.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP-FLAT Lohnenswert?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von blaah, 24 Aug. 2005.

  1. blaah

    blaah Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    da mich die ganzen verschiedenen Infos zum Thema *VoIP* verwirren will ich versuchen auf diesem Wege zu etwas Durchblick zu gelangen.

    Ich befinde mich in folgender Ausgangssituation
    - WG mit 6 Bewohnern,
    - ISDN-Anschluß bei T-com 5 Rufnummern,
    - DSL 1000-Anschluß der T-com,
    - Internet-Flat bei Congster.de,
    - Monatliche Telefonkosten inkl. ISDN/Inernet ~110 EUR
    - Wohort nähe Saarbrücken (0681)

    Natürlich bin ich direkt auf diese VoIP-Flatrates aufmerksam geworden, als ich die Preise von < 20 EUR gesehen hatte, die für meine Situation natürlich auf den erten Blick mehr als attrakitv erscheinen (27 EUR Internet, 20 EUR Telefonflat = 47 EUR/Monat)

    Nun stellen sich mir natürlich zunächst mal einige fundamentale Fragen, wie z.B. ob die einzelnen 5 ISDN-Anschlüße mit einem VoIP-Abschluß weiterhin seperat erreichbar sein würden (wenn ich richtig verstanden habe gibt es dafür eine Hardwarelösung?), ob sich die Telefonnummern ändern würden, und wenn ja, in welche und was sich sonst im Gegensatz zum "gewöhnlichen" Anschluß negativ oder positiv verändern würde.

    Ich wäre echt dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen- und ggf. eventuell einen Anbieter empfehlen könnte. Das würde die mir auferlegte Aufgabe, mich über VoIP zu informieren, enorm erleichtern! :wink: :)
     
  2. Windi

    Windi Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also an deiner stelle würde ich wie folgt vorgehen:

    Alles kündigen.

    Dann normalen analogen telefonanschluß bei der T-Com(13¤)
    Dann irgendwo(ich hab 1&1) ein paket bestellen mit DSL 6000(ca.25 ¤)+flaterate+phoneflaterate (zusammen 20¤)

    Macht 58 ¤, ihr alle habt keine mehrkosten mehr für gespräche ins festnetz und internet.VoIP Rufnummern sind über DSL 6000 locker 8 Stück möglich.

    Du kannst auch ISDN lassen, aber zum raustelefonieren über die flatrate bekommt ihr sowieso neue rufnummern. Soweit klar? Die Fritzboxfon kann deine 5 ISDN nummern handeln + die VoIP nummern.die gibts zum vertrag meist für 30 Euro
     
  3. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hi Windi,
    bitte keine falschen Infos geben.
    Der einfachste analoge Telefonanschluss der T-Com kostet 15,95 EUR im Monat (13,75 zzgl. MwSt).
    Die DSL-Bestellungen bei 1&1 dauern im Moment extrem lange bis zur Freischaltung, und ich glaube nicht, dass blaah und seine WG über Monate auf DSL verzichten wollen.
    Zum Raustelefonieren über die 1&1 Flatrate erhält man KEINE neuen Rufnummern - man kann seine vorhandenen einfach registrieren, so dass die dann nach draußen übertragen werden. Eingehende Anrufe laufen dann weiter übers Festnetz.
    Zusätzlich vergibt 1&1 bis zu 4 reine VoIP-Rufnummern, die aber nicht portabel sind - die einzelnen WG-Bewohner können sie also beim Auszug nicht behalten.

    Was Du meinst ist die FritzBoxFon 5050 ohne bzw 7050 mit WLAN. Die verfügt über einen internen ISDN-Anschluss, an den die vorhandenen Telefone angeschlossen werden können, und drei analoge Telefonanschlüsse.
    Was Du geschrieben hast ist die einfache FBF, die nur zwei analoge Anschlüsse bereitstellt - aber keinen ISDN-Anschluss.

    @blaah:
    Erkundige Dich mal bei der T-Com, ob bei Dir DSL6000 möglich ist. Falls mehrere Leute gleichzeitig über Internet telefonieren wollen, werdet ihr den höheren Upstream brauchen.
    Was die Fonie-Flatrate angeht, schau Dich mal bei www.dus.net um, ob da 5 Rufnummern auf einer Phoneflat registriert werden können. Ich weiß es leider nicht, da ich nur eine Rufnummer habe und auch kein dus.net-Kunde bin.
     
  4. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    was die Kosten betrifft mach dir mal einen Kosten vergleich ähnlich hier:
    http://pit-homepage.de/iPhone.htm

    Wie Ghostwalker schon geschrieben hat sollte es DSL 6000 sein.
    Würde auch bei ISDN bleiben. Vorteil ihr behaltet eure gewohnten Nr. und könnt die auch als Internetrufnummer registrieren lassen.
     
