.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VOIP mit Versatel möglich ? Wie ? Newbie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Christian12045, 8 Mai 2005.

  1. Christian12045

    Christian12045 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2005
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Tag,

    ich möchte ganz gerne meinen Telefonanbieter wechseln. Zur Zeit habe ich Telefon und DSL bei der telecom. Mein Provider ist 1un1. Von denen habe ich die Fritzbox Phon Wlan. Über diese Box mache ich auch VOIP.

    Nun würde ich ganz gerne zu Alice oder versatel wechseln !

    Welchen von den beiden könnt Ihr eigentlich empfehlen (Berlin) ?

    Geht auch VOIP über Versatel oder Alice ?

    Welchen VOIP-Anbieter könnt Ihr dann empfehlen ? Kann ich eigentlich den Tarif freenet iPhone eigentständig abonieren ?

    Wie stelle ich dann bei der Fritzbox Phon Wlan eigentlich den Telefonanbieter (VOIP) ein ?
     
  2. Evil Dead

    Evil Dead Guest

    Hallo Christian,

    ich würde versatel nehmen, da man dort für ca. 40¤ 2Mbit bekommt und bei Alice nur 1,5Mbit (jeweils incl. flatrate).

    VoIP geht prinzipell über jeden Breitbandanschluss.

    Für Berlin würde ich Sipgate empfehlen, da man dort ohne Vertragsbindung, Grundgebühr und Mindestumsatz eine berliner Festnetznummer bekommt.

    Wenn du bei freenet iPhone mit eigenständig meinst, dass du kein DSL von freenet brauchst, dann ja.

    Die Einstellungen für die Fritz!Box Fon WLAN kannst du für Sipgate z. B. auf www.sipgate.de einsehen, wenn du dich einloggst. Die Einstellungen für Freenet findest du auf http://www.freenet.de/hilfe/iphone/freenetiPhone/iphonehardware/fritzboxwlan/einrichten/index.html .

    Du solltest das 1&1-Branding deiner FBF entfernen und sie auf "AVM" setzen (siehe http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=10201 ), dann stehen schon viele VoIP-Provider zur Auswahl, so dass du dann meist nur noch Benutzername und Kennwort eingeben musst.

    Viele Grüße,
    Andreas
     
  3. newsprojekt

    newsprojekt Neuer User

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    hallo,
    als preistipp ist versatel zu empfehlen da die im moment "speedwochen haben", d.h. du bekommst für die o.g. 40,- ¤ nicht 2 sondern 4000 up/ 512 down (gilt lt. hotline bei antragstellung im mai 05).

    edit: anmeldeinfo per pn.

    die fritzbox 7050 läuft bei mir bisher ohne größere probleme mit aktuell 4 verschiedenen voip-accounts.
     
  4. newsprojekt

    newsprojekt Neuer User

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    als voip serviceprovider für berlin ist z.b. auch nikotel möglich, da die 030 eine der wenigen verfügbaren festnetzvorwahlen ist.
    durch die auf mynikotel zu hinterlegenden wahlregeln (neu), bruchst du in der fritzbox deine ortsnetzvorwahl nicht hinterlegen und kannst trotzdem wie gewohnt wählen (d.h. innerhalb von berlin ohne vorwahl und deutschlandverbindungen ohne 0049 vorweg).
     
  5. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Also nimm doch einfach unter Versatel GMX zum Voipen. GMX ist die selbe Sosse wie 1&1, nur das Du GMX unabhängig vom Breitband-Anbieter nutzen kannst. Wenn Du "echtes" Voip betreiben willst, dann nimm Dir ne kostenlose berliner Festnetznummer von Sipgate und schalte damit GMX Netphone frei. Dann kannst du für einen Cent pro Minute innerhalbd Deutschlands raustelefonieren und bist gleichzeitig unter der selben Nummer aus dem Internet auch erreichbar.

    Gruss, micro :)
     
  6. bleiente

    bleiente Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    yo ... hab mich nun auch bei VERSATEL angemeldet und wollte von Dir wissen, wie Du in NRW nun Dein VOIP betreibst?

