was passiert eingentlich mit einer email an: [email protected]

xlephant

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2004
Beiträge
337
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hab mal ne email an [email protected] geschrieben, also meine dingsbums (ach wie heißt das noch) adresse. passiert leider gar nichts. sollte die email nicht irgendwo ankommen? vielleicht wenn die adresse bei enum mit ner email adresse hinterlegt ist? interessiert mich nur mal so....
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich verstehe nicht, wohin Du geschrieben haben willst ... :gruebel:

nicht alles, was einen Klammeraffen enthält, ist eine email-Adresse :!:
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi zusammen,

die Frage finde ich interessant und berechtigt.

Schreibe ich auf meine Homepage oder Visitenkarte so was, wie
"Sie erreichen mich telefonisch über das Internet auch über [email protected] (Achtung, keine E-Mail Adresse!), werden trotzdem einige eine Mail an die Adresse schreiben.

Ich habe mir die Frage schön öfters gestellt, was dann passiert.

Martin
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wenn Du auf Deiner Visitenkarte schreibst "... auch über sip:[email protected]" wird jedes ordentliche email-Programm anhand des Doppelpunktes erkennen, daß das keine email-Adresse ist und Dich entsprechend informieren
 

Christoph

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
6,229
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
@ Martin:

Ja, telefonisch, aber es liegt doch kein E-Mail-Postfach vor...
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ Christoph

Nö, klar, es gibt kein E-Mail Postfach mit der Adresse. Aber vielleicht ist genau das das Problem. Mein Browser weiss nach "sip:...", dass es keine E-Mail Adresse ist - aber der Betrachter? Wenn ein Besucher nun doch eine Mail an diese Adresse schreibt? Ich habe nur meine Sipgate Festnetznummer angegeben, nicht die "sip:...". Genau wegen der Verwechslungsgefahr.

Eigentlich sind hier die Provider gefragt. Für den Laien besteht Verwechslungsgefahr bei der Adresse. Hier könnte entweder ein Dämon geschaltet werden, der eine Mail zurückschickt mit dem Grund, warum da keine E-Mail Adresse vorhanden ist oder aber ein Provider, der eine SIP-Adresse auch als E-Mail Adresse anbietet.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das Problem ist doch einfach, daß es keinen Dämon gibt, der diese Mail in Empfang nehmen kann - weil es keine email-Adresse ist.
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
beta...

ein dämon ist nicht unbedingt eine Frage der Existenz eines E-Mail Accounts.

Ich sehe hier schlicht eine Lücke im Angebot der Provider.
 

Christoph

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
6,229
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
@ Martin:

Aber Du kannst doch nicht erwarten, dass Dir die VoIP-Provider auch ein E-Mail-Postfach anbieten... Okay, nett wäre es natürlich...

Wegen Visitenkarte würde ich die volle Nummer eingeben (für Sipgate-Kunden ja dennoch umsonst, auch wenn sie komplett gewählt wird). Dazu vielleicht noch "sipgate-ID=".

Aber eben nicht die vermeintlich nach E-Mail-Adresse aussehende Variante.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aber Du kannst doch nicht erwarten, dass Dir die VoIP-Provider auch ein E-Mail-Postfach anbieten... Okay, nett wäre es natürlich...
hm - dann ist nikotel "nett" :D
 

udosw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mrz 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
betateilchen schrieb:
ich verstehe nicht, wohin Du geschrieben haben willst ... :gruebel:
Ich denke, xelefant meint die SIP-Adresse aus https://secure.sipgate.de/user/start.php
Code:
Ihre Visitenkarte 
[...]
SIP-Adresse [email][email protected][/email]
betateilchen schrieb:
nicht alles, was einen Klammeraffen enthält, ist eine email-Adresse :!:
Hmm, eigentlich schon.

Jedenfalls nimmt der für sipgate.de zuständige MX ("Mail Exchange")-Server die Mail klaglos entgegen

SMTP<< 250 2.1.0 <[email protected]>... Sender ok
SMTP<< 250 2.1.5 <[email protected]>... Recipient ok

und schickt sie nicht als unzustellbar zurück. Da man laut RFC Mail nicht 'wegwerfen' darf, ist das zumindest unschön.

Also Vorschlag an sipgate: Die Mail sofort im SMTP-Dialog als unzustellbar zurückweisen, das entlastet 1. den Server und zweitens verstößt man nicht gegen RFC.

Alternative: Mail dem User zustellen, man muss ja sowieso eine e-mail-Adresse angeben.

