.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voip viel billiger wie FN?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Ecki_75, 11 Mai 2005.

  1. Ecki_75

    Ecki_75 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich bin zwar erst seit drei Tagen mit Begeisterung dabei (Voip), aber ich frage mich, ob ich es wirklich so sparsam ist im gegensatz zum Festnetz.
    Meine Familie (4 Personen) telefonieren für ca. 20 Euro. Das war so der Durchschnitt in den letzten Monaten mit dem T-Com ISDN CallPlus Tarif! Ich werde wohl ca 10 Euro sparen... OK, 10 Euro sind 10 Euro! Aber die Grundgebühr ist wohl immer noch am teuersten.

    Wieviel spart Ihr denn so im Monat durch Voip Telefonate ein?
    Oder telefoniert Ihr trotzdem noch über FN.....
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Ich spare ca.40 - 50% ein,wobei ich zugrunde lege,nur mit GMX und PURtel im Premiumtarif zu telefonieren!
    Vorher habe ich mit diversen CbC-Anbieter bei der Telekomm telefoniert.
    Gruß von Tom
     
  3. Eifel

    Eifel Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich habe kein Festnetz mehr (Sondersituation: I-Net über Kabelanschluß) und zahle keine überhöhte Telekom-Grundgebühr mehr.
    Spare also schon einmal die ¤ 15,66 oder wieviel das noch mal war...

    Lohnt sich also für mich voll, da ich Internet ohnehin dringend brauche und analog ins Netz zu gehen einfach laaaangsam und teuer ist.

    Jetzt bezahle ich an GG noch etwas weniger (¤ 15,-) und habe darin Internet und Telefonie.
    Gut, es braucht noch etwas bis sich die Investitionen (ATA) ammortisiert haben, aber von den laufenden Kosten bin ich jetzt günstiger.
    Die reinen Gesprächskosten sind nicht viel anders, mit gmx im Vergleich zu CbC spart man tagsüber etwas und ist abends etwas teurer. Gleicht sich also etwa aus.

    Gruß
    Jan
     
  4. Ecki_75

    Ecki_75 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meine ja auch, das man im Vergleich zu CbC nicht viel spart. Schon gar nicht wenn noch die hohe Grundgebühr dabei ist! Leider habe ich nicht das Glück einen QSC home Anschluss zu bekommen. Leider! Sonst hätte ich die Grundgebühr auch noch gespart! Ich überlege Ernsthaft von ISDN auf T-net umzusteigen.....
     
  5. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sparpotential ist nur vorhanden, wenn man z.B. bei Arcor oder Hansenet ist, denn dort ist CbC ja nicht möglich.
    Bei mir ist das so. Die GG ist (war - wegen den neuen Angeboten von GMX, 1und1) günstiger, das Telefonieren jedoch teurer. Somit mache ich über das Internet mein unmögliches CbC doch möglich.
     
  6. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    VoIP ist in jedem Fall viel billiger als Festnetz, wenn man damit:

    - auf die Einrichtung eines weiteren analogen Anschlusses, oder
    - auf die Erweiterung des vorhandenen Anschlusses zu ISDN verzichten konnte.

    Die (meistens) günstigeren Gesprächstarife gibt's noch obendrauf. 8)
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Es kommt ja auch immer darauf an,was gerade für "Schnäppchen" angeboten werden,z.B. 1899.com mit freien Gesprächen,voipbuster mit 1 cent pro Gespräch,ENUM-Nummern frei anrufen und intern sowieso kostenlos,das alles kann einem CbC gar nicht bieten!
    Wenn ich vorher 30 Leute im Festnetz anrufen mußte,von denen ich jetzt schon mal 15 intern im Netz erreiche und von den restlichen 15 noch für 1 cent pro Anruf,dann weiß ich genau,daß ich mehr als nur gespart habe!
    Alle DSL-Kosten miteingerechnet spare ich ungefähr die Hälfte!
    Gruß von Tom
     
  8. CyberKing2k

    CyberKing2k Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    1,034
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    FA / AE
    Ort:
    Berlin-Friedrichshain
    mann ist halt viel flexiebler 8)
     
  9. ralph.sprenger

    ralph.sprenger Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich nutze VoIP so: es ist ein zweiter Telefonanschluss für die Kinder, so haben die eigene Nummern, das Klingeln ihrer ständigen Telefonate nervt nicht mehr, und jedes Gespräch, dass darüber läuft ist günstiger. Wenn ich mal längers oder weiters weg telefoniere, verwende ich diesen Anschluss auch. Ansonsten T-Net 100.

