vor wie es mit VoIP klappen kann. RESPEKT.
     
  3. suppa

    suppa Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2004
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Brauchst nicht weinen, so toll ist es bei uns nicht, ich warte seit Wochen auf eine österreichische Nummer. Die gäbe es nur von Sipgate, und die haben keine. Also nicht gerade suppa.
     
  4. luksi

    luksi Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @suppa

    Versuche es doch mal mit ENUM, ist doch bei Euch in Österreich auch schon viel weiter. Oder hast Du keine eigene Festnetznummer mehr?

    Rainer
     
  5. suppa

    suppa Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2004
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau, ich habe kein Festnetz mehr (was bei uns in Österreich nämlich wirklich besser ist als bei euch: Handytelefonieren ist billiger als Festnetz). In Deutschland gibt es bereits eine Auswahl an Anbietern, die eine Festnetznummer hergeben, bei uns eben leider nicht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.