Vorstellung Fritzbox 6690 Cable

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
Theoretisch möglich, praktisch eine schlechte Idee :rolleyes:

Das Stockwerk dazwischen ist vermietet, und deshalb habe ich da leider keinen Zugriff darauf.

Aber ich hatte mal sehr höflich gefragt, ob die mir den Repeater in Betrieb nehmen würden, um die Signalstärke zu erhöhen.
Das wurde auch umgesetzt, direkt in dem Raum über meinem Büro im EG und meinem Wohnzimmer im 2OG.

Da hat sich auch im Büro nicht wirklich was verändert. Ich konnte zwar mit diesen einem Telefon dann tatsächlich telefonieren, hatte aber auch mehrere Verbindungsabbrüche am Tag, wo es nicht funktionierte und die Basis gesucht wurde.

Habe dann den Repeater wieder geholt und bei MediaMarkt reklamiert, die haben mir sogar sofort einen neuen mitgegeben... Angemeldet (allerdings als letztes DECT Gerät) und wieder beim Nachbarn gebettelt. Selbe Ergebnis im KG wie vorher.

Habe diese Aktion nach einer Woche wieder abgebrochen, da ich damit mehr Probleme hatte wie vorher. Speziell bei mir im 2OG, wo die FB zentral sitzt, gab es dabei Probleme mit den anderen angemeldeten Fon´s. Einige hatten sich dann am Repeater angemeldet und knacksten beim Telefonieren oder das Gespräch riss komplett ab. Irgendwie funktionierte das Handover zwischen Box und Repeater nicht wirklich. Kann aber gut möglich sein, dass AVM dieses Problem mittlerweile gelöst hat, die Aktion fand vor ca. 2-3 Jahren statt.

Aber wie bereits geschrieben, habe ich mich mit der Situation abgefunden. Das Telefon wird nur zum ein- und ausschalten des AB´s am MeshMaster genutzt, und es wird nicht damit telefoniert. Zum telefonieren nutze ich die Fon´s an der Client Box im Büro, das funktioniert tadellos.

Blöd ist es dann aber doch, wenn man wieder wegmuss und den AB einschalten will. Oft ist es genau da, wo man vergeblich versucht, diese Aktion durchzuführen, und geht "mal" wieder nicht und man unter Zeitdruck steht. Aber auch dafür habe ich eine Lösung und mir das mit der App BoxToGo konfiguriert, somit kann ich von unterwegs alles ein und ausschalten wie ich will, und das an mehreren Standorten.

Gruß

Roland
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,297
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
Hi,

das "Knacksen" bei Repeatereinsatz findet immer noch statt, egal bei welcher Box....
Meine 7490 hat geknackt, eine 7590 dito, eine 6660 nicht weniger.
Das mit dem Handover oderwasweissich hat AVM immer noch nicht in den Griff bekommen.
Zieht man den Repeater raus, ist Ruhe.

Grüße
Snyder
 
  • Like
Reaktionen: Arrandy und Exodus88

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
4,487
Punkte für Reaktionen
757
Punkte
113
Es müsste eben mal beides zusammen treffen. Repeater als erstes anmelden und in der Mitte Platzieren.

das "Knacksen" bei Repeatereinsatz findet immer noch statt,
Hast du ihn auch als letztes angemeldet?
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
Da müsste ich jetzt wieder als "Bittsteller" auftreten...

Mal sehen, wenn ich die Mieter sehe, werde ich einfach gefühlvoll nachfragen.

Problem ist aber dann, meistens wollen die auch wieder irgendwas, wo ich dann schlecht nein sagen kann.
Und wenn es nur um eine "defekte Klospülung" zu reparieren geht...

Gruß

Roland
 

Wechseler

Mitglied
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
343
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
28
Was mir aber aufgefallen ist... Wenn das passiert, sendet die Box auf einer niedrigen Frequenz.
Möglicherweise ist die verbaute Antenne auf die DECT-Frequenzen schlecht abgestimmt. Dann geht ein Großteil der möglichen Sendeleistung verloren.
 

