.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VOIP Telefonanlage für kleines Unternehmen? Was für Hardware

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von MKfies, 9 Okt. 2005.

  1. MKfies

    MKfies Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebes Forum,

    habe da ein Problem, welches ich irgendwie nicht gelöst bekomme und hoffe, Ihr könnt mir helfen.

    Folgende Vorraussetungen sind gegeben: 2 ISDN Basisanschlüsse
    Telefonanlage Eumex 704

    Die Problematik: Die Anlage ist mit den 8 analogen Ports ausgelastet.
    Insgesamt müssen mind. 15 Telefone betrieben werden können.
    Auch sind die 4 Leitungen von den 2 Basisanschlüssen zu wenig.
    Es müssen mindestens 8 Gespräche gleichzeitig geführt werden können.

    Leider ist es baulich bedingt nicht möglich, einen weiteren ISDN Anschluss zu installieren. Da dachte ich mir, vielleicht gibt es da ja auch was über VOIP?

    Was für Hardware brauche ich, um mindestens 15 analoge Telefone, von denen mind. 8 gleichzeitig benutzt werden, betreiben zu können? Geht sowas überhaupt über VOIP???

    Ich danke Euch schon mal für Eure Hilfe.

    Gruß
    Mirko
     
  2. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    die voip tk-anlage die ich in meiner signatur führe wäre eventuell das richtige für dich. damit kannst die beiden anlagen koppeln, oder die bestehende damit ersetzt. nur die 15 analogen telefone müssten dann gegen voip-telefone eingetauscht werden.
     
  3. MKfies

    MKfies Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm, die vorhandene Anlage ist zu klein. Die muss weg. Aber gibt es nicht auch eine möglichkeit, an der ich die vorhandenen analogen Geräte nicht nutzen kann? Müssen es unbedingt VOIP Geräte sein?
     
  4. owi

    owi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    habe ein ähnliches Problem:
    wir haben 12 Endgeräte (analog) wobei aber im Normalfall nur 4-5 gleichzeitig genutzt werden, also 5 Leitungen (bzw. Nummern??) genügen würden.
    TK-Anlage haben wir z.Z. nur eine uralte (absolut ausgebaut..), aber wir spielen mit dem Gedanken uns eine Commander Basic zuzulegen (und dazu dann z.b. die avmfonebox5050?)

    nun die Fragen:
    - ist das ganze technisch umsetzbar?
    - welcher Router wäre empfehlenswert?
    - kann ich dann die t-o flat max nutzen oder habe ich noch Begrenzungen durch t-o?
    - hab ich noch etwas wesentliches vergessen?

    Danke schon mal für Eure Hilfe!

    Grüße,
    owi
     
  5. Vlines

    Vlines Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @owi

    - ist das ganze technisch umsetzbar?
    Ja, aber bei der avmfonebox hast du nur einen S0 welchen du dann an die
    Commander Basic koppeln könntest. Bei fünf benötigeten Sprachkanälen kannst du somit nur zwei über die avmbox laufen lassen.

    Mit einer "richtigen" VoIP-TK Anlage (ich beziehe mich jetzt auf den accessVoIP) gibt es keine Limitierung mehr in Form von einer festen Anzahl an Sprachkanälen und möglichen Nebstellen. Es könnten somit alle 12 Nebenstellen gleichzeitig über den einen Account rein/raustelefonieren.
    (40kbit/s bei GSM als Codec x 12 = 480kbit/s)

    - welcher Router wäre empfehlenswert?
    Alle Router mit QoS: z.B. Linksys BEFSR81, WRT54G-E mit der
    MaxxGain Firmware, OvisLink MU-9000VPN

    - kann ich dann die t-o flat max nutzen oder habe ich noch Begrenzungen durch t-o?
    vermute mal, dass die Phone-flat nicht für den gewerblichen poweruser ist, t-o AGB´s lesen.

    @MKfies
    es besteht zwar die möglickeit, analoge Endgeräte per voip-Adapter weiter zu nutzen, z.B. ein Grandstream ATA-386 für je zwei analoge Telefone. aber für vollen Funktionumfang ist ein VoIP-Telefon dann schon vorteilhafter (für Makeln, Transfer etc). Oder, die alte Anlage muss ja nicht gleich in die Tonne, mann kann diese per ISDN an die VoIP-Analge koppeln und die alte Anlage dann als quasi "großen" VoIP-Adapter nutzen.

    Mischbetriebe, (safte migration) ist problemlos machbar.

    p.s. Bezüglich des accessVoIP kann man auch eine Teststellung vereinbaren.
     
  6. wusel85

    wusel85 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn ich eine solche VOIP TK-Anlage besitze, kann ich dann einen extra Asterisk-Server sparen? Und wie teuer ist eine solche Anlage in etwa? Kann ich meine alte Rufnummer normal weiternutzen?

    Danke schonmal
    Wusel
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hi Wusel,
    willkommen im Forum!

    Ja, solche eine VoIP-Anlage ersetzt den Asterisk-Server. Etliche dieser Anlagen werden dabei sogar um den Asterisk herum aufgebaut, aber das tut hier eher weniger zur Sache.

    Die AccessVoIP von VLines kostet in deren offiziellen Webshop ca. 800 EUR, ob es die woanders günstiger gibt, kann ich Dir nicht sagen.

    Das hängt von Deinem VoIP-Anbieter ab, ob er Dir die Nummern portiert oder nicht. Falls Du "nur" über einen ISDN-Mehrgeräteanschluss verfügst: Die AccessVoIP kann auch damit umgehen und den nahtlos in die VoIP-Anlage integrieren. Dann kannst Du die alte Nummer in jedem Fall weiter nutzen, weil ja der Anschluss bestehen bleibt.
     
  8. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    @wusel85

    ...dann einen extra Asterisk-Server sparen?
    Im Fall des accessVoIP: Der accessVoIP basiert auf Asterisk. Es ist ein komplett fertig konfiguriertes System aus Hardware/Software inkl. der Weboberfläche: http://www.vlines.de/accessvoip/ die den Asterisk steuert.

    Und wie teuer ist eine solche Anlage in etwa?
    Je nach Ausbau. Aber günstiger als eine vergleichbare klassiche Anlage.

    Kann ich meine alte Rufnummer normal weiternutzen?
    Ja, die Anlage geht von 1xS0 über 4xS0 bis hin zu E1/Primärmultiplexanschluss +internem/extern VoIP oder du hast einen VoIP-Provider, der deine Rufnummern portieren kann.
     
  9. wusel85

    wusel85 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für eure antworten! Puh das ist schon ein ganz schön weit gefächertes Gebiet. (Und es gibt soviele Lösungen !!!) Ich schreibe mein Projekt jetzt zum dritten mal um. Habe mich jetzt für die Lösung mit der accessVoIP entschieden und dabei bleibt es jetzt.(punkt)

    Ich glaube ich werde dieses Forum auch nach Abgabe des Projektes weiterhin besuchen. Vor allem in Voraussicht auf die Abschlussprüfung *g*

    Schöne Grüße
    Wusel
     
  10. owi

    owi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @vlines

    wegen der anzahl der leitungen, kann ich nicht noch die analogen anschlüsse der avm nutzen? das wären dann doch deren 3+2(vom S0)?