.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP vs Call by Call --> Thumb up fuer VoIP

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von markbeu, 26 Feb. 2005.

  1. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die geehrten Mitlesenden,
    nun, wo ich meinen Skyper (Pagingsystem in D von www.emessage.de, Anmerkung des Schreibers ;-) ) wieder reaktiviert habe, bekomme ich tgl. mehrfach die Call by Call Preise diverser T-Com-Konkurrenten fuer Ortsgespraeche & Ferngespraeche.

    Zu JEDER (!) Tageszeit kann man mit VoIP deutlich guenstiger zum Ortsnetz/ ausserhalb des eigenen Ortsnetzes telen, wenn man zB. ein Paket von Sipnsip benutzt....

    Zum Vergleich: Call by Call Ortsgespraech ins eigene Ortsnetz am WE nach 19.00: 0,99 cent/min
    Ferngespraech: 0,89 cent jeweils im 60/60 Takt

    Quelle: teltarif.de


    Nun VoIP: Egal zu welcher Tageszeit 0,85 (!) cent/min in das Ortsnetz und als Ferngespraech, wenn man Sipsnip 1000 gebucht hat!


    Nur zum Handy muss noch nachgebessert werden!

    wzbw (was zu beweisen waere...) VoIP kann deutlich guenstiger sein, so man denn den Bedarf fuer sich ermittelt hat!!!
     
  2. timito

    timito Neuer User

    Registriert seit:
    5 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich finde nicht, dass man ein Angebot wo man 1000 Minuten zahlen muss mit einem Angebot vergleichen kann, wo man nur für jede genutzte Minute zahlen muss.
    Man vergleicht ja auch nicht die Preise vom Großhandel mit denen von Kiosk um die Ecke.
     
  3. J

    J Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2005
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eigentlich lohnt sich VoIP für mich nur Deutschlandweit und als Stadtgespräch, sonst finde ich Call by Call billiger!
     
  4. goofi

    goofi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Dem schliesse ich mich tlw. an. Deutschlandweit JA; Ausland NEIN; für Ortsnetzverbindungen gibt es günstigere Anbieter, z. B. CityDial (01019) mit weniger als 2ct./min bei sekundengenauer Abrechnung, allerdings mit Anmeldung. CityDial stellt sogar einen kostenlosen Router zur Verfügung (Kaution 50¤).
     
  5. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also 2 Cent sind aber schon ganz schön teuer für ein Ortsgespräch!
    Da kannst du doch für 1 Cent bei GMX telefonieren, oder wenn es Sek-Takt sein soll, bei Dus.net für 1,49 Cent.
     
  6. goofi

    goofi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Lies bitte richtig - sekundengenaue Abrechnung. Viele Gespräche - zumindest bei mir, wenn ich nicht mit dem Anrufbeantworter sprechen will o. ä., dauern nur wenige Sekunden. Und da zahlt man eben nicht 2ct./min., sondern nur einen entsprechenden Bruchteil. Und das spart.
     
  7. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ist ja richtig, aber über Dus.net zahlst du noch weniger, da auch dort Sekundentaktung und das bei 1,49 cent/Min!
    So, nun ließ du auch mal richtig! ;-)
     
  8. simmba1

    simmba1 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Laudenbach/Main
    Hallo erst einmal,

    nicht nur 0,1 oder 0,5 Cent allein sind für mich ausschlaggebend warum ich nun auch mit VoIP telefoniere. Bei den Call by Call Betreibern ändern sich ständig die Preise und man weiß nie was grad im Moment das günstigste Angebot ist. Oder habt ihr Lust, jedes Mal ne Suchmaschine in Anspruch zu nehmen, bevor ihr telefoniert.

    Auch wenn mal Störungen im VoIP Netz vorliegen, kann man noch auf andere Provider zurückgreifen. Lediglich anmelden muss man sich erst mal, aber das muss man bei vielen Call by Call Betreibern ja auch* gg. Trotzdem hab ich mich dann oft gewundert was da so alles für Summen in der Telefonrechnung waren und wer kann schon nachvollziehen, zu welchem Preis er gerade vor 2 Wochen Vormittags telefoniert hat. Dann lieber 1000 min. zum Festpreis, dass ist ne klare Aussage mir der ich was anfangen kann.

    Auch Qualitätsmäßig holt VoIP immer mehr auf und ist bei vielen Firmen gar nicht mehr wegzudenken und wie alle neuen Innovationen braucht VoIP auch etwas Zeit bis es zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Ich erinnere nur mal an die Einführung von Faxgeräten oder die Nutzung von Email Programmen. Bei letzterem ist man übrigens gerade dabei, dass „Email Einschreiben“ einzuführen.

    Einen Beruhsamen Sonntag noch und einen schönen Mondaufgang

    Wünscht Manni... :lol:
     
  9. gnauk

    gnauk Neuer User

    Registriert seit:
    1 Jan. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meiner Meinung nach ist ein Minutenpaket unter den jetztigen Bedingungen völlig uninteressant.
    Mal ehrlich: wer kann genau 1000 Minuten telefonieren.
    Telefoniert man 10% weniger (ich weiß; es sind 11%), hat man wieder einen Minutenpreis von einem ct.
    Telefoniert man 10% mehr sind wir auch wieder auf 1ct/min.
    Ist man mal für einen Monat im Urlaub hast du einen Minutenpreis von unendlich.
    Was für einen Vorteil sollte dieses Paket für mich haben?
     
