.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP Setup

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von gopher, 2 März 2005.

  1. gopher

    gopher Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmal mein jetziger "Aufbau":

    NTBA, Splitter, Modem, Router im 2. Stockwerk. Die beiden Rechner im 2. Stock, sowie ein Rechner im 1. Stock sind alle mit dem Switch verbunden, an dem ein FLI4L Router hängt. Wir haben zudem oben 1 Fax, 2 Telefone, im 1. Stock ein weiteres Telefon und schliess ganz unten noch ein 4. Telefon ;)

    Nun bin ich mir unschlüssig wie ich das ganze für VoIP einrichte. Das Telefon unten wollte ich an diesen "Adapter" stecken und per Wlan mit dem Router verbinden :x, die beiden Telefone im 2. Stock an die Fritzbox Fon ata anschliessen, die Box wiederum an den Switch packen. Der Rest sollte gerne so bleiben.

    Als Provider wollte ich Freenetphone nehmen, weil die die günstigsten Tarife in Deutschland (1 Cent), Polen & USA (jeweils 2,1 Cent) bieten.

    Nun meine Frage: Wird das so laufen wie von mir gedacht, gibt's evtl. eine klügere Lösung, und gibt es einen günstigeren Anbieter als freenet Phone für die Länder ;)

    Danke :)
     
  2. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Klingt alles recht gut. Nur drei Sachen solltest du bedenken:
    Es gibt meines Wissens (bei bedarf korregieren) noch keinen Adapter, der WLAN unterstüzt, sondern alle nur über Kabel an den Switch. Das bedeutet also, du braucht einen zweiten Accesspoint um eine WLAN-Bridge aufzubauen. Ich hoffe dies ist dir bewusst und hast/besorgst dir Hardware, die das kann.

    Dann solltest du bedenken, dass du bei drei Rechnern wohl auch manchmal Benutzungsspitzen hast und die Bandbreite zum telefonieren und surfen ausreichend sein sollte. Musst du je nach Nutzung selbst entscheiden wie viel du brauchst. Pro VoIP-Telefonat sollten schon ca. 80 kBit zur Verfügung stehen - sowohl in up als in down-Richtung.

    Und der letzte Punkt: Du willst alles über einen switch anschließen. Falls der QoS kann (ein Bandbreiten Manegement, dass VoIP bevorzugt wird) wird es schwer das auch der Fritzbox bei zu bringen. Adapter die dies beherschen gibt es. Ob DU es beherscht dies deinen Computer bei zu bringen weiß ich nicht... :)

    So, ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.
     
  3. gopher

    gopher Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Punkte 1) & 2) waren mir bewusst, trotzdem danke :D

    QoS wär evtl. wirklich sinnvoll, hab ich so noch nicht bedacht. Gibt's etwas "erschwingliches" ;) das Router & Switch ersetzen würde?
     
  4. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Nun wenn du nicht die Fritzbox ATA nimmst, sondern die FBF-Wlan und diese einsetzt wäre das wohl alles am einfachsten. Die ist Router und beherscht Traffic-Shaping. In Kombination mit einem reinen Switch/Hub hast du alles was du willst.
    Traffic-Shaping ist dem QoS sehr ähnlihc, nur dass es der Adapter nicht beherschen muss - d.h. wenn die FBF richtig konfiguriert ist (über Telnet im Linux) dann müsste alles zuverlässig funktionieren.
     
  5. gopher

    gopher Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm, der einzige Unterschied zwischen FB-Wlan & FBF-Wlan ist doch die Möglichkeit Telefone anzuschliessen, richtig? Falls ja, hol ich mir lieber erstere, da wir mit den Telefon oben eh nur wenig telefonieren, den Hauptteil der Kosten (und damit der Ersparnisse) verursacht das Telefon unten ;)

    Kann man eigentlich 2 Accesspoints nehmen, ohne einen WLAN Router zu besitzen (AP 1 an Router, AP 2 an Adapter)?
     
  6. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Richtig, das ist der Unterschied. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Versionen ohne "Fon" das Traffic-Shaping beherschen. Denn eigentlich brauchen die es ja dann nicht.

    Ja, man kann zwei AP's hernehmen, aber vorsicht, nicht jeder kann den sogenannten Bridge-Mode.
     