  5. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Da die VoIP-Telefonflatrates immer nur auf EINEN Account gelten, dürfen rechtlich gesehen niemals mehr Personen gleichzeitig darüber telefonieren; sonst ggf. Sonderkündigungsrecht und Schadensersatzanspruch des Providers.


    Eine denkbare Möglichkeit wäre daher auch

    1) BASE: Flatrate ins Festnetz und zu E-Plus (25,-)
    2) sämtlich bislang bestehenden ISDN-Rufnummern zuvor bei GMX registrieren und dann zu einem VoIP-Providern portieren (DUS.net, Nikotel)
    3) ISDN-Anschlüsse kündigen und nur noch Analoganschluss schalten (15,95)
    4) DSL-Zugang mit hohem realen (!) upload.

    Alternativ zu 3) + 4) wäre QSC Home zu 59,-
     
  6. flups

    flups Neuer User

    Registriert seit:
    20 März 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wenn wir eine 1&1 VoIP-Flatrate hätten, dürften meine Frau und ich nicht gleichzeitig darüber telefonieren? Oder wie?

    Flups
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hi,
    hi flups,

    die VoIP-Telefonflatrates gelten immer für einen Vertrag. Zu einem Vertrag können durchaus mehrere SIP-Accounts gehören, wie es z.B. bei 1&1 der Fall ist (jede Rufnummer ist ein SIP-Account). Damit kannst Du mit einer Flatrate über zwei oder mehr VoIP-Leitungen legal gleichzeitig telefonieren.

    Wenn Du für jeden SIP-Account einen eigenen Vertrag hast (GMX, Sipgate), gilt die Flatrate natürlich nur für den Account, der zum Vertrag gehört.
     
  8. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @Ghostwalker.
    HAst du mir einen Link zu den AGBs?
    Ich kenne das nur anders (z.B. Nikotel) und kann es mir nur schwer vorstellen, denn dann könnte man ja mit Nachbarn usw. die alle zudem noch den selben DSL-Anschluss mittels WLAN nutzen (auch entgegen der AGB) dann zig Leute eine Phone Flat nutzen. Kann ich mir wirklich nur schwer vorstellen (es gibt natürlich nichts was es nicht gibt)

    EDIT
    1.9

    Bei einem Tarif, der nicht zur gewerblichen Nutzung berechtigt, darf der Kunde 1&1 DSL-Telefonie sowie die ihm zugeteilten bzw. freigeschalteten Rufnummern ausschließlich den Personen zur Nutzung überlassen, die mit ihm unter der 1&1 genannten Kundenadresse in einem Haushalt leben.
     
  9. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Och kommt Leute,

    diese Diskussion hatten wir doch schon! :?

    Ghostwalker hat da übrigens absolut recht!

    Welchen Sinn würden mehrere Rufnummern machen,
    wenn man nur eine für die Flat nutzen könnte! :roll:
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Meines Erachtens gibt es das mit den mehreren Rufnummern auch nur bei 1&1,oder?
    Alle anderen Anbieter geben von Hause aus nur eine Rufnummer dazu!
    Manchmal muß man abwägen zwischen Flat und 1000 min.-Packet,je nachdem,wieviel man telefoniert,aber bei manchen Providern wird ganz schön drauf geachtet,was ein User so im Monat abtelefoniert.
    Da gibt es dann schon mal das ein oder andere Ermahnungszeichen seitens des Anbieters.
    Deshalb muß sich jeder überlegen,ob er nicht lieber ein paar Packete aneinanderreiht,oder mit ein wenig Angst vor Überschreitung die Flat benutzt.
    Gruß von Tom
     
  11. blaah

    blaah Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    danke zunächst mal für die Zahlreichen antworten! :) :p
    Leider haben diese auf der anderen Seite nun jede Menge neue Fragen aufgeworfen, da ich auf dem Gebiet "VoIP" komplett neu bin. :( :wink:


    >Alles kündigen.
    Das geht leider nicht, da wir bei Congster.de eine 12-monatige Mindestlaufzeit haben, sind noch ca. 9 Monate Restlaufzeit.

    >man kann seine vorhandenen einfach registrieren, so dass die dann nach draußen übertragen werden
    Registrieren? Welchen Sinn erfüllt das Registrieren beim Raustelefonieren? Nur die Anrufer-Nummer-Anzeige beim angerufenen?

    >Eingehende Anrufe laufen dann weiter übers Festnetz.
    Ah! Also wäre ich weiterhin unter der MSN-Nummer, die jeder hat erreichbar und es würde auch nur mein Telefon- und nicht die der anderen klingeln, wozu ich aber dieses FritzBoxFon-Teil bräuchte?

    >Zusätzlich vergibt 1&1 bis zu 4 reine VoIP-Rufnummern
    Wozu würde ich diese dann benötigen? Bzw. worin unterscheiden sich diese von gewöhnlichen Rufnummern? Dass diese nicht portabel sind wäre nicht weiter schlimm.

