.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wechsel von 1&1 zu 1&1

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von bamboocha, 12 Feb. 2006.

  1. bamboocha

    bamboocha Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin, moin!

    Ich habe die DSL(6000)-Deutschland-Flat und den DSL-Port bei 1&1. Mein Vertrag laeuft im Ausgust 2006 aus.

    Habe bisher mit 1&1 keine Probleme gehabt und moechte deshalb auch gar nicht wechseln.

    Nun wuerde ich aber gerne kostenguenstig an die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7170 von 1&1 kommen. Um dieses Vorhaben zu realisieren, wollte ich den bestehenden 1&1-Vertrag kuendigen und zum Kuendigungstermin einen neuen 1&1-Vertrag auf den Namen meiner Frau bestellen (incl. FRITZ!Box Fon WLAN 7170). Das bedeutet aber fuer den neuen Vertrag, dass Telefonnummer und Anschrift des Anschlusses identisch sind. Der Telefonanschluss(!) laeuft sowohl auf den Namen meiner Frau als auch auf meinen Namen, der derzeitige DSL-Vertag nur auf meinen Namen!

    Nach den Aussagen eines 1&1-Promoters (gestern bei uns im Supermarkt war ein 1&1 Stand !) ist dieses Vorhaben ohne Probleme moeglich!

    Hat jemand bereits Erfahrungen mit solch einem Szenario? Oder hat jemand einen anderen Vorschlag? Auf keinen Fall kann ich es mir leisten tage-/ wochenlang ohne DSL-Anschluss zu sein. Der Uebergang von Vertrag zu Vertrag muss(!) zeitnah geschehen.

    Fuer eure Antworten bedanke ich mich im Voraus ...

    Ruediger
     
  2. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,485
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das geht nicht.
    In den Bedingungen der DSL-Angebote steht ausdrücklich, daß man in den letzten drei Monaten nicht 1&1 Kunde gewesen sein darf. Das ganze wird auch anschlußbezogen gehandhabt, sodaß ein Abweichender Name nichts bringt.
    Da Du Deinen DSL Port auch bei 1&1 hast, wäre die einzige Möglichkeit für drei Monate zu einem alternativen Provider zu wechseln, der zum einen keine Anschlußgebühr und zum anderen eine Mindestvertragslaufzeit <3 Monate anbietet. Dazu fällt mir nur Alice ein.
     
  3. bamboocha

    bamboocha Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo inquisitor!

    Genau deine Argumente habe ich dem 1&1 Verkaeufer auch entgegengebracht. Dieser widersprach mir jedoch wie folgt: "Der Vertragscomputer bei 1&1 ist so daemlich, der merkt das nicht. Es wird nur der Name ueberprueft! Das haben wir schon oft so durchgezogen."

    Schade, waere auch zu einfach gewesen ... Verkaeufer wollen halt verkaufen!

    Danke fuer deine Antwort

    Ruediger
     
  4. PLL2112

    PLL2112 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Mai 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Warum haste das denn nicht schriftlich mit dem Werbefritzen vereinbart? Hast ihn nicht mit vollem Namen und Anschrift einen Vertrag mit dir/deiner Frau aufsetzen lassen, in dem genau diese Nebenbedingungen vereinbart worden wären?
    Ich glaube, der hätte kalte Füße bekommen und du hättest gewußt, was seine Auskunft Wert gewesen wäre.
    Gruß PLL
     
  5. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #5 JSchling, 12 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12 Feb. 2006
    Also mir hat die Hotline, bzw der Emil-Support auch verkauft, dass nach einer Kündigung eine Neuanmeldung sofort machbar ist, sobald der DSL-Anschluss freigegeben ist, was bei mir eine Woche gedauert hat.
    Natürlich klappte das dann nicht und dann hiess es halt: geht nicht innerhalb von 3 Monaten auf der selben Rufnummer/Telefonanschluss:( es schriftlich zu haben bringt einem auch nix, denn dann war das leider ein Missverständniss, welches denen auch herzlich Leid tut, aber das wars dann auch:)
    wenn du den Telefonanschluss kündigst und einen neuen/neue Nummer nimmst, dann gehts schon. Dürfte 6-14 Tage dauern bei der Telekom und kostet meines wissens 60 Euro (die Neueinrichtung von analog)
    Wenn du 1&1 kündigst und (erstmal) woanders hingehst, dann wird die DSL-Beantragung erst dann möglich sein, wenn der DSL-Anschluss im Telekom-System gekündigt ist, was bei mir eine Woche gedauert hat und zeitgleich mit der physikalischen DSL-Abschaltung passierte, aber es kann auch gut sein, dass es noch ein paar Tage (Wochen) länger dauert, selbst wenn DSL schon abgeschaltet ist. Die Neubeauftragung bei 1&1 selber dauert so zwischen 10 Tagen und 4 Monaten und das Problem ist eigentlich bei allen Resallern so. Lediglich bei echtem T-DSL kannst du davon ausgehen, den DSL-Anschluss innerhalb von höchstens 14 Tagen geschaltet zu bekommen (davon ausgehend, dass es keinen technischen Grund für eine Verzögerung gibt, z.B. kein freier Port).
    DSL-Einrichtgung kostet bei der Telekom 100 Euro und die muss sogesehen auch der Resaller auf den Tisch legen, weshalb ich eigentlich recht sicher bin, dass du keinen Zugang + DSL-Anschluss bei einem Provider unter 12 Monaten MVLZ bekommst (oder du zahlst dann eine heftige Einrichtgungsgebühr).
    Solltest du zu den wenigen gehören, bei denen ein DSL-Anschlusswechsel zu 1&1 nicht möglich war, in dem Fall wird dir DSL noch auf der Telekom-Rechnung berechnet und nicht von 1&1, dann dürfte es allerdings absolut keine Probleme geben so wie du es vor hast zu kündigen und die Frau anzumelden. Aber dieses "Problem" mit dem ncht möglichen Anschlusswechsel haben nur sehr wenige. Aufgrund der genannten Probleme in Bezug auf Resale-DSL (und von "den echten Problemen" wenn es wirklich mal technisch mit dem Anschluss nicht klappt habe ich noch garnichts erwähnt), würde ich aber auch in dem Fall lieber froh sein, wenn es noch T-DSL ist anstelle von 1&1-DSL. Die neue Fritzbox ist sicherlich nicht schlecht und hätten sicherlich sehr viele Leute gerne, aber mir und ich denke auch vielen anderen, ist sie zumindest nicht soviel Wert um deshalb den DSL-Anschluss nach 1&1 umzuziehen :)
    Also wenn du bei 1&1 noch keine Probleme hattest und da bleiben willst, dann bleib einfach da, sonst hast du wahrscheinlich Probleme :)
    1&1 ist ein typischer Billig-Anbieter: solange alles standardmässig läuft gibts da auch selten Probleme, aber alles was von Schema-F abweicht (z.B. eine 1&1-DSL-Anschluss-Störung) birgt grosse Gefahren in sich :)
     