  10. Transalpler

    Transalpler Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Muß mal sagen, daß ich wesentlich weniger als 1000 min pro Monat telefoniere. Auch ist in Österreich die Telefonie bzw. Mobilfunkpreissituation eine andere als in D. Hab ein 250 min Paket bei meinem Mobile (sag niemals Handy zu einem UMTS Phone). dafür zahle ich 25 ¤ GG. Und ich komme damit wunderbar über die Runden. VoIP nutze ich nur deswegen, da ich Verwandte im Ausland habe. Auslandsgespräche sind nicht im Mobilepaket enthalten - und 50 ct/Min ist happig. Dank Sipgate.at hab ich nun eine Festnetznummer, über die ich preiswert erreichbar bin, und wo ich um 2,7 ct/min in die Schweiz telefonieren kann. Dadurch spare ich die FestnetzGG (30 ¤ für ISDN) somit rechnet sich VoIP für mich auf jeden Fall! Da mein Internetzugagn nicht abhängig von einem Telefonanschluß ist (WLAN) ist VoIP für mich ideal!
     
  11. timito

    timito Neuer User

    Registriert seit:
    5 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich wollte auch nicht 1000 min. mit Sipgate telefonieren müssen. Man muss sich i.d.R. redes mal beim Angerufenen für das krasse Echo entschuldigen.
    Für mich ist im Moment GMX einfach unschlagbar.
     
  12. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Man sollte beim Call by Call auch nicht vergessen ,das zwar bei vielen Anbietern der Preis angesagt wird ,aber wer weiss diesen noch ,wenn die DTAG Rechnung kommt. Da können die Anbieter sonst irgendwas berechnen. Ausserdem gibts für mich als Arcor Kunde kein Call by Call.
     
  13. Kudde

    Kudde Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2004
    Beiträge:
    2,148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    arcor oder arcor nicht?




    kudde
     
  14. J

    J Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2005
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Letztendlich müsste man bei den Kosten für VoIP auch einen Teil für Traffic und DSL mit einrechen, Stromkosten sogar eigentlich auch!
    Auch wenn ich durch Voip viele Vorteile habe sollte man die Verbidungskosten und die teilweise schlechte Qualität mit berücksichtigen.
    Beim Call by Call nutze ich auch nicht immer den billigsten Provider, dafür sind dort öfter die Preise langfristig stabil und günstig.
    Teilweise finde ich die VoIP Preise ins Ausland unverständlich teuer.
     
  15. humbi007

    humbi007 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Servus,

    Finde ich auch! Zwar gebe ich meine 01801-Nummer (sipgate.de) an Freunde/Bekannte außerhalb vom Ortstarif weiter, damit die mich günstiger anrufen können, ich aber nutze eigentlich nur GMX.
    Irgendwann wird es auch total unübersichtlich mit den ganzen Rechnungen von x-verschiedene Provider.
    Aber trotz allem, verstehe ich nicht, warum VoIP die ganzen Call by Call Angebote nicht unterbieten kann.

    Bye
     
  16. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also eine gute Telefonanlage mit eingebauten LCR reduziert die Rechnung schon gewaltig - da ich aber jetzt umgezogen bin und die Telefonanlage immernoch bei meiner Mum hängt hilft mir das wenig.
    Vorallem weil mir hier analog reicht - also FBF ran, weg von der Telekom (senkt die GG) und dann GMX als Call-by-Call Lösung nutzen.
    Dies ist frauenfreundlich und günstig.

    Was mir allerdings auch etwas auf den Magen geschlagen hat, ist der Vergleich eines Packetes mit einem völlig freien Tarif.
     
  17. Arnie_75

    Arnie_75 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich bin auch gerade auf VoIP umgestiegen und wundere mich auch über die hohen Preise.
    Ich telefoniere mit freenet und zahle da 1ct/min. Wenn ich die Festnetz Call-by-Call-Angebote dagegenhalte und außerdem berücksichtige, dass mich das DSL-Volumen auch noch kostet, liegt der preislichen Vorteil mehr oder weniger stark beim Festnetz. Nicht berücksichtigt ist dabei die VoIP-Hardware!

    VoIP macht zwar Spass, weil es eben neu und interessant ist, aber wirtschaftlich rechnet es sich nicht. :(
     
  18. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Also für jemanden, der überhaupt kein DSL hat wird sich VoIP natürlich kaum rechnen.

    Und wer DSL hat, der hat meistens auch einen passenden Tarif.
    Und wenn nicht, dann besorge ich mir zwischen 600MB und 1GB für LAU! ;)

    Meiner Meinung nach kann man mit CbC gegenüber VoIP nur dann sparen,
    wenn man wirklich immer die aktuellen Tarife kennt.
    Leider wechseln die ja schonmal häufiger. :(
     
  19. johann

    johann Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe mit dem Umstieg meine Telefonkosten mal eben geviertelt; die bestanden nämlich in der Hauptsache aus der Grundgebühr der Telekom.
    Rechne ich die Gesamtkosten incl. Internet, bin ich nach dem Wechsel zu meinem Kabelanbieter auch bei 1/3 der Gesamtkosten und in etwa dort, wo vorher die Telefonrechnung alleine war. ;)

    Über unseren Monopolisten rechnet sich das allerdings wirklich nicht.

    johann
     
  20. humbi007

    humbi007 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ist die Frage eigentlich schon gestellt/beantwortet worden, warum und wie es Call by call es schaft unter 1 Cent (keine Anmeldung, kein Mindestumsatz, kein sonstiges) Ferngespräche anzubieten, und VoIP nicht?

    Oder Auslandsgespräche! Warum sind die Call by Call Anbieter günstiger???