  7. Transalpler

    Transalpler Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    oder man nimmt einen AP und eine Bridge oder Gaming Adapter (z.B. DWL-810+)
    Der Gaming Adapter portiert dann quasi den Ethernetanschluß (von meist nur 1 Gerät) ins W-Lan. Allerdings muß man am AP auch die MAC des Gaming Adapters/Bridge als auch die MAC des angeschlossenen Gerätes freigeben.
     
  8. gopher

    gopher Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, die Rahmenbedingungen haben sich ein wenig geändert ;)

    Das Telefon das vorher noch per WLAN angeschlossen werden musste, kann jetzt doch direkt an den Router geklemmt werden, die ganze WLAN-Spielerei entfällt also.

    Hab jetzt aber noch ein paar andere Fragen :)

    1) Kann ich VoIP & ISDN gleichzeitig nutzen? Also 2 Telefone an die Fritzbox klemmen und per VoIP telefonieren, das andere Telefon sowie das Faxgerät per ISDN betreiben?

    2) Kann ich die aktuelle Nummer vom Telefon #1 "behalten", dh. ich telefoniere zwar über meine VoIP Nummer, Leute die mich anrufen können aber wie gehabt die alte Nummer wählen und landen auch beim entsprechenden Gerät. Falls es nicht ganz klar ist:

    Aktuelle Nummer 0123-123456
    Meine VoIp Nummer: 0123-789123

    Leute rufen die 123456 an, landen beim Gerät der für 789123 "konfiguriert" ist.

    3) Wieviele VoIP-Telefonnummern kann ich bekommen? Wäre es prinzipiell irgendwann möglich *alle* 4 Geräte, oder sogar ein zusätzliches 5. Telefon mit eigener Nummer zu betreiben?

    4) Ist die FritzBox empfehlenswert, oder gibt's was besseres (evtl. auch günstiger?) Eine Frage zum Traffic-Shaping: Wird nur die benötigte Bandbreite bereitgestellt (Nehmen wir an DL nutzt die kompletten 6 Mbit; nun will aber jemand telefonieren. Werden dann die 100kbit abgezweigt, und der DL läuft mit 5,9Mbit weiter, oder bricht der DL ein)

    5) Beherscht die Fritzbox Port-Forwarding?

    6) Kann ich mehrere VoIP Anbieter nehmen, und einrichten dass für alle Deutschlandgespräche Anbieter 1 genutzt wird, für Auslandsgespräche hingegen Anbieter 2? Kann ich auch 1 Nummer von Anbieter 1 & 4 von Anbieter 2 haben? ;)

    7) Eins unserer Telefone hat folgenden Anschluss: http://kaluza.physik.uni-konstanz.de/a/tel/tae.jpg, die Anschlüsse bei der Fritzbox sehen allerdings anders aus ;) Gibt's da evtl Adapter für?

    So, ich glaube das wars ;)
     
  9. gopher

    gopher Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm, in diversen Threads empfehlen Leute eher die ata Variante, da die Fritzbox mit integriertem Modem angeblich Probleme macht. Was ist nun richtig? Lieber Fritzbox Fon, oder Ata und altes Modem?
     
  10. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das kommt sicherlich auf den Einzelfall an.
    Bei mir läuft die FBF ohne Probleme.
    Im Zweifelsfall muss man die verschiedenen Konfigurationen einfach mal durchprobieren. :)
     
  11. gopher

    gopher Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Macht Sinn, bei Probleme kann ich mir immer noch die ATA Version kaufen ;)
     
  12. gopher

    gopher Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, Box ist heute angekommen. Nun habe ich von meinem Telefonanschluss allerdings 2 dünne Kabel zu meiner jetzigen ISDN Anlage (Eumex irgendwas) gehen (in 1a/b). Und im Handbuch steht dass man das ISDN Kabel in die Fritzbox stecken soll.

    1) Kann ich dann meine anderen Telefone die NICHT an die Box angeschlossen sind weiter nutzen
    1a) Falls nicht, wie muss ich das einstellen
    2) Was muss ich einstellen damit die Telefone die an die Fritzbox angeschlossen sind und VoIP nutzen sollen auch über die jetzige, in der ISDN Anlage angegebene Nummer erreichbar sind?

    Danke ;)