    Also im Prinzip wie ein ISDN-Ersatz, der Null zusätzlich kostet mit verbilligten Einheiten :)
     
  10. schwiddy

    schwiddy Neuer User

    Registriert seit:
    28 Apr. 2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo erstmal....
    Bin nicht so "erfahren" wie manch andere hier...
    Nutze VOIP noch mit Headset, aber Besserung ist in Sicht.
    Allerdings bemerke ich bei mir schon einen Megaunterschied.
    Habe auch einen TelAnbieter, bei dem CbC nicht funktioniert.
    Meine Freundin wohnt gute 270 km weg und seit Anfang des Jahres nutze ich das 1000 minutenpaket von Sipgate.
    Kostet 8,90 und ich bin damit um einiges billiger ,als wenn ich diese Gespräche mit meinem "normalen" TelAnbieter führen würde.
    Desweiteren ist es einfach ein großer Vorteil, wenn man nicht mehr auf die Uhr schauen muß, wann man denn telefonieren kann...
     
  11. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bei mir ersetzt ein Genion-Handy das Festnetztelefon, das Internet kommt über Wlan ins Haus. Somit erspare ich mir vollständig die Telekom-Grundgebühr. Da die Gespräche in der Homezone bei Genion zwar günstig, aber nicht ganz so billig sind, kann ich mit VoIP etwa 70% Ersparnis erzielen.

    Bei unserem derzeit geringen Gesprächsaufkommen ist das in Euro und Cent zwar nicht viel, aber eine weitere Telefonleitung, die auch dann funktioniert wenn die Handys außer Haus sind, brauchen wir sowieso, so daß die Hardware schon alleine durch der Ersparnis der Anschlußgebühren finanziert wurde. Da es bei uns nur von AOL Telefonnummern gibt, zahle ich allerdings eine kleine Grundgebühr von 2 Euro für die Rufnummer, was ich aber für angemessen halte.
     
  12. Mathias1965

    Mathias1965 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Feb. 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe seit April keinen Telefon-Anschluß mehr.
    Ich habe eine 5000/500er Anbindung über Cablesurf freischalten lassen.
    Ich gebe ja zu, das dieser Anschluß nicht gerade billig ist. Ich bezahle zirka EUR 8,00 mehr an Grundgebühren ans vorher. Dafür bin ich im Gegensatz von früher (68kb - 128kb) im Internet viel schneller unterwegs. Ich habe mir über Sipgate eine kostenlose Nummer besorgt, damit ich angerufen werden kann. Über Stanaphone und Sipgate-UK laufen meine Geschäftsgespräche rein. Grundsätzlich telefoniere ich über Voipbuster, da es in (fast) ganz Europa kostenlos ist. Da kann keinn CbC mithalten.
    Gruß,
    Mathias
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Ich zahle insgesamt 47,- E insgesamt zur Zeit für meine Internetgeschichte incl. Festnetzanschluß der DTAG (leider!),komme dadurch nicht unbedingt billiger wie FN + CbC,da ich nicht so häufig telefoniere,aber meine internen Quatschrunden mit freunden sind viel ausgedehnter wie vorher,da fast alle auch Internet haben.
    Dadurch spare ich natürlich immens gegenüber dem FN,da wir das ja alles intern machen können!
    Gruß von Tom
     
  14. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich spare mit VoIP, weil ich bei ARCOR kein CbC machen kann.Mal abgesehen von bestimmten Vorteilen, die VoIP bietet ( kostenlose Gespräche zu anderen VoIP Anschlüssen, Umgehung der CbC Sperre z.B.) ist CbC aber meines Wissens noch billiger als VoIP.Bei VoiP ist so 1Cent/min. der gängige Tarif ( ohne Grundgebühr), bei CbC kann man es noch billiger haben.Außerdem muß man ja seine Geräte-Investitionen auch noch mit in die Rechnung mit einbeziehen, und die Tatsache, das man derzeit immer noch die Grundgebühr des Telefonanschlusses am Hals hat.

