.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voip im Studentenwohnheim mit Fritz!Box Fon

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von joiusa, 2 Apr. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. joiusa

    joiusa Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich studiere im kommenden Semester an der Uni Regensburg und wohne in einem Zimmer in einem Studentenwohnheim mit Zugang zum Rechenzentrum der Uni. Ich habe zwar auch einen Telefonanschluss in meinem Zimmer, sehe es aber nicht ein 60 ¤ für die Schaltung eines neuen Anschlusses zu zahlen und noch dazu die monatlichen Grundgebühren (immerhin auch 16 ¤). Jetzt möchte ich sehr gerne über VoiP telefonieren, der Anbieter ist mir dabei eigentlich mehr oder minder egal, da ich auch einen Genion-Vertrag habe und somit nicht unbedingt eine zusätzliche Festnetznummer in Regensburg brauche. Die einfachste Möglichkeit wäre jetzt natürlich bei Bedarf meinen Computer einzuschalten und mit einem Softphone zu telefonieren, da ich ja über mein Handy auch ständig unter einer Festnetznummer zu erreichen wäre.
    Softphones scheinen auch zu funktionieren jedenfalls kann ein Mitbewohner von mir problemlos Skype und Babble verwenden und auch sämtliche Tauschbörschen scheinen zu funktionieren. Aber ist halt auch etwas umständlich wenn ich jedesmal meinen Computer hochfahren muss um zu telefonieren. Deswegen würde ich gerne an meinem Netzwerkanschluss im Zimmer einen Router mit Voip-Tk-Anlage anschließen, an den ich dann ein ganz normales analoges Telefon und meinen Computer anschließen möchte. Dabei hätte ich an die Fritz!Box Fon ata gedacht.

    Dabei sind mir jetzt folgende Fragen gekommen und ich hoffe, ihr als Experten könnt mir da etwas helfen:

    1) Die Anmeldung eines Rechners oder anderer Netzwerkgeräte am Uninetzwerk funktioniert so, dass man dem Rechenzentrum die MAC-Adresse seiner Netzwerkkarte mitteilt. Dann wird diese MAC-Adresse im DHCP-Server der Uni als DHCP-Client registriert und nach dieser einmaligen Registrierung kann ich den Zugang zum Rechenzentrum nutzen. Was ich noch nicht herausgefunden habe ist ob man pro Wohnheimzimmer nur ein Netzwerkgerät registrieren kann oder auch mehrere. Den wenn ich mehrere Geräte registrieren könnte könnte ich ja noch einen Switch zwischenschalten an den ich meinen PC und ein IP-Telefon anschließe.

    2) Die andere Möglichkeit die ich mir jetzt überlegt habe wäre folgende. Ich besorge mir eine Fritz!Box Fon ata und registriere sie mit ihrer MAC-Adresse am DCHP-Server. Dann wäre die FBF ata ja schon mal am Netz. Dann wollte ich noch meinen PC an der FBF ata anschließen. Bezieht meine PC dann von der FBF ata eine private Netzwerkadresse oder auch wieder vom DHCP Server? Kann man die Box so einstellen, dass die FBF ihre IP vom DHCP-Server des Rechenzentrums kriegt (also als Client fungiert) und der Comptuer seine IP-Adresse von der FBF ata erhält, d.h. die FBF ata ist einerseits Client, andererseits aber auch Server? Oder ist es möglich dem PC dann einfach eine statische IP zuzuweisen? Geht das, d.h. für das Rechenzentrum ist nur die FBF registriert, meine Netzwerkkarte im PC dann nicht?

    3)Die kommerziellen VoiP Anbieter verwende ja alle bestimmte Ports. Wie kann ich eigentlich mit meinem PC rausfinden welche Ports in der Uni-Firewall für die Kommunikation nach außen offen sind. Gibt es irgendein Programm mit dem man nach offenen Ports suchen kann?

    4) Beim Surfen im Netz habe ich auf der Seite
    Web Page Name gelesen, dass man unter Umständen einen SIP-Proxyserver verwenden mussen. Wieso?

    Wär toll wenn ihr mit weiterhelfen könntet oder falls ihr zu dem Thema schon mal was gelesen habt mir einen Link posten könntet.


    Schon mal ein großes Dankeschön

    Mfg & Schönes Wochenende

    Johannes
     
  2. Airger

    Airger Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Johannes,

    bei uns an der Uni Dortmund läuft die Netz-Freischaltung genau wie bei euch per MAC-Adresse. Wir können nur eine MAC angeben.
    Aber da gibt's ne ganz einfache Lösung: Einfach einen normalen Router nehmen (unbedingt einen OHNE eingebautes DSL-Modem, ich hab einen D-Link für 30¤ bei eBay genommen). Dahinter kann man dann z.B. ne Fritz!Box ata oder halt die normale Fritz!Box Fon WLAN hängen. Eben noch im Router die entsprechenden Ports zur Fritz!Box durchgeleitet und schon geht's los! Weiterer Vorteil für PC-Freaks: Man kann mehr als einen Rechner anschließen, also kann z.B. auch mal Besuch kommen und übers Netz surfen.

