[Frage] Wassermelder um sie an FritzBox anmelden zu können

3949354

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,
aus gegebenem Anlass suche ich einen Wassermelder, den man mittels DECT / ULE an die FBF (7590, mit OS 07.28) anmelden kann.
Hat jemand Erfahrungen und kann mir ein Produkt nenne, welches aktuell zu kaufen ist?

Ich habe mal nach dem "KX-HNS103 Smart Home Wasserschaden Sensor" von Panasonic geschaut, aber den kann ich aktuell nicht als verfügbar finden.

Besten Dank im Voraus für Eure Empfehlungen.
 

3949354

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Moin,
jo, aber leider nicht mehr verfügbar. Daher die Frage nach Alternativen.
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,165
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Leider gibt es nach Panasonics Smarthome-Ende keine Alternativen.

Gigaset produziert proprietäre DECT-ULE-Sensoren, die aber kein HAN FUN unterstützen und somit an keiner Fritz!Box funktionieren.
Mann! wie geschnitten Brot könnten die ihre Geräte verkaufen, selbst für die obzönen Preise! Aber der Hersteller-Lock-in war denen wohl wichtiger. So verkauft man eben keine einzige "Gigaset water" an Millionen Fritz!Box-Besitzer.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,082
Punkte für Reaktionen
99
Punkte
48
Muss es denn DECT sein? Es gibt doch auch WLAN Sensoren.
 

3949354

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo Frank,
WLAN geht auch, es wäre halt schön, wenn ich über die FBF einen DECT200 oder die DECT-Sirene der Telekom auslösen könnte.
An der WLAN-Lösung bin ich dran, aber es sind dann halt wieder Apps, die man installieren muss. Eine einheitliche Lösung wäre toll.

Frank
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,082
Punkte für Reaktionen
99
Punkte
48
Ja, das ist das Problem des Wildwuchses bei den Smarthome Technologien. Nichts konnte sich richtig durchsetzen. ZigBee, Dect, Wifi, 6LowPAN, KNX, Enocean, Z-Wave, HomeMatic und wie sie alle heißen.

Ich hab immer drauf geachtet, dass ich alles im WLAN hab, schlimmstenfalls über ein Gateway. So kriege ich im Zweifel alles zusammen, auch wenn es zuweilen Handarbeit ist. Die DECT Geräte an der Fritzbox kann man übrigens über eine API ansprechen. Darüber hab ich schon die Steckdosen geschaltet auf Basis einer anderen Sensorinformation (ist heute nicht mehr aktiv im Betrieb).
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,165
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Durch den Wildwuchs hat man irgendwann soviele Apps drauf wie man Sensoren/Aktoren hat. Dann lieber Verzicht auf die nächsten 42 Gimmicks.
Ich halte Rauchmelder, Tür-/Fensterkontakt, Lampe, Taster, Heizkörperregler und Steckdosen und dazu noch mit der DECT/ULE-Mordsreichweite für ausreichend.
 
  • Like
Reaktionen: zorro0369

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
771
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Hier war aber die Frage nach Wassermeldern. :(
 

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
514
Punkte für Reaktionen
126
Punkte
43
Kapazitiver Feuchtesensor, den ein Wischrelais schalten lassen und den Ausgang des Relais an einen Kontakt parallel eines Telekom-Tasters (Wischrelais deswegen, weil der Taster per negativen Flanke ausgewertet wird). So hab ich meine Bewässerung realisiert.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,082
Punkte für Reaktionen
99
Punkte
48
Ich wollte ja auch nur sagen, dass man die DECT Geräte an Fritzboxen, wie z.B. die Steckdosen, per API schalten kann. Wenn es also nicht gelingt, einen passenden Wassersensor zu bekommen, der sich direkt verbinden lässt, dann ist das vielleicht ein gangbarer Weg.
Oder das Relais, geht natürlich auch.

wer mal Wasser im Keller hatte, wird einen Wassermelder schätzen
Das es den Thread gibt, ist nicht verwerflich. :)
 
  • Like
Reaktionen: 3949354

woriem

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2019
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Moin,

vor zwei Jahren habe ich aus gegebenem Anlass im Nachbarkeller bei mir einen Panasonic KX-HNS103 eingeschleift, am letzten Sonntag morgens um 4:03 hat er (leider oder so) bestens funktioniert :rolleyes: Der Schaden hielt sich dadurch zumindest in Grenzen. Ab und zu gibt es das Teil noch in der Bucht. Schnelles zuschlagen hilft da weiter, und nein, ich bin mit dem Anbieter weder verwandt oder sonst wie verbandelt ;)

Weitermachen und Grüße
Wolfgang
 

Ralf-Fritz

Mitglied
Mitglied seit
27 Sep 2016
Beiträge
507
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
43
Sehr schade das es bisher keinen anderen Hersteller gibt mit einem Wassersensor. :oops:
 

woriem

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2019
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Hej,
da stolperte ich doch über dieses Video :cool: Das könnte mit dem Tür-/Fensterkontakt magnetisch der Telekom vielleicht auch funktionieren. Fehlt nur noch einer, der das mal probiert :cool:
Grüße
Wolfgang
 

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
514
Punkte für Reaktionen
126
Punkte
43
prinzipiell nichts anderes was ich mit meinem Taster gemacht habe, nur brauche ich noch ein Wischrelais (Wegen negativer Flanke des Tasters). auf die Idee einen Magnetkontakt zu benutzen bin ich gar nicht gekommen, von daher Daumen hoch
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,275
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
Verstehe ich das richtig, daß der Türtaster erst beim Loslassen des Kontakts sein Telegramm abschickt?

Dann wäre die einfachste Variante, den Taster um einen Reedkontakt parallel zum Taster zu ergänzen, den Taster zusammen mit einem Magneten in die Wasser-Fanggrube zu legen und entweder den Magneten oder (bevorzugt) den Taster schwimmfähig zu machen.
Steigt dann das Wasser, reißt der Reedkontakt auf und der Taster sendet sein Signal, allerdings nur einmal.
 

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
514
Punkte für Reaktionen
126
Punkte
43
ja, verstehst du richtig.
aber die Sache mit dem Telekom-Magnetfensterkontakt ist da schon wesentlich eleganter und werde ich im Frühjahr zur Gartensaison bestimmt ausprobieren. Vor allem kann ich da den eigentlichen Feuchtesensor nach draußen bringen, während der Magnetkontakt schön drinnen geschützt im Pavilion verbleiben kann
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,165
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Danke woriem, super Anregung!

Ich setze das Gegenüber vom Telekom-HAN FUN-Tür/Fenster-Sensor auf ein Styropor-Flößchen und fertig ist der Wassersensor. Ist natürlich kein Feuchtesensor, das Flößchen muss dann gehoben werden oder wegschwimmen oder was auch immer. Selbstverständlich könnte man das weitaus besser hacken, indem man den optischen Sensor intelligent triggert mit einem richtigen Sensor und "Zusatzhardware".
 

Netzonline

Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2012
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
die gleiche Anfrage hatte ich auch vor einiger Zeit gehabt, du gehst auf die bekannten Anbieter mit ihr eigenes System da sind sie deutlich weiter als AVM mit dem DECT Standard. Gigaset ist nicht kompatibel mit AVM, hatte den Support angeschrieben.Selber basteln wie von @zorro0369 beschrieben, einen normalen Wassermelder kaufen der einfach "Krach" macht oder ein ganz anderes System. Du kannst ja mal deine Entscheidung was du dir gekauft hast gerne teilen.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
239,253
Beiträge
2,124,462
Mitglieder
362,467
Neuestes Mitglied
tg007

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via