[Problem] VoiP Abbrüche im Homeoffice bei Softphonennutzung

Saut_Jusa

Neuer User
Mitglied seit
4 Dez 2021
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Morgen,

eine richtig passende Kategorie habe ich nicht gefunden und schreibe mein Problem daher hier hinein.

Basis:
Ich arbeite 2-3 die Woche aufgrund der pandemischen Lage von zu Hause. Hierfür beschafft mein Arbeitgeber bereits seit vielen Jahren Laptops, die per Dockingstation im Büro und zu Hause betrieben werden. Klassische Desktoprechner werden bei uns so gut wie gar nicht mehr beschafft. Für die Telefonie kommt eine Voip Anlage zum Einsatz. Im Büro wird diese Anlage von mir per Tischtelefon genutzt (Innovaphone IP 222), im Homeoffice per Softphone, also einer Möglichkeit per Laptop zu telefonieren. Leider ist es so, das ich nicht rekonstruierbar immer wieder Verbindungsabbrüche erhalte oder ich die Gegenstelle oder mich die Gegenstelle nur stark abgehackt höre, sodass das Gespräch beendet werden muss. Es betrifft nahezu alle Anrufe, wobei Verbindungen zur eigenen VoiP (also firmenintern) weniger betroffen sind.

Hardware:
Laptop HP pro Book 640G8 mit Windows 10 pro in der aktuellen Version
Dockingstation HP G5
Kabelinternet von Vodafone, 500/20, IP V6 Anschluss
Wlan 2,4 und 5GhZ verfügbar
Das Firmenentz wird über einen VPN betreten, der Zugang mit SophosVPN geregelt.

Was bisher schon unternommen wurde:
zu unterschiedliche Uhrzeiten 2,4 Netzwerk in nahezu allen Kanalvarianten und allen Übertragungsarten probiert. 5Ghz ebenfalls.
Wlan Kanalscanner ausprobiert, damit ich sicher feststellen kann, das ich der einzige TN in Reichweite auf dem Kanal bin.
Anschluss des Laptops per LAN.
Umstieg auf neue Softphoneapp mittels Support installiert.
Performantere Lösung des Sophos Client per Support installiert.
Telefonieversuch mit der UMTS Simkarte des Laptops.
Das Betriebssystem wurde neu installiert.
Es wurde der Laptop getauscht um einen Hardwarefehler auszuschließen.

Mir wird vom Support (der wirklich immer bemüht ist) gespiegelt, dass die Ursache an meinem Anschluss liegen muss, da andere Kollegen diese Art der Probleme bei der Nutzung des Softphones nicht beschreiben. So ganz kann ich das aber nicht nachvollziehen, wenn ich mir meine Anschlusswerte anschaue. (Bilder 2,4Ghz und 5Ghz Übertragungen im Wlan). Auch die Systemleistung am Laptop selber habe ich mir bei der Nutzung angeschaut. Weder CPU Last noch Speicher werden ausgereizt. Mittelwert liegt bei 30%. Paketverluste habe ich keine, wenn ich per CMD eine Adresse anpinge.
Wenn ich den Speedtest ausführe, wenn der Laptop per VPN verbunden ist, wird der Download geringfügig geringer. Der Ping erhöht sich jedoch auf 38-50. Aber auch das sollte m.E. absolut ausreichend sein, eine popelige Telefonie aufrecht zu erhalten. . Einen Speedtest am Laptop per Wlan ohne VPN Verbindung kann ich aufgrund der Konfiguration des Systems leider nicht ausprobieren, mir fehlen die Rechte um an den Proxyeinstellungen etwas zu verändern.

Hat jemand noch eine Idee?
 

Anhänge

  • 2-4ghz.jpg
    2-4ghz.jpg
    158 KB · Aufrufe: 8
  • 5ghz.jpg
    5ghz.jpg
    174.5 KB · Aufrufe: 8

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
27,260
Punkte für Reaktionen
774
Punkte
113
Telefonieversuch mit der UMTS Simkarte des Laptops.
Und was ist dabei herausgekommen?
Deine Vermutungen in Richtung WLAN sind doch obsolet, wenn der Laptop per LAN angeschlossen ist. Schalte mal das WLAN ganz aus.
Welches Softphone wird benutzt?
Wie heißt dein Kabelrouter?
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,169
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
  • Haha
Reaktionen: KunterBunter

