.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Was bedeutet "Bestehende Rufnummer" frei schalten?

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von nix_verstehen, 21 Okt. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nix_verstehen

    nix_verstehen Mitglied

    Registriert seit:
    20 Okt. 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hallo,

    habe eine 1 und 1 tele-flat und dsl flat - dsl selbst konnte von 1 und 1 nicht geschaltet werden so das ich das wohl irgendwie nun über die telekomm habe.

    nun zu meinen fragen :)

    das mit den 4 nummern die man sich bestellen kann hab ich verstanden. obwohl ich dachte man dürfte nur nummern aus seinem vorwahlbereich bekommen, habe ich einfach in diesem 1und1 center meine adresse auf meinen anderen wohnsitz gestellt und hab dann von diesem (wo gar kein 1 und 1 dsl anschluss ist) die vorwahl bekommen. so weit so gut, aber muss ich da irgendwie mit nachteilen rechnen? oder kommt jetzt meine rechnung nur zu der anderen adresse?

    dann versteh ich in diesem center den anderen punkt nicht ganz. "bestehende rufnummern freischalten"? was genau ist das???eine richtig portirung der rufnummer ist es ja nicht oder?

    hab nun eine nummer auch aus meinem ersten Wohnort "aufgeschaltet" kann ich da aus allen ortsnetzten wo ich eine nummer habe diese aufschalten oder nur noch aus der einene?

    und dann:
    1. hab ich gemerkt das man mit dieser nummer raus telefonieren kann bzw. das der angerufene die nummer sieht. heißt das aber das ich mit der nummer nun über die flat telefoniere?
    2. was passiert wenn ich die nummer in dem center wieder lösche?
    3. wo gehen jetzt die anrufe ein? an dem anschluss wo die fritzbox ist oder immer noch auf dem anschluss (der angerufenen nummer)?
    4. kann man dann irgendwie auf der ganzen welt mit der aufgeschalteten nummer angerufen werden? und bin ich dann nur noch per internet erreichbar?
    5. wieviel nummern kann ich aufschalten?
    6. kann ich dann mit dieser nummer von der ganzen welt aus (internt) meine tele-flat nutzen?

    ich weiß ganz schön viele fragen, aber wäre toll wenn mir einer weiter helfen könnte - danke!!!
     
  2. nix_verstehen

    nix_verstehen Mitglied

    Registriert seit:
    20 Okt. 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hallo,

    kanns mir keiner kurz erklären :-(

    danke!
     
  3. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Man darf nur Rufnummern aus dem Ortsnetz bestellen, indem man wohnt! Was passiert, wenn du dich daran hälst, steht alles schon im Forum. Schlimmstenfalls musst du mit Kosten rechnen, die dir 1&1 in Rechnung stellt, wenn der Ärger mit der Bundesnetzagentur kommt.

    Zu deinen Fragen: Alle Antworten stehen schon im Forum, meistens in der GMX-Sektion.

    1.) Abgehende Gespräche laufen über die Phone-Flat.
    2.) Gelöschte Nummern sind weg.
    3.) Anrufe auf der gelöschten Nummer werden nicht mehr zugestellt, wie denn auch? Deine FN-Rufnummer klingelt natürlich an deiner FBF.
    4.) Ja das geht - mit einem Softphone oder SIP-Telefon. Musst es halt nur mit dem Internet verbinden.
    5.) 4 Rufnummern kannst du bestellen und 4 bestehende (z.B. ISDN-Rufnummern) kannst du zusätzlich aufschalten.
    6.) Ja

    Und wenn du jetzt noch mehr Fragen hast, versuche mal die Such-Funktion.
     
  4. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Re: Was bedeutet "Bestehende Rufnummer" frei schal

    Kleiner Nachtrag zu 4.: Wenn Du mit "aufgeschaltet" die Freischaltung einer bestehenden Festnetznummer für die parallele Benutzung per VoIP meinst, dann bist Du weltweit unter dieser Nummer erreichbar - wenn Du ans Internet angeschlossen bist und der Anrufer per VoIP von 1&1 oder GMX aus anruft. Anrufe aus dem Festnetz landen nach wie vor auf dem Festnetz und klingeln somit auch nur bei Dir zu Hause.
     
  5. nix_verstehen

    nix_verstehen Mitglied

    Registriert seit:
    20 Okt. 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    danke für eure antworten!


    das man nur nummern bestelen darf wo man auch wohnt ist mir klar. aber ich wohn ja auch da - ist sogar mein 1.wohnsitz (habe halt zwei wohnsitze) nur da ist halt kein DSL von 1 und 1 geschaltet - gibt das also auch probleme?
    oder bekomme ich nur die rechnung jetzt an mein 1.wohnsitz geschickt?


    sorry das ich da noch mal nachfragen muss, aber...

    zu 2. wenn ich also die aufgeschalteten nr. lösche (nicht die 4 die ich neu bekommen habe) dann sind die weg???? d.h. die löschen von meinem anderen telekom anschluss einfach die nr. und ich bin gar nicht mehr zu erreichen? wie können die einfach so über meinen anderen anschluss an meinem ersten wohnsitz verfügen?

