.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP Traffic (kByte/min?)

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von LuckyMan26, 24 Juni 2005.

  1. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe es schon mal im Forum gefunden, finde es aber nicht mehr.
    Wieviel Traffic verursache ich beim Telefonieren über VoIP pro Minute?
    Kann man beim SX541 die Datenrate einstellen? Oder beim Provider?
    Nur interessehalber, ich weiß noch gar nicht, ob ich mit meinem 2GB Volumen auskomme... ;-)

    Gruß, Lucky
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Auf der Portalseite des Forums findest Du oben rechts unter "VoIP Tools" 2 Bandbreitenrechner.
     
  3. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, ist das jetzt nur für Nikotel oder allgemein? Wie kann ich denn die Gesprächsqualität einstellen?
     
  4. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist allgemein.
    Der zweite Rechner gibt an, wie viele Gespräche - bei welcher Qualität - mit der angegebenen Bandbreite möglich sind.
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Die Bandbreite ist nur vom Codec abhängig, nicht vom Provider.

    Der Codec bestimmt die Gesprächsqualität (vereinfacht gesagt - je höher die Bandbreite um so besser die Qualität)
     
  6. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Verstehe! Wenn der Codec unabhängig ist vom Provider, muß er dann ja in der Hardware stecken, oder?!? Weiß jemand, ob / wie man im SX541 den Codec wählen kann um die Datenrate zu beeinflussen?

    Vielen Dank!
     
  7. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich habe gerade festgestellt, daß man unter VoIP->Erweiterte Einstellungen 4 Codecs auswählen kann. Ich habe bisher gar keinen verwendet. Welchen davon empfehlt Ihr und warum?

    Danke, Lucky
     
  8. Torro

    Torro Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    bei mir arbeite ich mit der Standard-Einstellung, d.h. alle 4 Codecs in der Reihenfolge G.711A/G.711U/G.729a/G.723.1 sind ausgewählt.
    G.711 sind ISDN-Codecs ohne Komprimierung, also höchste Qualität aber auf höchste Datenrate (64kbit/s + Overhaed ergibt ca. 80kBit/s pro Richtung). Die anderen beiden komprimieren das Sprachsignal deutlich, dafür ist die Qualität etwas schlechter. Die Gegenseite muss den Codec jedoch auch zur Verfügung stellen, daher ist es immer besser, mehrere zur Auswahl bereit zu halten.
    Um das Volumen einzugrenzen, kannst Du mal versuchsweise den G.729 und G.723.1 nach oben setzen.

    Gruss Torro
     
  9. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut, dankeschön. Wenn ich mit 80kBit/s nachrechne komme ich auf ca. das gleiche Ergebnis wie der Rechner von Nikotel für PCMU. (http://www.ip-phone-forum.de/forum/portal.php?page=calc).

    Aber was für eine Datenrate hatte ich, wenn ich bisher KEINEN Codec ausgewählt hatte? Entspricht das dem Item "Gute Qualitaet. (Grundeinstellung)" vom Rechner? Das wäre ja eine deutlich kleinere Datenrate als PCMU und ich hatte bisher eine wirklich gute Sprachqualität...

    Danke und beste Grüße, Lucky
     
  10. thorsten001

    thorsten001 Neuer User

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bitraten bei TX=2:
    Brutto-Bitrate = 1000/Framelänge/TX*0.432+Netto-Bitrate (ms und kbps)
    G723, 30ms, 5,3kbps bzw. 12,5kbps = 94kB/min
    G723, 30ms, 6,4kbps bzw. 13,6kbps = 102kB/min
    iLBC, 30ms, 13,33kbps bzw. 20,5 kbps = 154kB/min
    iLBC, 20ms, 15,2kbps bzw. 26kbps = 195kB/min
    G729, 10ms, 8kbps bzw. 29,6kbps = 222kB/min
    G726, 10ms, 32kbps bzw. 53,6kbps = 402kB/min (DECT)
    G711a,u, 10ms, 64kbps bzw. 85,6kbps = 642kB/min (ISDN)
    G728, 2,5ms, 16kbps bzw. 102,4 kbps = 768kB/min
     
  11. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke Thorsten für Deine Antwort. Habe aber noch ein paar Fragen:

    Heißt das zwei Richtungen? Also 1 up (sprechen) & 1 down (hören)
    TX heißt doch sonst senden???

    Der Nikotel Rechner gibt 1.12MB/min für G711U raus. Ich bin immermehr verwirrt...

    Nochmal zurück zu der Frage: Geht das überhaupt völlig OHNE Codec zu telefonieren? Ich hatte standardmäßig keine ausgewählt und es ging. Oder hat sich das SX541 dann einfach einen Codec ausgesucht?
     
