.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VOIP ohne "richtigen" DSL-Anschluß

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von ledding, 13 Sep. 2005.

  1. ledding

    ledding Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    heutzutage muss man alles machen
    Ort:
    Sachsen
    Da ich selber keinen "richtigen" DSL-Anschluß per Telefonsteckdose habe, weiß ich nicht,
    in welcher Rubrik ich so richtig fragen soll.

    Meine Konfiguration (nicht in der Signatur, weil anders):
    Bekomme mein DSL-Signal (laut Provider sei das T-DSL3000) über eine WLAN-Verbindung per Richtantenne
    (auf dem Dach) über Accesspoint als Client und von dort über DLAN-Powerline runter in meine Wohnung im EG.
    (Haus gehört der Wohnungsgesellschaft)
    Ein Netzwerkkabel hochzulegen, erwies sich als fast nicht machbar.

    Da ich somit über keinen Router verfüge, kann ich zu diesem Punkt auch nicht viel sagen.
    Ich könnte zwar beim Provider nachfragen, falls da noch Dinge auf dem Router einzustellen seien,
    dann würde das bis zu einem gewissen Umfang auch gehen.

    Zum Surfen reicht es, aber mit Telefonie VOIP siehts nicht rosig aus.

    Habe ich trotzdem eine Chance, VOIPbuster zu Festnetz zu nutzen?
    Per Softphone geht das nicht so recht, da die Qualität auf der Gegenseite unterschiedlich schlecht rauskommt.
    Ich würde gerne mit meinen analogen Telefonen telefonieren.

    Fritzbox! dürfte ja wohl nicht anzubinden sein, oder?
    Damit sollen sehr viele nette Spielchen möglich sein.

    Hat jemand noch weitere Ideen?
     
  2. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wenn es mit Softphones an der Qualität scheitert, dann hast Du mit dem Hardphone auch schlechte Karten.
    Welches Softphone hast Du denn probiert? Mit welchen Codecs?

    Meines Erachtens dürfte die Leitungsqualität zu schlecht sein. Was für einen Ping hast Du? Welche Up-/Downloadraten?
     
  3. ledding

    ledding Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    heutzutage muss man alles machen
    Ort:
    Sachsen
    Also ich habe den VOIPBuster zum Festnetz probiert.
    Mal wars gut, mal weniger bis abgehackt, wobei es immer empfangsmäßig auf meiner Seite super lief.

    Skype zu anderen PCs geht hervorragend.
    Aber mir gings jetzt und hier ums Festnetz und da hat mich ein Kollege drauf gebracht, der aber einen "richtigen" DSL-Anschluß hat mit Fritzbox usw. Das reizte mich eben sehr.


    Codecs? Da weiß ich nicht, wo ich das erfahren kann.
    Da bin ich wohl zu neu auf dem Gebiet, sorry.


    Ich habe das per Headset probiert sowie auch per Mikrofon und Lautsprecher (dabei mußte ich aber weit zurückdrehen wegen Rückkopplung, die die Gegenseite bemängelte)
    Verschiedene Mikrofone haben einen erheblichen Einfluß, habe ich festgestellt.


    Ping? Wohin? Müßte ich testen.


    Ich kann nur das sagen, was mir der Provider mitteilt.
    Er speist Telekom-DSL3000 ein.
     
  4. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :gruebel: Sorry, ich verstehe nicht so richtig, was Du vorhast.
    Hast Du im Moment einen T-Festnetz-Anschluss und willst DSL darüber laufen lassen?
    Oder geht es nur um VoIP-Anrufe über die vorhandene Leitung ins Festnetz?
    Kannst Du zusätzliche Hardware auf dem Dach installieren, oder muss die Sache über Powerline laufen?
    Nutzen mehrere Bewohner den Zugang gemeinsam?
    Allerdings! :) Das könnte die miese Qualität erklären.

    Zu den Up-/Downloadraten:
    Geh mal auf www.speedmeter.de . Die Messung dort kann als grober Anhaltspunkt dienen.
    Allerdings ist sie nicht sehr genau. Zur D/L-Messung empfehle ich http://dsltest.versatel.de .
    Um eine vernünftige Ping-Messung zu erhalten, solltest Du mehrere Server austesten, also
    Ausführen->cmd->ping heise.de; ping web.de; ping t-online.de; ping uni-xy.de
    oder sonstige Server, die Deiner Meinung nach schnelle Reaktion zeigen könnten.
    Entscheidend ist der niedrigste Wert.
     
  5. ledding

    ledding Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    heutzutage muss man alles machen
    Ort:
    Sachsen
    Ich habe eine T-Analoganschluß und einen WLAN-Zugang zu einem örtlichen Provider.
    Ich will Telefongespräche vom T-Anschluß vermehrt über VOIP abwickeln und weg vom Analoganschluß kommen.


    Auf dem Dach kann ich nix weiter, aber unter dem Dach hängt noch ein AP mit so einer flachen Antenne fürs Haus gegenüber. Dieses Signal empfange ich z.Zt. per 11Mb-USB-Stick mit dem Laptop wechselnd stark, aber maximal nur mit 40%, oft aber gar nicht.
    Hatte schon an einen Repeater im Haus gegenüber gedacht.
    Dort hängt noch ein Verwandter per WLAN dran.


    Hier in meiner Wohnung hängt am Powerline mein PC, mein Sohn mit seinem PC oder evtl. kurzzeitig mein Laptop dran.

    Am weiterverteilten WLAN wie gesagt momentan nur noch ein PC im Haus gegenüber. Es war gedacht, dort noch weitere Interessenten zu finden. (was mir eigentlich nicht so ganz zusagt )





    Download speed : 4.8Mbyte/s (38.0Mbit/s)
    Upload speed : 4.8Mbyte/s (38.0Mbit/s)


    da gibt es scheinbar keinen Bericht, oder?
    Da muß ich nochmal die ganze Zeit ein Auge drauf werfen und warten.


    Also: 10MB-Datei: es fängt mit 450 an und geht systematisch zurück bis auf 67k



    ich benutze mal BoPinger mit 20 pings max-min:

    heise.de 94-63
    web.de 141-63 meist 63
    t-online 172-63 meist 63
    uni-xy.de 2156 (Ausreißer) meist 62