.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Webserver hinter Lancom (ohne Portforwarding) von WWW erreichbar machen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von McBo, 10 März 2012.

  1. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    ich möchte einen kleinen Webserver (Debian) in unserem Vereinshaus aufstellen.
    Hier haben wir über eine Lancom ein Gästenetzwerk mit vollem Internetzugang (alle Ports ins WWW geöffnet).
    In dieses Gäste-Lan möchte ich den Webserver (Port 80 und Icecast Port 8000 für Funk-Livestream) anbinden.
    Der Betreiber des Netzwerkes möchte mir aber kein Portforwarding für den Webserver einrichten.
    Damit kann ich den Server also nicht aus dem Internet erreichen.

    Welche Möglichkeiten gibt es, um den Server ohne Port-Öffnung des Firewalls,
    trotzdem vom WWW erreichbar zu machen?

    Ich dachte eventuell an einen VPN-Tunnel oder SSH-Tunnel zu einer privaten Fritz-Box
    und an dieser die Ports 80 und 8000 zu öffnen.
    Geht das?


    Gruß

    Marcel
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Theoretisch geht sowas. Allerdings erlauben Fritzboxen keine Portweiterleitungen auf VPN oder SSH Clients. Mit anderem Equipment könnte es aber funktionieren.
     
  3. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich habe gerade mal einen Fritz-Fernzugang und auf Debian-Serverseite den Shrew Client installiert.
    Verbindung steht aus meinem Fritz-Lan zum Server.
    Nur die Portweiterleitung fehlt.

    Kann man da nix machen?
    Kein Hack?

    Gruß

    Marcel
     
  4. eigs

    eigs Mitglied

    Registriert seit:
    13 Aug. 2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe einen WHS, zu diesen kann ich eine VPN Verbindung aufbauen und könnte auch eine Portweiterleitung machen.

    Für dein Vorhaben würde es sicherlich auch ein günstiges Netbook mit Linux tun.

    Allerdings gibt es auch VPN Anbieter die Portweiterleitung anbieten.
    Oder du könntest einen Streamingdienst verwenden zu den du die Verbindung aufbaust.
     
  5. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Das das die FritzBox nicht kann ist schade.
    Man kann doch auch Open VPN auf die Fritzbox zaubern, läuft damit auch keine Portweiterleitung zu VPN?

    Kann das eventuell ein Linksys WRT54G mit DD-WRT oder OpenWRT?
    Ich habe aber auch noch eine NSLU2 mit Debian, die sollte das dann aber auch können.

    Den ganzen Aufwand betreibe ich ja nur aus Stromspargründen :)
    Der Server steht da, wo er mich keinen Strom kostet.



    Gruß

    Marcel
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,706
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Wenn ich das richtig verstehe, willst Du Deinen WEB-Server da aufstellen, wo er anderen das Geld kostet, was Du in Deinem Etat sparst.
    Das nennt sich Diebstahl und Du solltest von diesem Gedanken sehr schnell Abstand nehmen!
     
  7. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo Novize,

    da hast Du aber was falsch verstanden.
    Wir sind ein gemeinnütziger Verein. (Wir arbeiten unentgeltlich !!!!)
    Der Server ist nicht für mich sondern für unseren Verein.
    Der Aufstellungsort ist vom Vorstand und Gebäudeeigentümer genehmigt.
    Nur das uns zur Verfügung stehende Gästenetzwerk, erlaubt kein Portforwarding.


    Gruß

    Marcel