Saut_Jusa

Neuer User
Mitglied seit
4 Dez 2021
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Und was ist dabei herausgekommen?
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote auf relevanten Teil reduziert - siehe Forumsregeln]
Das Ergebnis ist immer das gleiche: Verbindungsabbrüche. Daher kann es meines Erachtens nicht an meiner Leitung liegen. WLAN aus probiere ich gerne mal.
Softphone: Mypbx / mynavapps (nachfolger)
Router: ConnectBox
Und da wunderst du dich noch? Da kenne ich viele mit solchen und noch ganz anderen Problemen.
Und wie denkst Du, hilft das jetzt?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,169
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,930
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Ideal wäre, Du könntest zu einem Kollegen nach Hause, bei dem es geht, und von dort probieren, also ein anderer Festnetz-Anschluss. Noch idealer wäre, er hätte auch Kabel-Internet mit der gleichen Vodafone Connect Box. Problem kann leider alles Unmögliche sein. Kann sogar sein, dass Vodafone Kabel ein Daten-Muster im VPN erkennt und irgendwas bei denen in deren Netz dann anfängt zu bocken.
Mobilfunk … Verbindungsabbrüche
Kann ein anderes Problem sein, mit den gleichen Symptomen.
Innovaphone IP 222
Besteht die Möglichkeit, dass Dir Deine Computer-Abteilung ein solches mal mitgeben kann? Müsste jetzt nochmal bei meinen Innovaphone nachschauen, ob die Teile von Haus selbst VPN können. Das würde den Computer wirklich ausschließen.
Es wurde der Laptop getauscht um einen Hardwarefehler auszuschließen.
Wenn Ihr schon wild am Tauschen sein, könntest Du Dir eine FRITZ!Box Cable holen und die Connect Box tauschen lassen. Aber das ist ein Schuß ins Blaue.
Mypbx / mynavapps (nachfolger)
Ich kenne nur deren Hardware. Hat deren App irgendwie die Möglichkeit Statistiken auszugeben, also Paketverluste bzw. Jitter?
 

Zurrai

Neuer User
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
172
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Hardware:
Kabelinternet von Vodafone, 500/20, IP V6 Anschluss
Das Firmenentz wird über einen VPN betreten, der Zugang mit SophosVPN geregelt.

Reines IPv6 oder Dualstack und kein DSLight?

Ich weiß noch, dass letztes Jahr die Netzwerker bei uns mit ein paar Exotenkonstellationen zu kämpfen hatten, die mit VPN ins Firmennetz stabil zu bekommen. Ich glaub', DSLight war manchmal auch etwas bockig. Ich selbst mit Unitymedia-Business und Dualstack und eigener Fritzbox (6490) kann nichts schlechts über Kabelinternet sagen - läuft einfach.

Es betrifft nahezu alle Anrufe, wobei Verbindungen zur eigenen VoiP (also firmenintern) weniger betroffen sind.
Geht der komplette Traffic des Firmenlaptops über den VPN-Tunnel oder dürfen manche Programme "bypassen"? Cloudsachen wie Microsoft365, Cloud-Telefonanlagen wären typische Kandidaten für solches Split-Tunneling.

Wenn die Telefonie am VPN vorbei direkt ins Internet läuft (oder solche, die direkt an externe Anrufer geht), können hier wieder Netzwerkeffekte von anderer Stelle kommen... Falsch eingestellte Framegrößen, die zum Aufteilen von Netzwerkpaketen führen etc.

Ohne genaue Kenntnis des Netzwerk-Setups bleibt das alles etwas ins Blaue raten.
 

Saut_Jusa

Neuer User
Mitglied seit
4 Dez 2021
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Anderer Provider oder umziehen und anderer Provider.
Au man au man!

Ideal wäre, Du könntest zu einem Kollegen nach Hause, bei dem es geht, und von dort probieren, also ein anderer Festnetz-Anschluss.
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote auf relevanten Teil reduziert - siehe Forumsregeln]

Danke für die Hinweise. Das mit dem Arbeitskollegen probiere ich mal aus.
So ein Innovaphoine könnte ich mit nach Hause nehmen. Ich weiss nur nicht ob das Gerät so "schlau" ist und sich dann am Voip-Server anmeldet. Bei uns geht der LAN Anschluss von der Netzwerkdose direkt ins Innova und vom Innova dann in die Dockingstation. Denke als eine Art Bypass.

Andere Box hatte ich auch schon überlegt, Allerdings funktioniert alles andere bei mir im Heimnetzwerk sehr gut und störungsfrei. Ich weiss nicht ob ich dann Sodom mit Gomorra tauschen würde.

Soweit gehen meine Kenntnisse leider nicht ob sowas auszulesen ist.


Reines IPv6 oder Dualstack und kein DSLight?
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote auf relevanten Teil reduziert - siehe Forumsregeln]

Danke für die Hinweise. Leider kann ich zu Deiner ersten Frage nichts genaues sagen. Ich habe einen Red-Internet&Phone Tarif.

Geht alles über den VPN. Allerdings nur bei "Fremdneinwahl" über ein anderes Netzwerk. Wenn der Laptop im Firmenentz hängt ist der zusätzliche VPN Tunnel nicht erforderlich.

Das Netzwerksetup kenne ich als reiner Anwender nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,930
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Soweit gehen meine Kenntnisse leider nicht ob sowas auszulesen ist.
Du meinst meine Frage nach den Statistiken? Ihr seit ja schon in Kontakt mit innovaphone – oder ist das „nur“ Deine interne IT? Die könnte man das fragen?
Ich weiss nur nicht ob das Gerät so "schlau" ist …
Das musst Du mit Deiner IT abstimmen. Einfach so wird nicht gehen. Die geben Dir dann ein VPN-enabled Innovaphone IP222 mit – wenn es denn geht.
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,169
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via