.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP ohne Festnetzanschluss - welche Hardware ???

Dieses Thema im Forum "Andere Software/Hardware" wurde erstellt von hgerike, 21 Juni 2005.

  1. hgerike

    hgerike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hänge mit meinem Rechner an einem Hochschul-LAN mit Internetanschluss und frage mich welche Möglichkeiten der Umsetzung von VoIP möglich sind - ohne Festnetzanschluss über ein LAN. Zur Zeit verwende ich Sipgate mit einer Software und einem Headset und bin der Konstellation unzufrieden.

    Bei E***y findet man verschiedene VoIP-Lösungen von IP-Telefonen, über USB-Telefone, Blutoothheadsets etc. Welche Möglichkeiten stehen mir nun offen wenn ich keinen Router und DSL-Anschluss verwenden will?

    Was ich habe
    1. LAN-Karte, WLAN-Dongle, Blutooth-Dongle
    2. Sipgate & X-Lite

    Was ich will
    1. ein festes Tischtelefon mit Freisprechfuktion
    2. oder ein kabeloses Headset
    3. Anschluss über einen Rechner und keinen Router

    Was ich nicht will
    1. Ein USB-Telefon im Handyformat mit Kabel
    2. Ein Headset dass ich nur über einen Verteiler an die Sounkarte anschliessen kann. Mein PC hat nur einen Line-Out.

    Lassen sich IP-Telefone auch über eine LAN-Karte betreiben und wie zuverlässig wäre ein Blutooth-Headset dass gleichzeitig fürs Handy dienen soll?
     
  2. Honk

    Honk Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich verstehe nicht ganz wo dein Problem liegt.
    Wenn du schon einen Bluetooth-Dongle hast, kannst du doch einfach in den Laden gehen und dir ein Bluetoothheadset kaufen...
    Für ein IP-Telefon gilt dasselbe (kaufen), und du benötigst für dieses Telefon eine IP-Adresse die du entweder per DHCP oder von deinem Netzwerkadmin zugewiesen bekommst + einen Hub/Switch, damit du sowohl PC als auch IP-Telefon im LAN hast.

    Oder stehe ich ein wenig auf dem Schlauch?

    Gruß,
     
  3. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Also ich verwendete eine Fritz!box fon ata problemlos im DFN (Deutsches Forschungsnetz = Uni). Die Box brauchte ich zwar inzwischen woanders (siehe meine Signatur), eine zur ata modifizierte Fritz!box fon geht aber auch (wenn auch nicht so komfortabel). Auch eine FBF s0 soll gehen.

    Die Fritz!box fon ata ist mit der aktuellen Firmware ohne jedes Problem im DFN zu betreiben. Entweder bezieht sie per DHCP die IP, oder man stellt die gewünschte IP direkt im Webinterface der FBF ein.
    Den Computer kann man hinter die FBF anschließen, er bekommt dann eine interne IP zugewiesen. Ist gar nicht verkehrt, die FBF wirkt so noch als Firewall.

    Natürlich ist die FBF in der Betriebsart auch Router. Das ist aber gar kein Problem, da sie auch als DHCP-Client läuft. Nur Router, die ausschließlich per PPPoE einwählen oder gar ein eingebautes DSL-Modem haben, funktionieren am DFN nicht (ersteres z.B. die FBF ata mit firmware bis .37)
     
  4. hgerike

    hgerike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vielleicht nochmal details zu meiner konfiguration.

    ich hänge über meine lan-karte an einem lan, bei dem ich eine feste ip habe und eine mac-filterung zum internet-server/router stattfindet. ich könnte also ein ip-telefon nur über eine zusätzliche lan-karte an den rechner anschliessen und dann irgendwie durch den rechner das internet freigeben - keine ahnung ob sowas geht.

    kann ich das telefon ähnlich wie beim router mit den sip-einstellungen füttern oder müsste die sip-software im hintergrund laufen? ähnlich den usb-telefonen für skype.

    ich habe weiterhin einen älteren bt-dongle mit einer noch älteren widcomm-software 1.2. eine neuere konnte ich aus lizenzgründen bisher nicht installieren. bilder/töne versenden kein problem, aber schon beim synchronisieren gabs probleme. darum bin ich mir auch nicht sich er ob das mit dem bt-headset funktioniert.
     
  5. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    Warum kein Router?

    Router bei dem man die MAC-Adresse clonen kann. Nimm z.B. den ollen ATA-486-> Fertig.