.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP mit e-phone® - Auf der Exponet 2004 ein voller Erfolg!

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 14 Dez. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    VoIP mit e-phone® - Auf der Exponet 2004 ein voller Erfolg!
    Ein junges Produkt sorgt für mächtig Wirbel

    Köln-Niehl, 14.12.2004 - Auf der seit nunmehr 14 Jahren stattfindenden Business-Messe in Köln präsentierte Borgware erfolgreich seine Voice over IP Lösung für den Mittelstand. Bei der Vorstellung von e-Phone® vor einem Fachpublikum von 80 Interessenten berichteten Kunden und User der Telefonanlagen-Alternative aus der Praxis. Bekannte Firmen wie die Swisscom AG oder die Neue Züricher Zeitung arbeiten teilweise bereits zwei Jahre zufrieden und zielorientiert mit e-Phone®.

    Denn e-Phone®, die Integration von Telefonie in Microsoft Outlook und Lotus Notes, ist die Vernetzung der Zukunft. Die gute, alte Telefonanlage hat ausgedient - Click and Call: So einfach geht das. Es funktioniert wie jedes andere Telefon bzw. jede Telefonanlage auch, basierend auf der ISDN/IP-Technologie.

    Durch die Kombination von e-Phone® und den modernsten Mailingtools unserer Zeit entsteht ein Multimedia-Kommunikationszentrum, welches alles bisher Bekannte in den Schatten stellt. Dank der Basisfunktionen einer herkömmlichen PBX Anlage, kombiniert mit Komfortfunktionen wie CTI, Unified Messaging (UMS) sowie Voice over IP in einem einzigen Produkt hat man sämtliche Vorteile bei der Hand.

    "Klassische PBX Infrastrukturen sind nicht fähig, das schnelle Wachstum von RMF zu unterstützen", sagt Adrian Gut, COO der RMF Investment Group, welche mit über 300 e-phone® Plätzen arbeitet. "Nachdem alle verfügbaren VoIP Lösungen getestet wurden, hat sich RMF dank der perfekten Integration sämtlicher Firmentelefonie in die Microsoft Produkt Familie für e-phone® entschieden. e-Phone® ermöglicht unserem Geschäft die benötigte Flexibilität."

    Komfortabler geht es nicht: Das Adressverzeichnis von Office dient gleichzeitig als Telefonbuch. Gespräche werden per Anruffenster mit Namen und Telefonnummer angezeigt, während der Unterhaltung steht ein Feld für Notizen zur Verfügung, die danach gespeichert und ausgedruckt werden können. Ist man nicht erreichbar, speichert ein eigener Anrufbeantwortet die Audiodateien im E-Mail Programm.

    Auch in Kombination mit einer herkömmlichen Telefonanlage ist e-Phone® mühelos parallel zu betreiben. Hohe Ausfallsicherheit, leichte Migration sowie direkte Wartung durch den hauseigenen Systemadministrator haben bereits zahlreiche bekannte Firmen überzeugt. Ultim Trading Top-D Computer AG sowie Remark Maschinenbau und Möhlenhoff Wärmetechnik wollen alle ohne e-Phone® schon lange nicht mehr arbeiten.

    Weitere Informationen zum e-phone® unter:
    http://www.borgware.de/voip-solutions.html

    Quelle: Pressemitteilung
     
  2. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Re: VoIP mit e-phone® - Auf der Exponet 2004 ein voller Erfo

    Diese Integration in Outlook ist ein Sicherheitsrisiko erster Güte. Und Notes unter Windows ist nicht besser aber kreuzlahm, zumindest wenn es mehr als ein paar dutzend Nutzer sind.
     
  3. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,105
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Ich denke auch, dass Outlook das größte Sicherheitsrisiko ist, das es im Internet gibt.
    Außerdem ist es auch noch viel teurer als Konkurrenzprodukte.
     
  4. nemo

    nemo Neuer User

    Registriert seit:
    16 Dez. 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Leider benutzen es aber trotzdem viele Firmen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.