    >Erkundige Dich mal bei der T-Com, ob bei Dir DSL6000 möglich ist.
    Nein, ist leider es nicht. Lediglich DSL2000, allerdings dieses nur mit 1.500 k/bit und evtl. der Option "Upstream 5.. k/bit". :cry:
    Ich denke allerdings nicht, dass mehr als zwei Leute gleichzeitig telefonieren werden. Mit ISDN sind zur Zeit ja auch "nur" zwei Leitungen verfügbar.


    >Würde auch bei ISDN bleiben. Vorteil ihr behaltet eure gewohnten Nr. und könnt die auch als Internetrufnummer registrieren lassen
    Was genau versteht man unter dem "registrieren" einer Telefonnummer und worin liegt der Vorteil?

    >1) BASE: Flatrate ins Festnetz und zu E-Plus (25,-)
    Sogar in ein Handynetz? :) Bei welchem Anbieter gibt's das?


    >2)sämtlich bislang bestehenden ISDN-Rufnummern zuvor bei GMX registrieren und dann zu einem VoIP-Providern portieren
    Portieren? :roll:

    >Alternativ zu 3) + 4) wäre QSC Home zu 59,-
    Hab's gerade getest, QSC Home ist hier leider nicht verfügbar.

    >Manchmal muß man abwägen zwischen Flat und 1000 min.-Packet
    Na ja, 1000 Min sind knapp 16,5 Stunden. Ich denke schon, dass wir darüber liegen. Zur Zeit haben wie noch den ISDN-XXL Tarif, mit dem man Sa/So/Feiertags umsonst telefonieren kann.

    Ich hoffe, es bereitet nicht zuviel Arbeit, wie gesagt.. bin neu auf diesem Gebiet :wink: :)
     
  12. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Genau. Die Angerufenen bekommen die ihnen bekannte Nummer angezeigt und wissen, wer dran ist. Außerdem bist Du innerhalb des Netzes von 1&1 und GMX über VoIP unter Deiner alten Nummer kostenlos (da über VoIP) erreichbar (also wenn die Dich Anrufenden auch bei 1&1 oder GMX angemeldet sind und per VoIP raustelefonieren).

    Die FritzBox stellt quasi auch eine Telefonanlage dar. Richtig konfiguriert, erreichst Du genau das.

    Du bekommst dadurch weitere Rufnummern, das ist eigentlich alles...

    Siehe oben.

    Na, bei wem wohl? Bei E-Plus! (Dabei geht es natürlich nicht um VoIP, sondern um eine "Alternative".)

    Portieren heißt, daß Du mit Deiner Nummer von einem Anbieter (T-Com) zu einem anderen Anbieter "umziehst". Du kannst Deine Nummer also behalten, wenn Du von der T-Com weggehen würdest.

    Doch, schon... ;) Aber wir sind hier Kummer gewohnt. :)

    HTH,
    Wichard
     
  13. blaah

    blaah Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    okay, das hat schonmal viel Klarheit geschaffen! 8)

    Nun, mal sehen ob ich bisher alles korrekt verstanden habe.

    -Ich bräuchte also einen Anbieter, der eine VoIP-Flat anbietet, die nicht an einen DSL-Anschluß gebunden ist.
    - Den ISDN-Anschluß müsste ich weiterhin behalten, um die einzelnen WG-Rufnummern zu erhalten, könnte allerdings den XXL-Tarif kündigen.
    - Weiterhin könnte ich meine Rufnummer bei einem Anbieter registriern lassen, um bei ausgehenden Anrufen die korrekte Nummer mitzusenden.
    - Dazu bräuchte ich dann noch diese FritzBox, um die Rufnummern der WG zu trennen und um ein gewöhnliches Telefon verwenden zu können.

    Wenn mich nun jemand auf meiner normalen Rufnummer von einem 0-8-15 Telefonanschluß anruft bin ich also, wie gewöhnlich, über die normale Telefonnummer erreichbar und das FritzDing ordnet die eingehenden Anrufe den einzelnen Telefonen zu.

