.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VPN Verbindung mit zwei AVM 7270 sicher ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von ice_71, 13 Dez. 2011.

  1. ice_71

    ice_71 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab da nicht so vie Erfahrung. Wenn ich von zuhaus aus auf den Server im Betrieb
    zugreifen möchte, kann ich das wohl mit zwei 7270 und DynDNS machen.
    Scheint ja nicht so schwer zu sein, aber ist das auch sicher ?
    Nicht das ich da ein Scheunentor aufmache.
     
  2. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,

    also ganz generell bedeutet jede Öffnung in das Internet ein grosses Bedrohungspotential an sich.
    Eine ordentlich durchgeführte VPN-Installation reduziert die Gefahr.
    Hast du dich denn schon näher mit dem AVM VPN-Portal beschäftigt..?

    und was sagt denn deine betriebliche IT-Abteilung zu deinem Vorhaben ??
     
  3. ice_71

    ice_71 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die gibt es nicht. Ist eine kleine Firma.
    Klar ist kein VPN besser für maximale Sicherheit, aber das ist ja nicht gewünscht.
    Die FAQ von AVM hab ich mir schon angeschaut mit den cfg Dateien. Das bekomm ich auch hin.
    Nur hätte ich gern eine Einschätzung der Sicherheit.

    Kann ja sein, dass die Pros hier sagen, dass es signifikante Lücken gibt, die andere Systeme nicht haben.
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    dann macht man das über die Firewall und nicht direkt auf den Server! :hehe:

    Dazu hat die IT-Abteilung auch den richtigen VPN-Client, nicht eine Konsumerlösung und du mußt deinen PC sauber halten oder ein Notebook der Firma (eingerichtet vom Admin) nutzen!

    Wichtig: es muß von der GF genehmigt sein!

    EDIT: kleine Firma hin oder her: Haftung?
     
  5. ice_71

    ice_71 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh Mann. Das niemand einfach die Frage beantwortet sondern immer der erhobene Zeigefinger kommt.
    ICH BIN DIE FIRMA. ICH ENTSCHEIDE.

    Es gibt logischerweise auch keine Firewall, außer der, die im Router werkelt. Das ist nur ein PC, der halt immer an sein soll. Das dann als
    Server zu bezeichen.

    So. Es wurde bereits auf die "Konsumerlösung" abfällig geschaut, aber ohne die Gründe zu nennen.
    So überzeugt mich das nicht.
     
  6. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    #6 doc456, 13 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13 Dez. 2011
    Besser der erhobene Zeigefinger, als ein neuer Bot-Rechner!
    Du brauchst hier nicht zu Schreien!
    So hast du es in deinem 1.Post genannt, nicht ich/wir!
    Das braucht es auch nicht, denn für dich wird es reichen was im VPN-Portal von AVM steht.
     
  7. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    #7 effmue, 13 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13 Dez. 2011
    Guude,
    ..bleib ruhig...und mit diesen Informationen hättest du auch gleich rüberkommen können ;)
    Denn dann hättest du auch andere Antworten bekommen ;)

    Viele von uns hier greifen per AVM VPN Lösung auf unser lokales "Heim"netzwerk zu.