    Ein Vorteil ist, das man für jeden Provider eine separate Rechnung hat
    und nicht in die Rechnung-zu-spät-bezahlt-CbC-Anbieter-treibt-Gebühren-über-Inkassobüro-ein-Falle
    tappen kann.Außerdem ist das Wählen von CbC Nummern nervig, wenn
    man keinen LCR hat.Und die Tarif-Struktur ist übersichtlicher, da es meist
    (immer?) nur einen Tarif für den ganzen Tag gibt, nicht so wie bei CbC, wo die 24h in zig verschiedene Tarife eingeteilt sind.

    Grüße

    TWELVE
     
  15. bennie

    bennie Mitglied

    Registriert seit:
    28 März 2005
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also ich bin mit VoIP sehr zufrieden. Nutze eine FBF die ich subventioniert bekommen habe. Die FBF habe ich so eingestellt, dass FN Anrufe über VoIP (1&1) für 1cent/min geführt werden. Für Handygespräche, Auslandsgespräche habe ich diverse Wahlregeln mit CbC Anbietervorwahlen eingestellt. Ist schon praktisch wenn man nicht bei jedem Anruf manuell eine Anbietervorwahl vorwählen braucht. Voipbuster nutze ich natürlich auch von Zeit zu Zeit.
     
  16. Slimfastbaby

    Slimfastbaby Mitglied

    Registriert seit:
    19 Aug. 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Allezusammen,

    mein Sparpotential kann ich nicht genau erfassen, da ich nach einem heftigen Gebührenstreit mit der Telekom, seit 4 Jahren über TV-Kabel versorgt werde. Seitdem war mein Handy mein Festnetz und somit ist VoIP nur ein logischer Schritt für mich.
    Seit 14 Monaten telefoniere ich mit Software-VoIP und seit kurzem VoIP mit entsprechender Hardware, da liegen Welten dazwischen und kein Unterschied zum Festnetz.
    Ich zahle: Flatrate-Kabelgebühren 39,95 EUR, zzgl. ca. 8,00-10,00 EUR VoIP-Gebühren im Monat. Investition für VoIP: SPA 2100 für 77,45 EUR, Telefon hatte ich noch zu liegen.
    Dafür habe ich eine 24-stündige super Internetanbindung mit sehr guter VoIP-Sprachqualität. Damit kann ich leben und habe keine lästigen Überraschungs-Rechnungen mehr.

    Gruß Georg
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Aber wenn VOIP irgendwann mal für alle einen Sparvorteil bringen soll,dann müßte sich dieses Problem des gekoppelten FN-Anschlußes vorab klären,denn so bringt es nur einen gewissen Teil Ersparnisse,nicht aber der breiten Masse!
    Ansonsten ist VOIP eine geile Sache.
    Gruß von Tom
     
  18. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich bin der Meinung, VoIP kann so wie es ist gut dazu beitragen, Alternativen zum DSL über die Telefonleitung attraktiver zu machen. Wenn schon eine Zweidrahtleitung zu einer Vermittlungsstelle nötig ist, kann dort gut auch ein klassischer Telefonanschluß aufgeschaltet werden, ohne die Kosten groß zu erhöhen, oder umgekehrt wird diese Leitung nur für einen Internetzugang verwendet, sinken die Kosten nur wenig, so daß es nur wenig Sparpotential gibt.
     
  19. flups

    flups Neuer User

    Registriert seit:
    20 März 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann das dank der EVN von Sipgate und dus.net ziemlich genau sagen: Wir haben seit dem 1.5.2005 47,27 EUR an Gesprächsgebühren durch VoIP gespart (im Vergleich zu CallPlus der T-Com).