    Wieso portiert man eine Nummer von T-com zu einem anderen Anbieter? Gibts' da lohnenswerte Preis oder Leistungsunterschiede? Oder muss ich sogar die Nummer Portieren, um VoIP benutzen zu können? :roll:


    Gruß,
    Jens
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Wenn Du 1 &1 oder GMX in Erwägung ziehst,wäre eine solche Flat an den DSL-Anschluß gebunden,Du müßtest dann Dus.net,sipsnip oder nikotel in Betracht ziehen.
    Dann wiederum erhälst Du aber auch keine 4 Rufnummern,denn die anderen Anbieter geben nur eine Nummer pro Flat.
    Eine Portierung der Rufnummer würde bei 1&1 oder GMX entfallen,da Du bei denen sowieso eine deiner festnetznummern als Internetrufnummer erhälst,bei den anderen Anbietern würde das Geld kosten (schau mal rein).
    Die Fritz Box Fon wäre schon das geeignete "Instrument" für eine Verwaltung mehrerer Rufnummern,ist zur Zeit eh das umfangreichste SIP-Gerät.
    Du kannst auch ohne Portierung VOIP nutzen,nur erhälst Du dann andere Rufnummern!
    Gruß von Tom
     
  15. blaah

    blaah Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist schlecht!
    Ich habe eben an dus.net eine Mail mit Anfrage nach Mehreren VoIP-Rufnummern gesandt.
    Zumindest eine der Nummern, die Hauptnummer, müsste aus geschäftlichen Gründen portiert werden. Die anderen 4 (MSN) Rufnummern könnte man theoretisch durch VoIP-Nummern ersetzen, sofern diese nicht zu lange sind. :roll:

    Na ja, ganz so Kostengünstig davon kommen tu ich dann Wahrscheinlich doch nicht.
    Telefonanschluß + ISDN-Anschluß + VoIP-Flat + DSL + DSL-Flat
    und dazu einmalig die FritzBox + 20EUR Portierung. :?
     
  16. Gast

    Gast Guest

    Ja,zum Anfang ist VOIP eine Investition,zahlt sich aber in der Zukunft aus!
    Gruß von Tom
     
  17. blaah

    blaah Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm, also würde dann wie folgt aussehen

    Telefon
    - 28 EUR ISDN
    - 20 EUR VoIP-Flat
    - 15 EUR Anschluß-Grundgebühr
    = 63 EUR

    Internet
    - 17 EUR DSL 1000
    - 10 EUR DSL-Flat
    = 27 EUR

    Wären 90 EUR monatlich an Grundgebühren.

    Dazu kommen dann noch
    - 20 EUR Portierung
    - 100 EUR (schätzungshalber, für das Fritzteil)
    - und für die ISDN-Umstellung 60 (wenn ich mich recht erinner muss man bei Tarifumstellung erneut Bereitstellungsgebühr zahlen)
    = 180 EUR
    Wären verteilt auf ein Jahr jeden Monat 15 EUR.


    Also wären's, sofern ich alles richtig verstanden habe, circa 105 EUR monatlich, zzgl. Handytelefonate. :? :(
     
  18. Gast

    Gast Guest

    Warum willst Du unbedingt alle MSN´s behalten?
    Nimm doch nur einen stinknormalen Telefonanschluß,geh zu 1&1,das sichert Dir erstmal automatisch eine Wunschnummer und läßt Dir 3 weitere neue Nummern geben,damit kann man auch leben.
    Das würde dann so aussehen:
    16,- E für Telekomanschluß
    17,- E für DSL-Anschluß
    10,- E für DSL-Flat (oder 4,99 E)
    10,- E für Telefon-Flat
    ergibt 53,- E monatlich
    und einmalig 29,95 E für die Fritz Box Fon
    Allerdings würde ich Dir bei 4 Rufnummern zu mehr als DSL-1000 raten!
    Gruß von Tom
     
  19. tscoreninja

    tscoreninja Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Falls verfügbar, könnte Kabel Deutschland eine nette Option sein, die Telefongebühren zu sparen, die listen zumindest Saarbrücken, checkt das doch mal:
    http://www.kabeldeutschland.de/kabelhighspeed/verfuegbarkeit/index.php

    Internet
    - 50 Kabel Flat 3200kB Up/320 kb Down
    oder
    - 40 Kabel Flat 1,500kB Up/192 kb Down

    => 70/60 Euro mit Flat, sollte für 3-4 (bei der kleineren 2) Parallelanrufe reichen, allerdings braucht man dann einen vernünftigen Router, der QoS kann.

    Grüße,
    TSCoreNinja

    PS: Schade, dass jeder Kabelnetzanbieter sein eigenes Süppchen kocht mit Bandbreite und Preisen, für Euch wäre der hiesige Ish Tarif mit 2M/512k für 35 Euro / Monat extrem interessant...
     
  20. blaah

    blaah Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    ich kann nicht zu 1&1 wechseln da ich bei der aktuellen Flatrate noch 9 Monate mindestlaufzeit habe. Ich könnte höchstens zusätzlich zu der Flatrate eine bei 1&1 nehmen. Dann würde ich aber 10 EUR monatlich umsonst bezahlen müssen, oder ich müsste versuchen die alte Flat an jemand anders zu übertragen. Mehr als DSL 1000 ist hier, wie gesagt, technisch leider nicht möglich.

    Kabel ist hier nicht verfügbar, habs eben getest :-( und da würde sich das selbe Problem mit der Mindestlaufzeit ergeben.