.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Warum STUN

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von traxanos, 10 Feb. 2005.

  1. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum geht die BOX eigentlich nur mit STUN hinter einem Router?

    Warum kann ich nicht einfach im Webfrontend einfach die MedaPorts und den SIP Port definieren, und diese dann im Router konfigurieren.

    Die FBF kann icha uch ohne STUN hinter einem Router bereiben.
    Dafür gebe ich nur die passenden Ports frei und es klappt.

    Es wäre also man an der Zeit die funktionalität umzusetzten als komplizierte STUN mechanismen zu implementieren.

    hoffe auf eine info von pm_detewe. ich kann wie gesagt immer noch nicht die box nutzen - leider!

    Gruß Scholl
     
  2. pm_detewe

    pm_detewe Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2004
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weil STUN der richtige Weg ist: Der (fremde) Router bleibt wie er ist, der SIP-Client erhält einen Eintrag für STUN Server /Port, das wars, egal für wieviel Verbindungen, etc.
    Glaub ich zumindest.

    Thomas, PM bei DeTeWe
     
  3. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja aber eine gute Firewall block STUN wie meine z.B.
    Es ist ja normalerweise kein extremer Zusatzaufwand auch
    ohne STUN eine BOX zumlaufen zu bekommen, allerdings nur
    wenn ich 1 BOX betreibe. Bei 2 Muss ich die Portsändern können.

    Man sieht ja was das hier für Probleme mit sich bringt.
    Bei STUN weis ich nie welche PORTs verwendet werde
    geschweigen denn ob ein TOS gesetzt wurde. Wie kann
    man erfolgreich QoS einsetzten. Hier geht nur die IP was
    prinzipell auch reicht.

    Mir würde im ersten Schrittreichen ohne STUN und dafür mit
    Ports zu arbeiten. Und sollte das nicht gehen werd ich die Box verkaufen,
    und auch nicht Weiterempfehlen.

    Ich denke das sehen viele so wenn ich mal anschaue wer alles Probleme
    mit dieser Box hatte. Und alle hätten ohne Probleme die Ports weitergereicht.
     
  4. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem liegt am SIP-Protokoll selbst. Die Endgeraete tragen Ihre IP-Adresse in den SIP-Nachrichten ein und wenn du da hinter einem Router sitzt waere da also normalerweise die interne IP drin. Die ist aber von aussen nicht erreichbar, weshalb dann die Medienstroeme im Nirvana landen wuerden. Es gibt zwar einige Server, die versuchen, sowas zu erkennen und dann halt einfach die Absender-IP nehmen aber sauber ist das nicht.

    STUN ist hier der richtige Weg. Damit kann das Endgeraet selbst feststellen, ob es hinter einem Router haengt und entsprechend reagieren. Ueber STUN kann das Endgeraete auch die externe IP erhalten und kann die dann in die SIP-Nachrichten einbinden.
     
  5. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das seh ich vganz anders!

    Ich habe SIPPS, X-LITE, X-PRO, FBF, Asterisk (wobei ich hier die IP sleber hinterlegt habe) ausprobiert. Egal wie aber es hat immer mit der manuellen Portweiterleitung funktioniert.

    Warum funktionieren denn die anderen Boxen bzw Software auch ohne STUN, die habe ich vorher deaktivert im X-Lite und X-Pro.

    Also das ist für mich keine Ausrede. Ich habe mich zwar wenig mit STUN beschäftigt aber immer gab es Probleme.

    Meine anderen Box, Asterisk etc laufen ohne zusätzlichen STUN. Es geht einfach. Ich möchte halt das wenn ich ein Produkt kaufen das es klappt.
    Auch bei einem Felddtest dürfen fehler drinne sein, dennoch sollte es halbwegs klappen. Bei mir klappt es überhaupt nicht.
     
  6. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie ich schon geschrieben habe, gibt es server, die erkennen, dass du hinter nat haengst (z.B. asterisk) und entsprechend reagieren. Uebrigens sollte STUN dich eigentlich nicht daran hindern, trotzdem feste Ports zu verwenden. Das hat naemlich eigentlich nichts mit STUN zu tun.
     
  7. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    STUN ist u.a dazu geeignet, die externe IP zu erkennen und die SIP Header enstprechend zu schreiben. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, die externe IP zu erkennen.

    Ideal wäre natürlich, wenn der Router selbst die Header modifizieren würde, das können aber nur ganz wenige.

    Eine nette (untechnische) Erklärung zu STUN gibt es in dieser 1&1 FAQs, unten auf der Seite

    jo
     
  8. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es würde im Prinzip ja reichen wenn die Box mal langsam läuft. Am geilsten wäre immer noch UPnp ;)
     
  9. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    @ traxanos:

    OT, aber bitte verkneife Dir sowas wie "Schwachsinn!!!". Statt dessen sag doch lieber "Sehe ich anders", oder so, das klingt doch viel netter. :)
     
  10. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast ja Recht ;)
     
  11. mac_7

    mac_7 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0