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
615
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
28
Wenn es nur um das Ein- und Ausschalten des des AB geht, dann sollte das doch problemlos mit der MyFritz-App gehen. Und das sogar aus der Ferne.
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
@Wellunger

da hast du natürlich recht, aber da ich 3 verschiedene Standorte habe, nehme ich dafür BoxToGo, mit er MyFritzApp, geht ja nur eine Box.
Die Bedienung, mit dem Telefon, ist einfach eine reine Gewohnheitssache. Mit dem Alter werde auch ich träge :)

Gruß

Roland
 

Arrandy

Mitglied
Mitglied seit
6 Nov 2018
Beiträge
318
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Möglicherweise ist die verbaute Antenne auf die DECT-Frequenzen schlecht abgestimmt. Dann geht ein Großteil der möglichen Sendeleistung verloren.
Möglicherweise ist aber auch einfach nur wie bei jeder FRITZ!Box das DECT Signal grotte
 

Wechseler

Mitglied
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
343
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
28
Das kann durchaus an der installierten DECT-Antenne liegen. Wenn's dumm läuft, ist das bei AVM dieselbe wie für WLAN (2,4 GHz).
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,297
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
Hi,
Hast du ihn auch als letztes angemeldet?
öhmmmmm.... ich sage mal ja.
Ich hatte die Box schon etliche Zeit in Betrieb und habe den Repeater erst später gekauft/angemeldet. Bei einer Bekannten, auch an einer 7590 isses genauso.

Grüße
Snyder
 

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
4,487
Punkte für Reaktionen
757
Punkte
113
Dann mach mal #162.
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
Zieht man den Repeater raus, ist Ruhe.

Das habe ich jetzt seit zwei oder drei Tagen gemacht.

Ohne DECT Repeater schwankt das Signal zwischen 0 und zwei Strichen, ab und zu kitzelt auch ein dritter Strich auf dem Display, das sind aber nur Ausnahmen.

Fakt ist, ohne Repeater konnte ich jedes Mal auf die Einstellung der Rufumleitung zugreifen und ein- oder ausschalten.
Mit Repeater passiert das oft, dass man zwar in den Einstellungen auswählen konnte, aber nichts angezeigt oder einfach (ungewollt) auf den Startbildschirm zurückgesprungen ist und eine Änderung nicht möglich war.

Ab und an sieht man auf dem Display "Synchronisieren" stehen, aber bei weitem nicht so oft als mit dem Repeater.

Wobei es sich nur um eine Kurzzeiterfahrung handelt, nächste Woche kann es schon wieder anders aussehen.

In den ersten 11 Tagen hat die 6690 3x ein Radar erkannt, und konnte problemlos (ohne Scan) auf einen Kanal >100 wechseln - somit keine Probleme damit.
Im direkten Vergleich fand die 6691 nur alle 4-6 Wochen mal ein Radar und wechselte in einen DFS freien Kanal. Kann aber auch nur ein Zufall sein, aktuell fliegen viele Hubschrauber in der Nähe herum.

Gruß

Roland
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
Die 6690 läuft mit der FW 7.29 wie zuvor die 6591 ziemlich unauffällig, und macht das, was sie sollte.

Nur mit der angezeigten Geschwindigkeiten im WLAN Log ist die Box sehr großzügig und meldet gerne mal das 10-fache der tatsächlichen Geschwindigkeit der Clients.

neusadvsadgsadhg.jpg

Das Samsung Tab A7 sowie das A52 können max. 433 Mbit/s mit 1x1 und 80 Mhz im 5 Ghz Band.

Und nochmals DANKE für den Tipp, den DECT Repeater zu entfernen. Seitdem gibt es keine Probleme mehr, dass ich den AB nicht aus oder einschalten konnte.

Gruß

Roland
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
So wirklich schlau werde ich nicht aus der 6690?!?

