.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP trotz Provider Einschränkung?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Steini1980, 9 Dez. 2004.

  1. Steini1980

    Steini1980 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich bin neu hier und habe auch schon die Suche verwendet - jedoch
    nichts gefunden zu diesem Thema:

    Meine Freundin geht über das UNI-Netzwerk (Bamberg) ins Internet,
    ich wollte erstmal Testweise das web.de Freephone einrichten... leider
    erfolglos. Es scheint als wären die nötgen Ports wieder mal nicht
    freigegeben (wie auch bei FTP, IRC und ICQ).

    Gibt es denn VoIP Anbieter bei denen es dennoch funktioniert oder eine
    spezielle Software? Mit einem VoIP Telefon wird Sie wohl keinen erfolg
    haben da dieses sich ja sicher nicht soweit konfigurieren lässt.

    Wenn es keinen Anbieter / Software gibt, gibt es ja evtl. eine Lösung die
    Ports zu tunneln? Was benötige ich hierfür, ist das machbar?! Da ich eine
    Feste IP und einen Webserver habe könnte ich auch hier eine Möglichkeit
    schaffen den Port wieder zu übersetzen? Nur weiss ich überhaupt nicht
    wie ich das machen müsste, was ich benötige mit welcher Software etc...

    Ich dachte auch schon an eine Lösung bei der Sie mit meinem Server
    kommuniziert, dieser wählt sich dann beim VoIP Anbieter ein, so dass
    dieser Praktisch als Bridge für VoIP fungiert.

    Kann mir hier jemand weiterhelfen um eine kostengünstige Lösung zu
    finden VoIP trotz dieser Einschränkung zu nutzen?!
     
  2. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hmm..... man koennte sich ueberlegen ob man dann auf der einen Seite ein IAX-Softphone nutzt, das dann ueber einen einzigen Port (ggf. noch getunnelt ueber Port 80 oder so) nach aussen an einem Asterisk anmeldet (der auf dem webserver laeuft) und von dort aus geht es dann "normal" weiter.
     
  3. Steini1980

    Steini1980 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hab zwar keinen ahnung von diesem IAX-Softphone und dem Asterisk, hört sich aber schonmal nach einem Lösungsweg an, der in etwa meinen Vorstellungen entspricht.

    Aber vielleicht sollte ich zuvor erstmal die UNI kontaktieren, vielleicht können die einfach VoIP zulassen, das wäre doch nur ne kleinigkeit für die.
     
  4. Steini1980

    Steini1980 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    noch eine frage: welche ports benötigt VoIP, hab hier auf der arbeit leider kein softphone sonst könnte ich nachschauen... will grad die mail an die uni schreiben - danke
     
  5. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    Für VoIP per SIP-Protokoll:

    Ports: 5060 (Standart SIP-Port)
    5004 (Standart RTP-Port (Audiostream)
    und gegenbenenfalls noch einen Port für STUN (bei sipgate z.B. der Port 10000)
     
  6. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und statt selbst einen Asterisk aufzuziehen koennte man auch einfach zu PURtel als Provider gehen, die bieten IAX serverseitig direkt an.
     
  7. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Probier mal www.skype.com
    Ich habe damit bisher immer eine Verbindung hinbekommen, egal was für eine Firewall dazwischen hängt. Allerdings kann man über Skype nicht aus dem Festnetz angerufen werden, abgehende Anrufe ins Festnetz sind, nachdem man ein Guthaben eingezahlt hat, problemlos.
     
  8. Steini1980

    Steini1980 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke erstma für die vielen tipps, werde ich gleich mal ausprobieren ob wir irgendwie rauskommen. da sie ja auch noch weiterhin festnetz behalten will wäre skype schon ok - wenns tatsächlich funktioniert.

    wie ist das mit skype, da brauch ich aber schon deren softphone oder? kennt jemand günstige, kabellose endgeräte die funktionieren würden, am besten natürlich auch wenn der pc ausgeschalten ist... oder eine schnurlose alternative zum corinex usb phone?? sollte halt nich soviel kosten das teil... wenn nicht, wie lange darf ein usb-kabel max. sein? 6-8m ?
     
  9. cmmehl

    cmmehl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kleinschreiber
    Ort:
    Derzeit im Irak
    Fuer skype brauchste nur ein headset. Besser sind die usb digitalteile, die kosten aber ein bisschen mehr.

    Kreditkarte brauchste auch, wenn du in's festnetz teflonieren willst.

    Die qualitaet von skype ist super!

    Viel erfolg!
    Chris
     
  10. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Von Siemens gibt es inzwischen einen USB Stecker, der Skype zum DECT Schnurlostelefon verbinden kann. Wie die Bedienung, speziell die Eingabe von Namen zum Anrufen der Teilnehmer läuft, weiß ich allerdings nicht. Da müßte man sich bei Siemens schlau machen.
    Das Teil heißt Gigaset M34 USB