Udo
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Christoph,

genau so mache ich es auch auf meiner Visitenkarte.

Es bleibt aber dennoch der Wunsch, dass die Provider hier etwas machen. Eine E-Mail Adresse muss nicht sein, auch wenn das sicher machbar wäre. Aber der Zustand im Moment ist nicht sehr befriedigend, gerade weil VoIP eben nicht allgemein bekannt ist.
Wer etwas sieht, dass wie eine E-Mail Adresse aussieht, wird auch im Zweifel diese Adresse anschreiben.


@ udosw
Das ist genau, was ich meine.

Gruß
Martin
 

Christoph

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
6,229
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
@ Martin:

Es liegt doch aber an Dir, ob überhaupt die/ Deine Leute auf "sip:..." kommen können...

@ udosw:

Da gebe ich Dir Recht wegen RFC. :)
 

Malte.

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2004
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es gibt aber auch sowas wie "Catch-all" wo alle e-mails hingehen, die nicht an eine bekannte Adresse auf dem Server geschickt werden. Wenn die in diesem Postfach gesammelt werden und nicht direkt nach /dev/null gehen, werden sie ja formal nicht "weggeworfen".

Und wenn ein User versehentlich eine Mail an jemand anders schickt, z.B. [email protected] statt [email protected] , dieser die Mail als Spam einfach löscht, dann wird der Absender nie erfahren, was mit seiner Mail passiert ist.

Da hilft die Spezifikation dann auch nicht weiter.
 

Christoph

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
6,229
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
@ Malte.:

Die grundsätzliche Spam-Problematik dürfte hier nicht unerheblich erschweren...

Und ich denke, wenn ein VoIP-Provider auch noch damit zu kämpfen haben sollte, dass vieleicht über ihn Spam zugestellt wird...
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Es würde ja reichen, wenn Mails an die Adresse an die bekannte Mailadresse weitergeleitet werden, das kostet nicht viel Ressourcen und wäre ein kleiner Schritt zu mehr Verbraucherfreundlichkeit.

Leider werden viele user alles mit @ für eine Emailadresse halten, genauso wie alles was kein www davor hat auch keine Webseite sein kann.

Es gibt auch die Möglichkeit, seine bekannte Email Adresse zur SIP Adresse zu machen, dann erübrigt sich das Problem. Das kriegt man natürlich nicht für lau.

jo
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
als nächstes brauchen wir dann email-Programme, die einen ENUM-Lookup machen, dann kann man die email einfach an die Telefonnummer schreiben :mrgreen:

Visitenkarte schrieb:
Sie erreichen mich per email unter meiner Telefonnummer
ob das dann noch jemand kapiert :dance:
 

Christoph

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
6,229
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Also, ich weiß nicht...

Wir reden doch eigentlich über VoIP und nicht über E-Mail-Krams.

Es gibt da eine Ähnlichkeit, aber diese braucht niemand "breitzuklpfen", dann kommt auch kein Problem auf.

Soll doch jeder seine volle FN-Nummer oder eben SIP-ID nennen, dann gibt es kein Problem.
 

xlephant

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2004
Beiträge
337
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also mir ist schon klar, dass nicht alles eine email adresse sein muss. ganz blöd bin ich ja auch nicht. ich wollte auch nur mal wissen was passiert. bzw. wie das mit der enum umsetzung ist. auf jeden fall ist die email nicht zurückgekommen. das mag an catchall liegen. kann aber auch woanders dran liegen...

betateilchen schrieb:
als nächstes brauchen wir dann email-Programme, die einen ENUM-Lookup machen, dann kann man die email einfach an die Telefonnummer schreiben :mrgreen:

nein bräuchte man doch nicht. der sip provider(email provider) kann ja filtern, obs ne email ist oder ein anruf, das wäre also kein problem. "tolle" features wären zum beispiel, dass jemand eine "anrufbeantworter" email hinterlassen könnte. ich stell mir das so vor:

- ich versuche jemand zu erreichen
- derjenige nimmt nicht ab
- dann schickt ihm mein sip phone auf wunsch, direkt eine email in sein sippostfach mit inhalt der vorher(oder nachher ;-)) von mir festgelegt werden könnte. inhalt könnten z.b. kontaktdaten etc sein.

es gibt dafür aber bestimmt noch andere einsatzmöglichkeiten...
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,324
Beiträge
2,021,179
Mitglieder
349,864
Neuestes Mitglied
schalf100