    Ich habe bei meinen Eltern nen DSL-Zugang über 1&1. Dazu gab's die Fritz!Box Fon WLAN für kleines Geld. Jetzt kann man den 1&1-VoIP-Anschluß (der im monatl. Grundpreis inbegriffen ist) sogar übers Uni-Netz nutzen! Vorteil: günstige 1ct/min. Außerdem bekommt man bei 1&1 nicht zwingend eine neue Nummer, sondern kann die Festnetz-Nummer von Genion nehmen. Wenn man dann übers Internet abgehende Gespräche führt, erscheint beim Angerufenen die Genion-Festnetznr. auf dem Display!


    Übrigens kann ich sogar unter meiner Internet-Telefonnr. eingehende Gespräche annehmen! Habe nicht damit gerechnet, dass das funktioniert (weil wir für alle Wohnheime nur EINE externe IP haben), und brauche das Feature dank Genion auch nicht. Aber gut zu wissen, dass es geht ;-)

    Fazit: Genialer und günstiger geht's nicht! Bin rundum zufrieden!

    Bei Fragen schick mir einfach ne Mail.

    Viele Grüße aus Dortmund
    Dominik
     
  3. joiusa

    joiusa Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Frage zum Router

    Hallo Airger,

    danke für deine Antwort. Ist ja super, wenn du über deinen VoiP-Anschluss sogar angerufen werden kannst, hoffentlich geht das bei mir auch. Wäre zwar wie gesagt auch nicht unbedingt nötig wegen Genion, aber schlecht wärs trotzdem nicht.

    Jetzt habe ich noch eine Frage: Du hast also beim Rechenzentrum (oder wie auch immer sich das in Dortmund nennt) nur die MAC-Adresse deines Routers registriert, d.h. dieser fungiert als DHCP-Client und bekommt vom DHCP-Server der Uni eine lokale IP. Meine Netzwerkkarte brauche ich dann ja nicht mehr anmelden, oder? Die am Router angeschlossenen PCs/Geräte kriegen dann vom Router wieder eine private IP zugewiesen, oder?

    Danke schon mal im Voraus

    Johannes
     
  4. Airger

    Airger Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja richtig, ich habe nur die MAC des Routers registrieren lassen. Ob er die IP per DHCP zugewiesen bekommt oder du ihm einfach statisch die richtige (also die, die er ohnehin dynamisch bekäme) zuweist, dürfte egal sein. Ich schreibe das deshalb, weil manche Router kein DHCP-Client sein können.

    Die MACs deiner PCs und auch der Fritz!Box musst du nicht anmelden, diese Geräte bekommen, wie du sagst, eine interne IP (z.B. 192.168.x.x, aber auf keinen Fall welche aus dem Uni-Netz-Bereich).
    Das ist ja gerade der Sinn des Routers, er soll das Uni-Netz von deinem eigenen Netz trennen. D.h. der Betreiber des Uni-Netzes "sieht" nur einen Rechner an deinem Anschluss, nämlich den Router.

    Viel Spaß beim Studium! Ich studiere übrigens BWL, nicht Informatik ;-)

    Gruß
    Dominik
     
  5. iuma2000

    iuma2000 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Juni 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Johannes,
    Du kannst grundsätzlich im Uninetz der Uni Regensburg mehrere MAC Adressen registieren. Das ist auch sinnvoll wenn Du beispielsweise eine WLAN Karte fürs Uni Funknetz und eine interne Netzkarte im Notebook hast. Du kannst also auch die MAC der Fritz!Box ATA registrieren.

    Zumindest im Hiltnerheim funktioniert das Telefonieren per Fritzbox. EIn Bekannter von mir macht das erfolgreich. Er hat die Fritzbox und seinen Rechner hinter einem Router bei dem die IP fest eingestellt ist. Den hat er soweit ich weiss für 10 Eur bei Ebay gekauft. Es ist ein Billion Bipac Router. Nur die MAC des Routers ist bei ihm registriert.

    Ich denke nicht dass Du mit einer Fritzbox Fon (oder auch WLAN) ins Netz kannst. Die sind darauf ausgelegt per DSL Modem ins Netz zu gehen. Ich denke Du brauchst die Fritzbox ATA.

    Wenn Du keine Angst hast Dich mit extwas komplexerer Technik rumzuschlagen gibts einige andere ATAs mit integrierten Routern. Allerdings denke ich ist die Fritzbox die einfachste Lösung.