  12. thorsten001

    thorsten001 Neuer User

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ohne Codec kann man nicht digital telefonieren. Die Frage ist, ob man mit Kompression telefonieren will. G711 ist praktisch ohne Kompression.

    TX=2 heisst, dass 2 Datenpackete (RTP) in 1 TCP-Packet (bzw. UDP) gepackt wird. Dadurch gibt es weniger "Overhead" und die Datenmasse wird weniger. Setz TX=1 in meine Formel ein und die solltest die gleichen Ergebnisse wie bei Nikotel bekommen. Obwohl, das sieht irgendwie nicht so aus...
    Meine Werte stimmen aber da ich mit G711 und einem Uplink von 100kbps sonst nicht telefonieren könnte. :)
     
  13. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na gut, wenn noch jemand was dazu weiß, bitte posten! Ansonsten danke, werde mal mit den Codecs rumspielen.
     
  14. Holger_p

    Holger_p Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Zahlen stimmen.

    G711a basiert auf Euro ISDN, 64kbit/s, ergibt brutto etwa 80kbit/s = 600KB pro Minute und Richtung.
    G711u basiert auf US ISDN, 56 kbit/s, ergibt dann brutto 70kbit/s

    G711u wird hier faktisch nicht benutzt.

    Ich habe meinem SX541 mal die beiden 711er Codec verboten und siehe da, mit freenet ging nix mehr. Bei Nikotel wurde dann der 729er benutzt.


    Gruß Holger
     
  15. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für Eure Antworten. Ich habe am Wochenende mal die 729 und 723 Codecs ausprobiert und hatte eine schlechte nicht akzeptable Verbindungsqualität. Auch 711u war wohl eindeutig schlechter als 711a.
    Schade, d.h. jeden Tag eine Stunde telefonieren und mein Inklusivvolumen ist weg. Naja, bisher scheint es zu reichen.

    Mich würde ja noch interessieren, welchen Codec der Nikotel Rechner mit der "Grundeinstellung (gute Qualität)" meint.

    Gruß, Lucky
     
  16. Holger_p

    Holger_p Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke mal, daß Nikotel den 711a ansetzt. Der 711u macht ihmo in Deutschland keinen Sinn. Es ist unkomprimiertes US-ISDN, die schlechtere Qualität dürfte am reinem Umrechnen der Sample-Raten liegen. Entweder man nutzt 711a, sofern die eigene Leitung und der DSL-Tarif (Flatrate empfohlen) das hergeben oder man nimmt einen Codec, der das Datenvolumen deutlich reduziert. Dann spart man Volumen ein und kann auch bei kleiner DSL-Leitung mehrere Gespräche führen. Wer z.B. nur DSL-Light hat, kommt um einen solchen Codec ja gar nicht herum.


    Gruß Holger
     
  17. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das kann ja nicht sein, die kommen nämlich auf nur 285kB/Minute.
    Deine Rechnung für 711a (600kB/Minute pro Rechnung) deckt sich eher, was der Nikotel Rechner für "G.711/PCMU" ausspuckt, nämlich 1.12MB/Minute.

    Gruß, Lucky

    PS: Ich glaube, ich werde mal folgenden Test machen: Einfach mal ein paar Tage gar nicht im Internet surfen, sondern nur über VoIP telefonieren. Vorausgesetzt, daß die Abrechnung einigermaßen korrekt ist, kann ich dann sehen, wie viele Sekunden ich telefoniert und wieviel Traffic verbraucht habe.
     
  18. LuckyMan26

    LuckyMan26 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für alle, die es interessiert. Ich habe den Test gemacht wie oben beschrieben und komme wirklich auf 600kB pro Minute und Richtung für G711a.
    Schön, daß da Theorie und Praxis mal übereinstimmt.

    Gruß, Lucky

    PS: Hat eigentlich die Einstellung QoS Klasse (VBR, CBR, UBR) Einfluss auf die Datenrate?
     
  19. waringer

    waringer Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student Wirtschaftsinformatik FH
    Ort:
    noch im Taunus
    isch krieg die Kriese.....

    Hallo Leute,
    also wenn ich das so hier höre merke ich, dass keiner so wirklich Ahnung von der Sache hat.
    Also generell gibts zum Traffik folgendes zu sagen... (ich machs kurz :-D)
    Bei VoIP handelt es sich um 3 Protokolle.
    1. Das SI Protokoll (entspricht im ISDN dem D-Kanal) zum Aufbau und zur Steuerung einer Verbindung.
    2. Das SD Protokoll handelt den Sprach-Codec mit der gegenstelle aus.
    3. Dann das RT Protokol in dem die Codierte Sprache mit dem jeweiligen Sprachcodec übertragen wird.

