.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] W701v fritzten - unter Windows möglich?

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von RollinCHK, 6 Okt. 2011.

  1. RollinCHK

    RollinCHK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,073
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo!

    Ist es möglich nen Speedport W701v ohne Linux unter Windows zu fritzen? Ich weiß jetzt wird sicher ne Virtual Machine empfohlen aber darum gehts nicht. Es geht einfach darum, dass ich ne Vergrößerungssoftware verwende die natürlich nur unter Windows läuft. Daher müsste ich das irgendwie unter Windows hin bekommen können. Der gefritzte Speedport wär für ne Freundin...

    Welche Abstriche sind eigentlich beim gefritzten W701v im Vergleich zur "echten" 7170 zu machen?

    Ich hoffe Ihr habt ne Idee für mich...
     
  2. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ohne Linux geht es leider nicht. Unter Cygwin funktioniert Freetz anch Angaben des Wiki definitiv nicht, lediglich für den (veralteten) Vorgänger ds-mod war das möglich (kommt für das freetzen einer W701V jedoch nicht in Frage).
    Wenn es sich um eine reine Vergrößerungssoftware handelt, die Bildausschnitte zoomt, sollte Freet-Linux im VMwareplayer allerdings auch gehen - das Linux läuft im Kommandozeilenmodus in einem normalen Fenster, der Vollbildmodus (wo eine vergrößerungssoftware versagen würde) ist nicht erforderlich.
    Screenreader können wohl leider nicht eingesetzt werden.

    Die Abstriche bestehen insbesondere bei der Hardware der W701V - auch softwaremäßig lässt sich natürlich der fehlende interne S0 und das fehlende fon3 nicht hinzufügen. Darüber hinaus habe ich bei meiner gefreetzten W701V keine Einschränkungen feststellen können.
     
  3. bullethead

    bullethead Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2008
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Kann man denn nicht eine entsprechende recover.exe unter Windows verwenden - ich bin da leider nicht so fit, um dass definitiv beantworten zu können.
     
  4. deoroller

    deoroller Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juli 2008
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Meinen W900V habe ich das letzte mal über eine Ubuntu-Live-CD gefritzt.
    Das hat auf Anhieb funktioniert.
     
  5. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    In der Regel überprüft die Firmware die HW-Revision, so dass man nicht einfach die recovery.exe einer anderen Box nehmen kann - die Prüfung findet nicht nur beim Recovern, sondern bei jedem Start statt.
    In wenigen Fällen (z.B. 5040 Firmware auf 5030) reicht es, für das Recovery eine andere HWRevision vorzutäuschen - das geht dann auch über Windows.
    Da der SP W701V eine andere Hardwareausstattung hat, bin ich sehr skeptisch, was das Flashen einer unveränderten 7170-Firmware mit recover.exe nach Manipulieren der HW-Revision per ftp angeht.
    Einen Versuch wäre es wohl wert.

    @deoroller: Das ist hier nicht das Thema, da der Threadersteller sehbeeinträchtigt ist und zwingend die nur unter Windows vorhandene Software benötigt, um am PC arbeiten zu können. Dass freetz unter Linux ginge, ist wohl allen klar - nur die Hilfssoftware läuft da eben nicht.

    Ansonsten wäre RollinCHK auf die Hilfe von jemanden angewiesen, um eine freetz-Firmware für den SP W701V erzeugt zu bekommen, die sich dann per Webinterface einspielen lässt.
     
  6. RollinCHK

    RollinCHK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,073
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo!

    Ich bedanke mich sehr für die netten Antworten. Ich hatte glücklicherweise Hilfe und habe nun eine fertige Firmware. Das hat es mir wirklich erleichtert...