.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Web.de bietet VoIP am August teilweise kostenlos an

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Udo, 21 Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Web.de bietet VoIP am August teilweise kostenlos an
    Telefonate ins Festnetz 1,49 Cent pro Minute berechnet


    Von August an will der Karlsruher Internetdienstleister Web.de einen teilweise kostenlosen VoIP-Dienst anbieten. Wie die 'Wirtschaftswoche' (morgige Ausgabe) berichtet, soll dies ohne Vertragsbindung, Mindestumsatz oder monatliche Grundgebühr geschehen. Gespräche von PC zu PC sollen ohne Minutenpreise möglich sein. Für Anrufe zu Anschlüssen ins deutsche Festnetz verlangt Web.de-Vorstandschef Matthias Greve zwischen einem und 1,49 Cent pro Minute.

    Abgerechnet wird über das Micropayment-System Web.cent. Das Angebot lohnt sich insbesondere für Onliner, die einen schnellen DSL-Internetzugang mit einer Flatrate haben und damit zum Pauschalpreis unbegrenzt surfen können.

    QUELLE: http://de.internet.com/index.php?id=2029829&section=Marketing-News
     
  2. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was ist an diesem Angebot so toll, daß man es gleich in der "Headline" erwähnen muss?
    "Von PC zu PC" kostenlos ist doch üblich, und 1,49 Cent ins Festnetz haut mich nicht vom Hocker.
    Dann doch lieber Freenet oder Sipgate1000.
     
  3. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Klar, das ist an sich nix, was einen - oder sagen wir besser "uns" hoer - vom Hocker haut. Wir kennen die Materie ja.

    Aber die allermeisten web.de-Mailer kennen das halt nicht und damit erweckt man deren Interesse. So ist das wohl entstanden, wenn web.de dahinter steckt oder aber vielleicht wusste der Autor des Artikels noch nicht mehr über "VoIP"... :roll:
     
  4. koehler

    koehler Forumsbundespräsident

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Unterbezahlte Voodoopuppe
    Fuer Web.De Kunden die die Micropayment Plattform und Andere Dienste ueber Web.cent benutzen ist die Integration in das Gesamtsystem Dienste/SMS/Telefon/Fax/Shoppen sehr praktisch. Bisher hat bei Web.de auch immer alles Hand und Fuss.
     
  5. jon

    jon Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Jochen: Das Sipgate Angebot lohnt sich auch nur, wenn man viel damit telefoniert, und Freenet ist nicht jedermanns Sache, und schon ist Web.de im Spiel, weil günstiger als Nikotel oder der reguläre Sipgate Tarif sindse. :)
     
  6. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmmm, also die par Euro-Cent pro Minute sind mir total egal - ich würde problemlos das doppelte bezahlen (3c / min), wenn ich >98% Verfügbarkeit hätte. Ich bin seit monaten sipgate-Benutzer, habe keinen Festnetz-Anschluß und VoIP-mit-PSTN-gateway ist mein vollwertiger Telekom-Ersatz. Leider wird das aber (zumindest bei Sipgate) durch sehr häufige Gesprächsabbrüche vermiest.

    Das Gefühl, "early adopter" zu sein, ist nur leider unangebracht, da die Technik seit >8 Jahren existiert, und - ordentlich dimensioniert - Problemlos funktioniert. Große Unternehmen fahren schon lange VoIP, und die Mobilfunkbetreiber stellen ihr Core-Netz auf packet switched/IP um. Ich bin halt enttäuscht, wenn wegen unsinnigem "Geiz-ist-geil" Preisskampf dann die Qualität leidet.

    Ich denke, wie Apple verstanden hat, daß Kunden mit höheren Preisen OK sind, wenn damit sehr gute Verarbeitungsqualität, etc erkauft werden, wird es vielleicht einmal VoIP Service Provider geben, die diesem Konzept folgen. Natürlich wird es daneben auch immer Billiganbieter geben müssen.
     
  7. egge

    egge Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Interessant wäre ja, ob man "kostenlos" auch eine Festnetznummer dazu bekommt! Dann wäre das Angebot auf jeden Fall interessant.

    Interessant ist auch die Entwicklung, Anfang des Jahres gabs nur sipgate und nikotel, jetzt werden es monatlich mehr: broadnet, qsc, freenet, 1&1, web.de und ein paar amerikanische Ableger! Bis Ende des Jahres werden wohl alle großen Provider IP-Phonie anbieten... Das heißt, das hier auch der Preisdruck enorm steigen wird und wir bestimmt noch dieses Jahr unter 1 Cent ohne Bindung an irgendwelche Minutenpakete kommen. Gerade Nikotel sollte mit seinem Mindestumsatz und den (zwar sekundengenauen) relativ teuren 1,9 Cent aufpassen... Und ab nächstem Jahr geht sicherlich schon die Marktbereinigung los...
     
  8. jon

    jon Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm... wenn Du so viel zahlen würdest, warum keinen Festnetzanschluss? Preis ist bei mir schon der Hauptgrund für VoIP gewesen, und etwas technische Begeisterung natürlich ;-) Habe jetzt auch keinen Festnetzanschluss mehr, lediglich O2 Genion sorgt dafür, dass ich zunächst noch eine zuverlässige Festnetznummer besitze :)

    Bei mir läuft Sipgate allerdings problemlos. Stundenlange Gespräche (ins Festnetz) ohne je einen Abbruch gehabt zu haben. Einziges Problem war bisher, dass die Nummer nicht 100%ig aus dem Festnetz verfügbar war, aber ich denke dass das wirklich noch Kinderkrankheiten bei den recht jungen VoIP Anbietern sind, die wir nicht mehr lange ertragen müssen.

    edit: *grummel* wenn man vom Teufel spricht. Hatte gleich meinen ersten Gesprächsabbruch, nach 7 Minuten Telefonat in die Schweiz durfte ich nochmal wählen. Das ist auch insofern ärgerlich, als dass bei der langen Taktung Geld flöten geht, wenn ein Gespräch gesplittet wird.
     
  9. ganjamen

    ganjamen Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    langfristig werden die anbieter überleben die ein produkt anbieten das funktioniert.

    bei sipgate bin ich mir da nicht so sicher ....

    abgesehen davon das oft nix funktioniert besitzt sipgate einen bruchteil der werbepower von freenet und 1und1. abgesehen davon sind die drei alle nur auf dem deutschsprachigen markt vertreten.
     
  10. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was mich am Festnetzanschluß nervt ist hauptsächlich die riesige Grundgebühr und die Bindung an den Service Provider. Mit dem technischen Interesse gebe ich Dir Recht, das gehört bei mir genauso dazu.

    Re Sipgate, tja vielleicht liegt es auch an meinem Asterisk. Anderseits scheint sipgate in Düsseldorf Kapazitätsprobleme zu haben (link). Ich werde auf jeden Fall weiter VoIP Kunde bleiben.

    Schade nur, daß QSC das VoIP-Paket QSC-Direct Basic nicht an Privatkunden anbietet... Mit etwas attraktiveren Preisen wär das doch super!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.