.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP für Unternehmen wird sich auf Dauer durchsetzen

Dieses Thema im Forum "Lesestoff" wurde erstellt von Rocky512, 25 Aug. 2005.

  1. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Berlecon: Voice over IP für Unternehmen wird sich auf Dauer durchsetzen

    Berlin, 25. August 2005 – Ein heute von Berlecon Research veröffentlichter Report bewertet Chancen und Risiken von Voice over IP (VoIP) für Unternehmen. Die Analyse unterstützt Unternehmen bei der Entscheidung über den Einsatz von VoIP und diskutiert sinnvolle VoIP-Strategien für Unternehmen. Berlecon empfiehlt Unternehmen, sich schon jetzt auf VoIP vorzubereiten. Die Risiken von VoIP lassen sich durch sorgfältige Planung und gängige Maßnahmen eindämmen.

    Voice over IP, telefonieren auf Basis des Internet Protocol (IP), ist eines der großen Hype-Themen des Jahres 2005. Bei allen Übertreibungen ist aber offensichtlich, dass VoIP traditionelle TK-Technologie langfristig ablösen wird. Berlecon empfiehlt Unternehmen aber, nicht überstürzt auf VoIP umzustellen, sondern abzuwägen, ob und vor allem wann eine Migration sinnvoll ist. Dr. Thorsten Wichmann, Geschäftsführer von Berlecon Research: "Nur für wenige Unternehmen ist es jetzt schon sinnvoll, ganz auf VoIP umzusteigen. Es existieren aber oft Quick Wins, bei denen sich durch punktuellen Einsatz von VoIP schnell Kosten sparen lassen." Alle anderen Unternehmen sollten bei IT- und TK-Investitionen darauf achten, dass diese einen Wechsel auf VoIP in der Zukunft einfacher machen. "Wir gehen davon aus, dass sich Voice over IP langfristig durchsetzen wird. Denn die Integration von Sprache und Daten in einem Netz ist auf Dauer die technisch effizientere und kostengünstigere Lösung. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir Unternehmen, eine eigene VoIP-Strategie zu entwickeln", ergänzt Wichmann.

    Berlecon betont, dass die in der öffentlichen Diskussion um VoIP weit nach vorn gestellten Kostensenkungspotenziale für Privatnutzer sicherlich eine Hauptrolle spielen, für Unternehmen aber nur eine Chance unter vielen darstellt. Denn Telefonie bei Unternehmen unterscheidet sich von Telefonie für Privatnutzer: Die Qualitätsanforderungen sind höher und die TK-Infrastruktur in Unternehmen ist komplexer. Dr. Thorsten Wichmann: "Kostensenkungen bei externen Telefonaten sind zwar teilweise auch bei Unternehmen möglich, aber derzeit können von VoIP vor allem Unternehmen mit vielen Standorten profitieren, da sie bei firmeninternen Gesprächen Kosten sparen können." Als wichtige Vorteile von VoIP für Unternehmen führt Berlecon die vereinfachte Verwaltung der komplexen TK-Infrastruktur sowie Produktivitätseffekte ins Feld. Wichmann: "Die bessere Integration von Telefonie in Unternehmens- und Groupware-Anwendungen sowie mehr Flexibilität und höhere Erreichbarkeit der Mitarbeiter sind die entscheidenden Potenziale, die Unternehmen durch den Einsatz von VoIP verwirklichen können."

    Die viel zitierten Risiken wie beispielsweise die Verschlechterung der Telefoniequalität und Sicherheitslücken werden nach Meinung von Berlecon teilweise überbewertet, und lassen sich weitgehend durch sorgfältige Planung und gängige Maßnahmen, die für Datennetze etabliert sind, in den Griff bekommen. Besonders das Thema "Spam over Internet Telephony (SPIT)" ist laut Berlecon eher theoretischer Natur und wird sich kaum zu einem größeren Ärgernis entwickeln als beispielsweise Fax-Spam. Wichmann: "Die erforderlichen Bandbreiten für Telefonate sind deutlich höher als für das Versenden von E-Mail. Das ökonomische Kalkül für Spamming funktioniert also bei weitem nicht so gut wie für E-Mail."

    Quelle: Pressemitteilung

    Berlecon Research – Wir bewerten das Potenzial neuer Technologien
    Berlecon Research bewertet Trends und Themen rund um IT, Internet und Mobilfunk in Deutschland und Europa. Wir schreiben und beraten entscheidungsorientiert: Fakten, klar strukturierte Argumente und die Beschränkung auf das Wesentliche kennzeichnen unsere Ergebnisse. Unsere Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Analyse von Technologien und Märkten helfen Unternehmen und staatlichen Institutionen, informierte Entscheidungen zu treffen.

    Informationen zum Unternehmen und zu aktuellen Publikationen:
    www.berlecon.de.
     
  2. webguards

    webguards Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rostock
    Das beste Beispiel sind Barmer und IKEA