.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP mit ISDN-Anlagen - Schlund + Partner bietet FBF S0 an

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 31 März 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Internet-Telefonie mit ISDN-Telefonanlagen nutzen - Schlund + Partner bietet neue Fritz!Box an

    Karlsruhe, 31. März 2005. Zur CeBIT hat der Karlsruher Internet-Dienstleister Schlund + Partner sein Angebot zur DSL-Telefonie für kleine Unternehmen gestartet. Ab 1. April hat der Provider nun die Fritz!Box Fon ISDN WLAN des Berliner Herstellers AVM im Angebot - die absolute High-End-Lösung für die Telefonie über einen DSL-Anschluss und zur Zeit die einzige DSL-VoIP-TK-Anlage mit einem internen S0-Bus.

    Bereits seit Mitte März können alle DSL-Kunden von Schlund + Partner ohne Aufpreis bis zu zehn vorhandene Rufnummern für die DSL-Telefonie freischalten lassen. Die Einrichtung der VoIP-Rufnummern erfolgt komfortabel über ein Web-basiertes Konfigurationsmenü. Anrufe über das Internet ins deutsche Festnetz kosten rund um die Uhr 1 Cent, Anrufe zu anderen DSL-Telefonie-Nutzern sind kostenlos. Gleichzeitig hat Schlund + Partner sein VoIP-Netz mit den Netzen von 1&1, GMX und web.de verbunden. Damit können bereits mehr als 200.000 VoIP-Teilnehmer zum Nulltarif erreicht werden.

    Schlund + Partner richtet sich mit seiner DSL-Telefonie-Lösung vor allem an kleine Firmen, Bürogemeinschaften und Freiberufler. Bei Büros mit vielen ausgehenden Telefongesprächen oder bei Firmen, die mehrere Zweigstellen per DSL-Telefonie verbinden, lassen sich so die Telefongebühren massiv senken.

    Im Mittelpunkt der Telefonielösung des Karlsruher Providers steht die neue Fritz!Box Fon ISDN WLAN, die DSL-Modem, WLAN-Router und Telefonanlage in einem ist. An die Box können erstmals neben analogen Endgeräten auch ISDN-Telefone und ISDN-Telefonanlagen angeschlossen werden. Da kleine Unternehmen in der Regel bereits über einen ISDN-Anschluss und eine entsprechende Telefonanlage verfügen, wären bei anderen Hardware-Lösungen umfangreiche Arbeiten bis hin zu einem kompletten Austausch der vorhandenen Endgeräte nötig gewesen. Die Fritz!Box Fon ISDN WLAN dagegen wird einfach zwischen den ISDN-Anschluss (NTBA) und die bereits installierte ISDN-Anlage geschaltet und parallel mit dem DSL-Anschluss verbunden. Über die Box von AVM lassen sich bis zu fünf Gespräche gleichzeitig führen.

    Außerdem lassen sich an die Fritz!Box Fon ISDN WLAN direkt bis zu drei kabelgebundene PCs anschließen (2 x Ethernet, 1 x USB), über einen zusätzlichen Switch oder Hub können auch PC-Netzwerke angebunden werden. Weitere Computer lassen sich drahtlos nach den WLAN-Standards 802.11b und g mit bis zu 54 Mbit/s mit dem Internet verbinden.

    Die Fritz!Box Fon ISDN WLAN kostet bei Neubeauftragung eines T-DSL-Anschlusses über Schlund + Partner 29,90 Euro, ohne einen neuen T-DSL-Anschluss 49,90 Euro. Schlund + Partner-Kunden, die bereits einen DSL-Tarif des Providers nutzen, können die Box zum immer noch stark subventionierten Preis von 99,90 Euro erwerben (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 249 Euro).

    Parallel zur Einführung der Fritz!Box Fon ISDN WLAN hat Schlund + Partner die Preise seiner DSL-Flatrates sowohl für neue Verträge wie auch für Bestandskunden gesenkt. Ab April kostet die DSL Flat 1.024 nur noch 29,90 Euro im Monat, die DSL Flat 2.048 39,90 Euro und die DSL Flat 3.072 nur noch 49,90 Euro.

    Weitere Informationen: www.schlund.com. E-Mail kontakt@schlund.com, Telefon 0800/333 22 00

    Quelle: Pressemitteilung