[Frage] VOIP mit T-Festnetznummer ohne Portierung (wie bei 1&1)

Simbob

Neuer User
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
136
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich brauche mal nen Schubs in die richtige Richtung...

Ich war bis vor Kurzem 1&1-Kunde. Nun habe ich kein DSL mehr, sondern eine 4.000er-Richtfunkverbindung über einen lokalen Anbieter.

Ich würde jetzt gerne VOIP mit den Nummern nutzen, die ich von der Telekom an meinem Festnetzanschluss habe, ohne diese zu Portieren. Bei 1&1 geht das ja, dass man andere Nummern registriert und über diese dann telefonieren kann.

Finde ich keinen Anbieter, der sowas macht weil ich falsch suche oder gibt es in der Tat keinen, mit dieser Funktion???

Danke für die Hilfe
Simbob
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,593
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
83
Auch bei sipgate kannst Du als die abgehende Rufnummer Deine Festnetznummer wählen - dann zahlst Du halt nur Deinen aktuellen sipgate-Tarif.
 

Simbob

Neuer User
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
136
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meinst Du die Funktion "Absenderrufnummer setzen"? Das wäre ein Anfang... Aber:

WICHTIGER HINWEIS:
Das Dienstmerkmal Absenderrufnummer setzen nutzt die technische Möglichkeit, eine zweite Rufnummer zusätzlich zu Ihrer sipgate Rufnummer zu übermitteln. Diese zusätzliche Rufnummer wird in der Regel beim Angerufenen angezeigt.
Ihre ursprüngliche sipgate Rufnummer ist für die Polizei, Notdienste, Callcenter, strafverfolgende Behörden und alle Privatkunden mit entsprechenden ISDN-Geräten jederzeit sichtbar.

Und genau dafür brauche ich es, nämlich für Anrufe in einer dieser Behörden (dienstlich als Telearbeiter)
 
Zuletzt bearbeitet:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,593
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
83
Da aber Privatkunden in der Regel nicht die entsprechenden Geräte besitzen, sondern nur normale ISDN-Telefone, ist das unerheblich. Dieses Feature ist nämlich auch bei der registrierten 1&1-Nummer identisch.
Die echte (network provided) Nummer wird immer im Hintergrund mit übertragen und bleibt unverfälscht, die zu signalisierende (user provided) Nummer hingegen kann bei Bedarf vom Provider neu gesetzt werden, was alle Anbieter nach den gleichen (CLIP-no Screening) Regeln machen.
Was genau im Hintergrund passiert, ist hier und in den dort verlinkten Threads schön nachlesbar: Falsche Rufnummer
(auch, was passiert, wenn der Provider die Kennung falsch setzt :hehe:)
 

Simbob

Neuer User
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
136
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK, gerade getestet und funktioniert einwandfrei. Vielen Dank für Deinen Hinweis!
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via