    zu 3. problem ist, dass die anrufe (zu meinem ersten wohnsitz) leider ja nicht an der fritz box klingeln (zweiter wohnsitz) sondern nur an dem 1. wohnsitz. kann man das irgendwie so einstellen das die auch an der FB klingen, oder geht das nur mit ner ganz normalen telekom-rufumleitung?


    zu. 4 hmmm. bei den neuen nr. die ich bekommen habe würde ich das rein technisch ja verstehen und bekomm die nr. sicher auch in mein soft-phone, aber bei der frei gegeben nr. kann ích mir das technisch nicht erklären wie das gehen soll und wenns geht - wie?

    oder ist es so wie "wichard" schreibt das das eigentlich nicht geht (außer jemand verwendet auch VoIP)?

    sorry bin neueinsteiger und hab noch keine ahnung.... hab zwar schon viel gelesen hier aber so recht weiter komm ich noch nicht.

    danke für eure hilfe!
     
  6. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Das würde ich jetzt mal vermuten.

    Nein. Zum Verständnis: Die "Freischaltung" der Rufnummer bewirkt wirklich nur, daß Du aus dem VoIP-Netz von 1&1 und GMX auch per VoIP unter dieser Nummer zu erreichen bist und daß diese Nummer abgehend angezeigt wird. Es findet keinerlei Portierung o.ä. statt. Das ist eine rein interne Sache bei 1&1 bzw. GMX.
    Wenn Du nun also die "Freischaltung" löschst, dann passiert Deinem Telekom-Anschluß NICHTS. Wenn nun aber (nach der Löschung) ein anderer Teilnehmer von 1&1 aus per VoIP auf die ehemals freigeschaltete Nummer anruft, so landet er (kostenpflichtig) bei Dir auf dem Festnetzanschluß.

    Siehe oben - die Telekom "weiß" gar nichts davon, was 1&1 intern macht...


    Geht nur intern bei 1&1. Nach außen bleibt alles wie gehabt.

    Der Meinung bin ich immer noch... ;)

    Waren wir das nicht alle mal?

    Bitte!
     
  7. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
  8. nix_verstehen

    nix_verstehen Mitglied

    Registriert seit:
    20 Okt. 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hab ich schon mehrmals gelesen, abae dazu steht leider so explizit nichts darüber. aber wir kommen der sache ja schon mal näher...

    hab auch soweit alles verstanden. nur jetzt anschließend doch noch ne frage: kann man das nicht unterbinden, dass die eingehenden gespröche über VoIP dann zu meinem zweiten wohnsitz durchgestellt werden und die die übers festnetz rein kommen zu meinem ersten wohnsitz? das ist ja etwas doof. so weiß man gar nicht wo die anrufe ankommen, weil ich ja auch nie weiß ob einer aus dem VoIP-netz oder festnetz anrufen wird.
    und wie kann ich erreichen, dass die leute die mich aus dem festnetz anrufen zu meinem 2. wohnsitz geleitet werden? geht das nur über eine telekom-rufumleitung? (bzw. muss ich die nummer irgendwo zu einem VoIP anbieter wie dus.net portieren lassen) oder geht das auch einfacher?


    und zu letzt, es gibt wahrscheinlich keine möglichkeit, dass wenn mich einer aus dem festnet an meinem 1. wohnsitz anruft (also nur die aufgeschaltete nr.), dass ich den anruf per internet auf der ganzen welt zugestellt bekomme, oder?
    da bleibt wohl wieder nur die lößung die nummer zu potieren - oder?


    danke für die hilfe!
     
  9. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Sorry, aber da steht alles Wichtige drin!
    Auch die Sache mit der registrierten Festnetznummer!
    Also bitte nicht nur überfliegen, sondern richtig lesen!

    Und wie man in der FBF eine Rufumleitung einstellt, wirst du doch wohl noch hinbekommen, oder?
     
  10. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Die Anrufe auf die Festnetznummer kommen da an, wo diese Nummer geschaltet ist. Punkt.
    Um die von dort woanders hin zu leiten, mußt Du entweder eine Umleitung bei der Telekom beantragen (Achtung: Kosten für die weitergeleiteten Anrufe trägst Du selbst!) oder - falls dort auch INternet und eine Fritz!Box vorhanden ist - per Internet zu Dir weiterleiten. Nachteil der zweiten Lösung: Bei der Rufnummernanzeige siehst Du immer nur die Nummer der FritzBox am 1. Wohnsitz.

    Dafür leutet eine entsprechende LED an der Box. :)

    Wäre auch eine Möglichkeit, allerdings ist die Nummer dann am ersten Wohnsitz weg!

    Wenn Du am 1. Wohnsitz Internet und eine FritzBox hast - doch. Falls nicht -> Rufumleitung in der Vermittlungsstelle auf eine VoIP-Nummer einrichten.
     
