.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Was soll der ATA486 noch können können?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von voip-nutzer, 9 Nov. 2004.

  1. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das 2. können war gewollt :)
    Hallo!
    Ich habe mich mal so gefragt, was bei dem ATA noch so sinnvolle features wären.

    Da der 486 häufig als Router eingesetzt wird, wäre so eine Art Traffic-Zähler sehr hilfreich. Ausserdem wäre es nicht schlecht, wenn man mehr als die 10 (?) manuellen Port-Weiterleitungen einstellen könnte (oder habe ich etwas übersehen)

    Ja. Das waren so meine Ideen. Hat jemand auch welche?

    Viele Grüße
     
  2. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    eine logaufzeichnung, der verbindungen und besonders der fehlgeschlagenen verbindungen, damit man beim rot blinken schneller den grund weiß :wink:

    traffic zähler für die VoIP telefonie wäre gut, für den pc hab ich eh eine sorftware (du-meter), aber der traffic beim telefonieren wird da eben leider nicht mitgezählt, da das ata 486 bei mir als router, vor dem pc lauft :wink:
     
  3. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eine Sache vielleicht noch.
    Es ist zwar schön und gut, dass der ATA Portweiterleitung hat, aber wenn meine Rechner immer andere DHCP-IP-Adressen bekommen, ziemlich suboptimal :)
    Es wäre praktisch, wenn ich dem DHCP Server mitteilen könnte, welcher MAC-Adresse weile IP zugewiesen werden soll.

    BTW: Liest hier jemand von der Firma mit?
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das tun sie doch gar nicht - Du mußt eigentlich nur die Lease-Time auf einen entsprechend lange Dauer einstellen, dann bekommen die Endgeräte auch immer die gleiche IP Adresse
     
  5. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann man mit dem ATA486 nicht mit festen IPs der Endgeräte/Computer arbeiten?? Bei Portforwarding überhaupt noch den DHCP Server zu verwenden ist doch grotesk.
     
  6. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @betateilchen: Lease Time .. *an den Kopf fass* - natürlich :)

    @TinTin: Nenene .. feste ips kommen mir gar nicht in die Tüte .. viiiiiel zu viel Konfigurationsaufwand :) - ich liebe DHCP *die DHCP-Option im ATA umarm* "joar .. gell mein DHCP .. der TinTin meint das gar nicht so *streichel*" :D
     
  7. Onkel-Tobi

    Onkel-Tobi Neuer User

    Registriert seit:
    8 Dez. 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also meiner meinung nach sollte man mehrere sip-accounts einrichten können, das wäre echt mal ne feine sache.
    Und anrufe per "Befehl"(html,javascript ?) tätigen.
    Tobi
     
  8. iso

    iso Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    feste ip:
    rechner und ata ins gleiche subnetz (192.168.0.1 + 192.168.0.2 : 255.255.255.0)
    für den rechner einen öffentlichen dns raussuchen (80.69.98.110)

    und zack hat der rechner ne feste ip und internet