    Schönbe Grüsse Norbert

    Ich studiere übrigens auch BWL. So einfach ist die VOIP Technik heutzutage.
     
  6. Airger

    Airger Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na, die Fritz!Box Fon kann man doch zur ATA ummodden, das ist doch mittlerweile allgemein bekannt. Außerdem funktioniert es hier genau in der von mir beschriebenen Konfiguration prächtig!

    Also: Einfach die Fritz!Box Fon nehmen und n Router davor.

    Viel Spaß!
    Dominik
     
  7. iuma2000

    iuma2000 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Juni 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Na wunderbar! Viel Spass beim Rumbasteln. Sehr kofortabel sieht das nicht aus. Da würde ich lieber meine Fritzbox fon lieber bei Ebay gegen eine ATA auswechseln.
     
  8. joiusa

    joiusa Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Router

    Hallo,

    @ Airger: Ich wollte dich mal fragen, welchen Router du hast?

    @iuma2000: Welchen SIP-Provider verwendet dein Freund? Wäre auch wichtig zu wissen wegen der verwendeten Ports?

    Ich denke eine Lösung mit Router und einer FritzBoxFon ata dahinter ist am besten. Ich denke auch das diese Lösung billiger ist. Eine FBF kostet z.B. bei Freenet als Kunde 100 ¤, eine FBFata 60¤ plus einem billigen EbayRouter (ca. 20 ¤). Aber ist ja eigentlich egal, die Hauptsache ist doch das es funktioniert, egal wie.


    Danke schonaml & Grüße

    Johannes
     
  9. iuma2000

    iuma2000 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Juni 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    er verwendet sipgate. die bieten auch eine 0941 nummer.
     
  10. Airger

    Airger Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich dachte an die FBF, weil man die im Moment doch überall zu nem DSL-Zugang hinterhergeschmissen bekommt. Ich hab damals einfach den DSL-Zugang meiner Eltern gekündigt und neu beantragt und schon gabs für 30 ¤ ne Box mit WLAN!
    Das ummoden geht (sorry iuma2000!) völlig ohne Probleme. Dauert knapp 2 min, einfach ein Firmwareupdate (mit einer Datei von haveaniceday hier aus dem Forum) machen und gut is.

    Wenn das für dich nicht in Frage kommt, ist ne ATA (gibts nur ohne WLAN) auf jeden Fall die bessere Wahl.

    Als Router hab ich den Digitus DN-11004 gemommen. Ist ganz ok das Ding, auch wenn der Printserver nicht so funktioniert wie es mir lieb wäre.

    SIP-Provider hab ich 1&1 und sipgate. Funktionieren beide prächtig.

    Viele Grüße aus Dortmund
    Dominik
     
  11. joiusa

    joiusa Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    könntest du mir vielleicht die E-Mail-Adresse deines Freundes im Hiltnerheim geben? Ich habe mir jetzt einen Netgear Router und die AVM FritzBox Fon zugelegt, habe allerdings folgendes Problem: Die FritzBox Fon registriert die Internetrufnummern nicht richtig, d.h. ich bin mal 2 Stunden registriert und dann geht nichts mehr und Log der FBFata erscheint alle 2min folgende Fehlermeldung: Anmeldung der Internetrufnummer 379XXXX fehlgeschlagen, DNS-Fehler. Ich habe alle Ports richtig weitergeleitet, ich würde gerne deinen Freund fragen wie er den Router eingestellt hat.


    Danke

    Johannes

    Wie heißt sein Billion Bipac Router genau, Typ?

    Wäre super wenn du mir helfen könntest, "Regensburger Nachbarschaftshilfe"
     
  12. maethner

    maethner Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    habe irgendwie ein ähnliche Konstellation, aber mit Schwierigkeiten.

    Ich habe an meinem Arbeitsplatz eine FBF 7050 als ATA (kann man jetzt ja mit der Original-Firmware umstellen) hinter einem Draytek 2600. Der hat einen T-Business DSL Anschluss.

    Meine 1&1 VOIP-Nummer läßt sich ohne Probleme registrieren. Selber rausrufen geht auch ohne Stress. Aber leider klappen eingehende Anrufe von VOIP Anschlüssen nicht. Der Anrufer bekommt eine Pause und etwas später besetzt. Festnetz und Mobiltelefon klappen.

    Ist das ganze von 1&1 gesperrt oder sind neben FAQ noch andere Ports umzuleiten?

    Hilfe!!
     
  13. schaeaef

    schaeaef Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    am leichtesten wäre, er bestellt sich die genion flat ... da zahlst 10¤ und du kannst dann so viel ins deutsche festnetz telefonieren wie du willst!

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.