  6. tobijoerk

    tobijoerk Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also. als ich letztes mal meinen 1&1 anschluss kündigen wollte, bekam ich irgendwann einen anruf von einer mitarbeiterin, die wissen wollte wieso. der habe ich dann erzählt, ich könne wohl gerne uaf dsl für drei monate verzichten, und würde gerne mit neuester hardware gesponsort ins netz gehen. sie meinte dann, wir könnten auch upgraden( ich hatte eine 2000 dsl) was ich ja sowieso wollte, und dann die neue hardware zum gesponsorten preis bekommen. damit ich dann die gleichen preisvorteile hätte, wie ein neukunde, würde sie mir drei monatsgrundgebührraten erlassen. also, gewechselt von 2000 mit 1 gb flat zu 6000 mit 9,95¤ deutschlandflat und dreissig ¤ für die 7050 bezahlt( plus versand 6,90¤) war für mich ok, habe ich auch gemacht, und bin happy now.
     
  7. Nano79

    Nano79 Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also ein bekannter hat gekündigt und sich dan unter dem Namen + Kontonummer der Frau angemeldet hat ohne probleme geklappt.
     
  8. piranja

    piranja Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    warum so kompliziert??

    "Angestachelt" durch das Forum :) bin ich auch scharf auf die 7170 geworden. habe also unter vertrag.1und1.de meine Flat gekündigt die 0800er Nummer angerufen für die Authentifizierung und dort wurde ich gefragt, weswegen ich kündige. Ich: damit ich woanders neue Hardware bekomme, daraufhin wird mir nun die 7170 für 0¤ incl. Versand zugestellt und der Vertrag verlängerts sich um 12 Monate. btw ich habe ca. 120GB Traffic im Monat.
    Gruß Piranja
     
  9. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Vorgehensweise aus "Kunde" "anschlußgebunden" zu machen, liegt schon bei einigen Rechtsanwälten. Was machst du denn, wenn du Anschlußinhaber bist, dich scheiden läßt und den Anschluß kündigst? Darf dann deine Frau 3 Monate bei 1&1 nichts bestellen. So wie die sich zur Zeit benehmen, ist es natürlich durchaus möglich, daß sie sich den Auszug mit Meldebescheinigung nachweisen lassen wollen. Damit greifen sie aber ungerechtfertigterweise in deine Privatsspäre ein.
    Einer Bekannten hat Ende Januar erfahren, daß sie kurzfristig in die Staaten auswandert. Seit 4 Jahren bei 1&1, seit 2 Jahren verheiratet. Kein Problem für 1&1 zwei Jahre lang trotz geändertem Namen die Gebühren zu kassieren. Nun seit Anfang Februar Probleme mit Kündigung, da sie schriftlich per Einschreiben gekündigt hat - leider mit ihrem aktuellen Namen. Krönung war eine Email, in der sie Geburtsurkunde etc. vorlegen soll.
    Gestern rief sie mich an und wir wühlten uns auf vertrag.1und1.de durch die Kündigung - verifiziert und ab per Fax. Das sollte wohl nun funktionieren.

    @Nano79
    Hatte dein Bekannter die DSL-Leitung noch bei T-Com, dann funktioniert das nämlich noch. Ist der Anschluß schon bei 1&1 wirds fummelig.
     
  10. DDD

    DDD Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,214
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38

    Das würde ich auch so machen. Erstmal einen auf Kündigung machen, und sich dann ein besseres Angebot machen lassen, wenns nicht klappt, dann halt doch kündingen und mal schauen.