    MfG

    Arnd
     
  7. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Ganz einfach. Ich habe mir bei Ebay eine FritzBoxFon geschossen und diese dann mit GMX und Sipgate konfiguriert. Versatel selbst bietet ja keine VoIP-Hardware an - die wollen schliesslich an ihren eigenen teuren Telefongebühren verdienen. Die ISDN-MSNs nutze ich daher nur in Notfällen. Meine öffentliche Telefonnummer ist die Sipgate-Nummer. So ist es dann auch vollkommen egal, welchen Festnetz-Provider ich gerade nutze.

    Gruss, micro
     
  8. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    wobei es noch einfacher wäre, wenn er wie beschrieben seine versatel isdn msn (evtl. seine alte portierte) bei gmx anmeldet und diese in seiner fbf hinterlegt. dann nimmt die box automatisch zum rauswählen gmx mit 1c/min und ankommend geht es wie gehabt über isdn...

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  9. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Jo so gehts natürlich auch. Besonders, wenn man in einem Gebiet wohnt wo Sipgate keine Ortsnetz-Nummern abietet. Der Vorteil einer Sipgate-Festnetznummer liegt darin, dass auch ankommende Gespräche über das Internet geleitet werden. Somit kann man:

    1. die Voicebox von Sipgate nutzen und per Email über Nachrichten informiert werden

    2. Wenn man noch woanders einen Breitbandzugang hat kann man dort genau so unter der Sipgate-Nummer erreichbar sein wie Zuhause

    3. Man kann von jedem Internetzugang aus auf sein Sipgate-Account zugreifen und sich darüber informieren wer in der letzten Zeit angerufen hat - auch wenn der Anrufer nichts auf die Voicebox gesprochen hat.

    4. Durch die verhältnismässig vielen Partnernetze von Sipgate und die Eum-Unterstützung hat man zusätzlich noch die Möglichkeit, Teilnehmer anderer VoIP-Provider kostenlos über das Internet anzurufen bzw. angerufen zu werden. Mit einer reinen GMX-Lösung wären da im Augenblick nur GMX, 1&1 (ist ja eigentlich das selbe) und evtl. bald auch Web.de Kunden kostenlos erreichbar. Alle anderen würden ebenso für 1 cent pro Minute über das Festnetz kontaktiert werden - obwohl das auch VoIP-Anschlüsse sind.
    GMX ist nur interessant für günstige Festnetz-Anrufe innerhalb Deutschlands. Was VoIP angeht innerhalb des Internets, so ist GMX eher eine Insellösung und bietet auch relativ wenig Komfort-Funktionen an.

    Wer das alles nicht braucht bzw. wem das total egal ist, der kann sich den Aufwand natürlich sparen.

    Gruss, micro :)
     
  10. newsprojekt

    newsprojekt Neuer User

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    hallo arnd,
    ich habe meine fritzbox 7050 vor meine isdn anlage gehängt. in der 7050 habe ich momentan web.de, sipgate, gmx, nikotel usw. als voip anbieter angelegt. durch die wahlregeln der fritzbox nutze ich für festnetzgespräche web.de (oder gmx) zu 1 cent/m und für ausland/ mobilfunk sipgate (dt-handys 19,9 cent/m). durch die nutzung verschiedener anbieter kannst du trotz versatel leastcostrouting betreiben. bisher läuft das ganze bei mir ohne probleme.

    grüße
     
  11. bleiente

    bleiente Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmm ... ich habe die "normale" FRITZ!Box Fon WLAN und ein Siemens Gigaset 4175isdn (Telefonanlage) im Einsatz. Was meinst Du jetzt mit den Router vor die Anlage hängen?? *grübel*

    MfG
     
  12. newsprojekt

    newsprojekt Neuer User

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    die fritzbox 7050 hat einen internen s0-bus an dem meine t-concept xi520 über ihren externen s0-bus angehängt ist. die fritzbox verteilt die ausgehenden anrufe lt. wahlregel auf den jeweiligen voip-provider und gibt eingehende anrufe über den s0-bus an die xi520 weiter. wie das bei einer analogen box (ohne s0 intern) funktioniert kann ich leider nicht sagen (vermutlich ähnliche wahlregeln).