    So das Sprachprotokoll da gibt es viele.
    Auf der Seite : http://www.en.voipforo.com/codec/codecs.php findet man eigentlich alle.

    MEISTGEMACHTE DENKFEHLER
    Dann der Provider UND die Hardware müssen den Codec unterstützen.
    Nur in seltenen Fällen geht ein passthrou. Also das reine durchreichen des Datenstroms.
    Vor allen Dingen geht es dann NICHT, wenn ins Festnetz telefoniert werden soll. Was mich zu dem Thema Nikotel wundert, denn die dürften den g.729 Codec garnicht unterstützen...
    Wenn die Hardware diesen Codec nicht findet wird in 99% der Fälle ein Standart Codec verwendet. Und dieser ist meistens schlechter.

    DER G.729 CODEC
    Der g.729 Codec ist Lizenspflichtig und in aktuellen Fritzboxen und freien VoIP Softwaren NICHT vorhanden. Er funktioniert wie der mp3 Codec und ist nur auf Sprache optimiert. Bei unterstützen durch die Hardware und durch den Provider ist das DER Codec. Was besseres gibt es zzt. nicht.

    FREIER CODEC UND PROVIDER
    Für Leute die nen guten Freien Codec und einen Provider suchen, der den unterstützt kann ich nur den iLBC und DUS.net empfehlen.
    Auch kann ich sagen, das über VoIP die eigene Rufnummer mitgesendet werden kann. Es kommt auf den Provider an, etwa 99% der Hardware unterstütz es.

    Kein VoIP OHNE komprimieren der Sprache.
    Wenn ich eine SDSL Leitung mit mindestens 160kbit/s übertragungsrate PRO Telefon zur Verfügung habe und der Traffik KEINE Rolle spielt, dann kann ich einen unkomprimierten Codec bspw. g.711a verwenden. Spiel die Bandbreite eine Rolle, muss eine Komprimierung her. Wie gesagt dann kommt es darauf an, was der Provider unterstützt. Ein Beispiel wäre da iLBC für Sprache und t.38 für Fax.
    Allerdings MUSS man mit dem Provider klären, ob der das auch verarbeiten kann.

    DAS MÄRCHEN MIT DER VERSCHLÜSSELUNG
    Nach dem Telekommunikationsgesetz muss der Provider Berechtigten Personen die Möglichkeit geben die Anrufe abzuhören. Das geht nur dann wenn die Anrufe über den Provider laufen. (Logischerweise funktioniert ein reiner VoIP<>VoIP Anrufe über die IP Adresse des Empfängers und ganz ohne Provider dann ohne abhörmöglichkeiten) Daraus ergibt sich dann ja, das der Provider schon alleine vom Gesetz her den jeweiligen Codec verstehen und umwandeln können muss!
    Außerdem wenn von einem verschlüsselten VoIP Telefonat gesprochen wird, wird nur das 3.te Protokoll das RTP verschlüsselt übertragen.
    Wenn es also sicher sein soll... Empfehle ich ein VPN drumrum zu bauen.

    BANDBREITE
    Kurz nochmal zu der übertragenen Bandbreite,...
    Ein bißchen ist schon nötig um einigermaßen gute anrufe (2 RTP Streams in+out) zu schaffen.
    Aber ist dies nicht auch bei der herkömmlichen telefoniererei so?
    Also der unkomrimierte Codec
    g.711a braucht pro Anruf ca. 159.26 kbit/s.
    Der freie offizielle Codec
    iLBC braucht pro Anruf ca. 61.66 kbit/s. (m.M. bester freier Codec)
    Der freie Codec
    lpc braucht pro Anruf ca. 36.26 kbit/s (m.M. nach der
    schlechteste Codec*)
    Der Lizenzpflichtige Codec
    g.729a (mittlerweile gibt es schon b) brauch pro Anruf ca. 47.26 kbit/s

    FAZIT
    Also mit einem 33 kb Modem wird es schon sehr knapp lediglich der LPC Codec bietet so etwas.
    Besser ist das VoIP schon mit ISDN oder DSL oder WiFi zu lösen.
    Wobei es dann keine Mega Bandbreite braucht
    z.b. für 10 gleichzeitige Anrufe: g.711a: 1592.5 kbit/s, iLBC:616.5 kbit/s, lpc:362.5 kbit/s, g.729:472.5 kbit/s.

    Hinweis:
    Alle Bewertungen sind meiner Meinung (m.M.) nach geschehen.
    Mein einstieg in VoIP war ein Projekt in der FH, anschließend ein Praktikum, dann Beratung VoIP in einem Unternehmen, und Diplomarbeit.
    Als Hardware für meine Tests habe ich den VoIPRouter Smartnode 4510 und Snom360 Telefon verwendet.

    Bei Fragen einfach an a.waringer@directbox.com mailen.