  11. nix_verstehen

    nix_verstehen Mitglied

    Registriert seit:
    20 Okt. 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hallo RudatNet,
    es steht wirklich so nicht drin. weder das mit verschiedenen wohnsitzten noch das ander. ich habs 3 oder 4 mal gelesen.
    und um eine rufumleitung in der FB geht es schon gar nicht. vielleicht hast du mich nicht richtig verstanden.


    danke wichard. genau die antworten wollte ich hören.

    das mit den LED weiß ich schon, aber die seh ich ja nicht wenn ich an meinem 1. wohnsitz bin :)

    und die nr. am ersten wohnsitz wäre doch nicht weg wenn ich sie zu dus.net impotiere - die nr. bleibt ja dann einfach auf meinem 1.wohnsitz geschaltet - frage sie nur per dsl an meinem 2 wohnsitz ab - das sollte doch gehen.

    das mit der "Rufumleitung in der Vermittlungsstelle" musst du mir noch mal erklären. fallen dann keine weiterleitungsgebühren an?
    weil wie du auch sagst hab ich gerade eine normale rufumleitung an meinem 1. wohnsitz per telefonanlage und das kostet ja bekanntlich mich als weiterleitenden geld :-(

    danke!
     
  12. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Wenn Du die Nummer portierst, ist sie weg von der Telekom und neu bei dus.net. "Geschaltet" ist sie also nicht mehr am ersten Wohnsitz (oder sonst irgend einer Telefondose), sondern NUR NOCH im Internet. Wenn Du am ersten Wohnsitz keinen Internetzugang hast, hast Du dort auch diese Telefonnummer nicht mehr.

    Doch, die Gebühren fallen an. Das habe ich aber - meine ich - auch vorhin schon geschrieben.
     
  13. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ich habe dich schon richtig verstanden,
    nur du kennst anscheinend die Möglichkeiten deiner FBF nicht!

    Per Rufumleitung in der FBF (verzögert, oder Parallel Call)
    und mindestens 3 unterschiedlichen Accounts
    lässt sich sehr wohl eine weltweite Erreichbarkeit realisieren!
    (Auch, wenn's nur ein zweiter Wohnsitz ist!)

    Aber ok, ich halte mich jetzt raus! ;)
     
  14. nix_verstehen

    nix_verstehen Mitglied

    Registriert seit:
    20 Okt. 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hallo,

    ich sag ja du hast mich nicht verstanden :) ich hab gar keine FB an meinem ersten wohnsitz, also kann ich damit auch leider keine rufumleitung machen.
    ich will halt die eingehenden anrufe zu meinem ersten wohnsitz auf meinen 2. wohnsitz umleiten und nur dort ist die FB.


    noch mal zu dus.net auch wenns nicht hier hin gehört. ich kann meine nummer doch einfach zu denen mitnehmen. und kann diese dann abrufen auf der ganzen welt solang ich internet habe. also bleibt mir doch die nr.
    sogar mit dem vorteil das ich sie am 2. wohnsitz abrufen kann - oder hab ich da jetzt ein denkfehler.


    ja das mit den kosten bei der rufumleitung hast du gesagt, aber es gibt ja soweit ich weiß 2 verschiedene. einmal direkt in der vermitlungsstelle und eine erst in der anlage, aber die kosten beide genausoviel gebühren, oder? und diese gebühren würde ich halt gern umgehen - deswegen dus.net oder so....

    danke!
     
  15. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ok, erwischt! ;)

    Aber wie willst du über Festnetz bei Rufumleitung Gebühren umgehen?
    Das geht nur, wenn man einen VoIP-Adapter hat!

    Trotzdem nochmal 'ne Idee:

    Hast du ein Handy?
    Dann richte einfach für deinen ersten Wohnsitz eine (verzögerte?) Rufumleitung auf dein Handy ein!
    Wenn der Anruf kommt lehnst du ihn ab, siehst ja wer angerufen hat,
    und du kannst denjenigen ja dann per VoIP zurückrufen.

    Von den Kosten her die günstigste Lösung! ;)

    Und wie schon erwähnt wurde, hat eine Portierung den Verlußt des kompletten Anschlusses zur Folge!
    Also auch kein DSL mehr, falls du keinen separaten Anschluß hast!
     
  16. nix_verstehen

    nix_verstehen Mitglied

    Registriert seit:
    20 Okt. 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    danke für den tipp, aber das mit dem handy ist leider keine professionelle lösung gerade wenns ums geschäft geht. und da ist die T-NEt-Box noch besser die mir eine SMS schickt wenn einer anruft...

    was jetzt aber wirklich nicht hier hin gehört sist die potierung und anschluss verlusst. das hab ich nämlich jetzt schon das öfteren anders gelesen und mir mindestens drei mal von der telekom bestätigen lassen das ich einzelne nummern rauslösen kann.

    aber eventuell steig ich bei meinem 1. wohnsitz eh komplett auf VoIP um. dann ists eh egal. dann halt nur noch DSL oder Kabel-surfen übers fehrnsehkabel...
     
  17. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    *Glaskugel noch mal polier* OK, dann habe ich das hier falsch erraten, wie Dein Anschluß aussieht.

    "Nur noch DSL" geht aber ohne Telefonanschluß auch nur in den seltesten Fällen!
     
  18. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Jetzt gebe ich's wirklich auf!
    Welche nächste Info wissen wir bisher auch nicht?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.