Fakt: Die 6690 findet wesentlich häufiger ein Radar als die 6591. Grob gesagt, schlägt der "bevorrechtigte Nutzer" bei der 6690 normal ca. 1x pro Woche zu.
Bei der 6591 ca. alle 4-6 Wochen. Aktuell dreht das Teil aber wein wenig am Rad...
Ob das nur Zufall und tatsächlich so ist, oder ob das am Chipsatz oder Wifi 6 Standard liegt, weiß ich nicht, ist mir nur aufgefallen.

Was mich aber irritiert sind die WLAN-LOG Einträge.

Die Einstellungen der Kanäle in beiden Bändern sind fest eingestellt, also nix mit Autokanal...

fgjrjrsjsdj.jpg

Die 6690 wurde am 29.10.2022 neu gestartet und zeigte mir die normale "zero wait DFS" im Log an.

Code:
29.10.22
13:09:53
Temporärer Kanalwechsel auf Kanal 36 (Frequenz 5.180 GHz), bis die Prüfung auf bevorrechtigte Nutzer (z.B. RADAR) auf der eingestellten Frequenz 5.580 GHz abgeschlossen ist (Zero Wait DFS).

Nach ca. 10 Minuten wurde der Kanalwechsel auf 116 durchgeführt.

Eine knappe Stunde später wurde ein Radar erkannt und es folgte der Wechsel auf einen DFS freien Kanal

Code:
29.10.22
14:00:04
RADAR wurde auf Kanal 116 (Frequenz 5.580 GHz) erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigtem Nutzer ausgeführt.

Soweit so gut und alles passt.

Jetzt finde ich aber folgende Einträge:

Code:
30.10.22
30.10.22
08:11:47
WLAN-Autokanal: Die Kanaleinstellungen wurden nicht geändert, weiter aktiv auf Kanal 60 (Frequenz 5.300 GHz).
30.10.22
08:11:43
WLAN-Autokanal: Aktuelle Erfassung der WLAN-Umgebung (5 GHz) zur Optimierung der genutzten WLAN Kanäle läuft, WLAN-Geräte werden daher unter Umständen neu angemeldet.

Code:
30.10.22
14:12:19
WLAN-Autokanal: Die Kanaleinstellungen (vorher Kanal 60 (Frequenz 5.300 GHz)) wurden geändert, aktiv auf Kanal 100 (Frequenz 5.500 GHz).
30.10.22
14:12:11
WLAN-Autokanal: Aktuelle Erfassung der WLAN-Umgebung (5 GHz) zur Optimierung der genutzten WLAN Kanäle läuft, WLAN-Geräte werden daher unter Umständen neu angemeldet.

Code:
30.10.22
14:14:24
RADAR wurde auf Kanal 100 (Frequenz 5.500 GHz) erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigtem Nutzer ausgeführt.

Code:
30.10.22
20:14:45
WLAN-Autokanal: Die Kanaleinstellungen (vorher Kanal 64 (Frequenz 5.320 GHz)) wurden geändert, aktiv auf Kanal 60 (Frequenz 5.300 GHz).
30.10.22
20:14:35
WLAN-Autokanal: Aktuelle Erfassung der WLAN-Umgebung (5 GHz) zur Optimierung der genutzten WLAN Kanäle läuft, WLAN-Geräte werden daher unter Umständen neu angemeldet.

Code:
31.10.22
02:15:05
WLAN-Autokanal: Die Kanaleinstellungen (vorher Kanal 60 (Frequenz 5.300 GHz)) wurden geändert, aktiv auf Kanal 108 (Frequenz 5.540 GHz).
31.10.22
02:14:57
WLAN-Autokanal: Aktuelle Erfassung der WLAN-Umgebung (5 GHz) zur Optimierung der genutzten WLAN Kanäle läuft, WLAN-Geräte werden daher unter Umständen neu angemeldet.

Code:
31.10.22
02:47:55
RADAR wurde auf Kanal 108 (Frequenz 5.540 GHz) erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigtem Nutzer ausgeführt.

Code:
31.10.22
06:47:47
RADAR wurde auf Kanal 56 (Frequenz 5.280 GHz) erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigtem Nutzer ausgeführt.

Code:
31.10.22
06:52:55
RADAR wurde auf Kanal 120 (Frequenz 5.600 GHz) erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigtem Nutzer ausgeführt.

Code:
31.10.22
08:15:25
WLAN-Autokanal: Die Kanaleinstellungen (vorher Kanal 48 (Frequenz 5.240 GHz)) wurden geändert, aktiv auf Kanal 52 (Frequenz 5.260 GHz).
31.10.22
08:15:17
WLAN-Autokanal: Aktuelle Erfassung der WLAN-Umgebung (5 GHz) zur Optimierung der genutzten WLAN Kanäle läuft, WLAN-Geräte werden daher unter Umständen neu angemeldet.

Was mich irritiert, ist nicht das erkannte Radar, sondern die "Autokanal" Einträge und ggf. die selbstständigen Wechsel auf die Kanäle >100.
Die Meldungen kommen doch meines Wissens nur bei der Einstellung "Autokanal", und nicht bei fest eingestellten Kanälen.

Es handelt sich auch um keine Laborversion, auf der 6690 läuft das Release 7.29.

Evtl. hat jemand eine Erklärung dafür.

Gruß

Roland
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
Mittlerweile wurde es mit der Radarerkennung so schlimm, dass sogar mehrmals täglich ein bevorrechtigter Nutzer erkannt wurde und mich in die DFS freien Kanäle zwingt.
Das ging sogar so weit, dass die Box nur noch mit 80 Mhz sendete, da sogar auf den Kanälen 52-64 ein Radar erkannt wurde.

Um zu sehen, ob in meiner unmittelbaren Umgebung doch irgendwo ein Flughafen eröffnet hat, oder die Amis oder die Russen einen geheimen Spionagestützpunkt eröffnet haben, hatte ich die 6690 wieder durch die 6591 ersetzt.
Der Test lief genau 3 Tage lang, und die manuelle Kanaleinstellung auf 100 lief ohne Murren durch, ohne dass jemals was gefunden wurde, das ausreichte, den vorgestellten Kanal zu verlassen.

Gerade habe ich die 6690 wieder in Betriebgenommen... und was soll ich sagen.

fgdjgfghkglhlgdx.jpg

Die Probleme mit dem gefundenen Radar von 56 bis 128 und der zeitgleichen Bandbreitenreduzierung passiert auch bei der Einstellung "Autokanal".

Hier muss dann ein manueller Kanalwechsel stattfinden, damit die Box wieder mit 160 Mhz sendet. Von selbst passiert das überhaupt nichts.

So langsam bereue ich den Austausch schon :-(

Gruß

Roland

EDIT: Eine Stunde später sieht es von der Kanalwahl nicht anders aus... Die gesperrten Kanäle sind weg, die Fritte bewegt sich aber keinen Millimeter ohne fremdes Eingreifen.

hkfdsdfhajkluöi.jpg

Stellt man manuell den Kanal um, übernimmt die Box die Einstellungen sofort und sendet wieder mit 160 Mhz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,459
Punkte für Reaktionen
318
Punkte
83
Radarerkennung ist out, jetzt sind die starken Störquellen dran ‍‍♂️

Nachdem die 6690 jetzt 1,5 Wochen kein Radar erkannt hat, wurde heute ein Kanalwechsel wegen einer starken Störquelle ausgeführt.

sdagfhdfk.jpg

Ich habe auch eine Wahnsinnsfunkauslastung von geschätzten 2% :rolleyes:

lllgfkjrjrwj.jpg

Bitte diesen Post nicht so ernst nehmen, aber das musste sein :D


Gruß

Roland

PS: Aus Sicherheitsgründen pupse ich nur noch auf der Frequenz 5,321
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.