Wechsel von 1&1 zur Telekom

the collin

Neuer User
Mitglied seit
3 Mrz 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sowas schon gelesen! Weis gerade nicht ob ich lachen oder weinen soll?
Ich hatte meinen 1&1 Anschluss fristgerecht zum 8.11.11 gekündigt und am 1.11.11 einen Entertain-Anschluss bei der Telecom beantragt. Der frühestmögliche Termin der mir bei der Onlinebestellung gezeigt wurde war der 18.11.11. War natürlich klar, dass am ich zu diesem Datum keinen Anschluss hatte, noch nicht mal Post von der Telecom. Weswegen ich schon Tage vor dem Schalttermin mit dem "Kundenservice" telefoniert hatte. Die konnten meinen Portierungsauftrag nicht finden. Ich habe ihn prompt dann nochmal zugefaxt (mit Faxprotokoll o.k. und korrekter Nummer!) Hammer die Telecom hat dann tatsächlich meinen zweiten Portierungsauftrag verloren und die Mitarbeiter im "Kundencenter" sagten mir jeden Tag was anderes. Einmal war der Auftrag da, aber sie können ihn nicht öffnen, am anderen Tag war er nicht da. Ich habe fast täglich mit der Hotline telefoniert - hab mir da einen Spaß draus gemacht und war auf die abstrusen Antworten der völligen Inkompetenz gespannt. Am 9.12.11 dann hat mir eine Frau B. erklärt, dass der Auftrag storniert wurde weil KEIN Portierungsauftrag eingegangen wäre. Am 10.12.11 habe ich wieder angerufen und ein Herr K. meinte es ist alles in Ordnung die Portierung wurde am 2.11.11 verzeichnet (was eigentlich nicht sein kann, da ich die 1. Portierung mit der Post geschickt und die erst am 2.11. in den Postkasten geworfen habe.) Er meinte weiter dass das Problem bei 1&1 liegt und die den Port bzw. meine alte Telefonnummer nicht frei geben. Er würde mir aber zunächst eine neue Nummer zuweisen (sprich 3 IP-Nummern) und meine alte Nummer sobald sie freigegeben ist kostenlos drauf. Ebenso als Aufwandsentschädigung 135 EUR. Ich muss aber sagen die Handykosten und die Kosten für den Internetsurfsick der Telecom (leider, weil hier auf dem Land nichts anderes funktioniert) mit einem Anschaffungspreis von 40 EUR und einer Dayflatrate von 5 EUR haben die läppischen 135 EUR schnell verschlungen. Am 27.12.11 war es soweit – Freischaltung – Über die Probleme bei der Einrichtung und die Hilfeverweigerung des „Kundenservice“ berichte ich hier nicht , da der Beitrag sonst zu lang wird. Ich Abtrünniger wollte keinen Speedport sondern meine gute Fritzbox behalten. AVM hat aber schnell und kompetent beraten. Die 135 EUR wurden wirklich mittlerweile gutgeschrieben und die Gutschrift für die Onlinebestellung und meine alte Telefonnummer wurden mir telefonisch von einer Mitarbeiterin von „Kundenservice“ versprochen. Ich habe die Schaltung meiner alten Nummer vor zwei Wochen schriftlich von der Telecom bekommen und nach einer weiteren Woche und einer E-Mail an den Kundenservice, weil ich sie nicht registrieren konnte eine SMS das es nun funktioniert. Was auch stimmte, ich habe die Nummer registriert und konnte auch über diese Nummer angerufen werden. Heute fand ich einen Brief von der Telecom in der Post indem stand, dass meine alte Nummer aus „technischen Gründen“ nicht geschaltet werden könne aber ich einen „Ansagetext“ auf meine neue Nummer schalten kann. Ein Blick in meine Fritzbox – tatsächlich die 4. Nummer (die ich über 10 Jahre hatte und alle Freunde und Bekannte und und…….) ist nun wieder nicht mehr registriert. Ich fühle mich total verarscht und werde nun an die Medien gehen und Beiträge posten um meine Mitmenschen vor der Telecom zu warnen.
 

frank23

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
die Probleme kenne ich :-(

Anschluß bei 1und1 im November 2011 gekündigt und zum 13. April 2012 Entertain - Anschluß bei der Telekom im November 2011 gebucht. Per Mail direkt die Bestätigung der Telekom bekommen.
Da ich bis Mitte Dezember 2011 nichts gehört hatte, dort angerufen und man sagte mir das in nächster Zeit Post mit der Portierungsanzeige usw. kommt.

Nach weiteren 20 Telefonaten habe ich dann tatsächlich Mitte Januar 2012 ein Portierungschreiben bekommen. Dies unterschrieben und zurück zur Telekom.

Ender Januar Schreiben der Telekom "Ihr alter Anbieter hat der Portierung nicht zugestimmt.
Anruf und Schreiben usw. bei 1und1 und 2 Wochen später bekamm ich von 1und1 schriftlich, dass der Portierung zum 13. April 2012 zugestimmt wurde. Dies Schreiben sofort zur Telekom geschickt.

Mitte Februar 2012 erneutes Schreiben der Telekom "Ihr alter Anbieter hat der Portierung nicht zugestimmt.
Weitere gefüllte hundert Anrufe bei der Telekom mit teils unterschiedlichen Aussagen, dass dies alles automatisch verschickt wird, aber ich mir keine Sorgen machen müsste.

Nachdem ich dann bis Anfang April 2012 immer noch keine AB bekommen habe, wieder angerufen und man sagte mir, dass kein Auftrag vorlege, der jetzt aber eingebucht würde und ich umgehend eine Ab bekomme.

Weitere tägliche Anrufe usw. und immer das gleich, zwischendurch wieder ein Schreiben "Ihr alter Anbieter hat der Portierung nicht zugestimmt"

Dann am 12. April 2012 bekomme ich doch tatsächlich eine AB und stelle fest, dass es ein Universal Komfort Anschluß geschaltet wird. Hierfür habe ich zwar keinen NTBA usw. bekommen, da ich vorher bei 1und1 auch einen IP Anschluß hatte.

Ich bei der Telekom angerufen usw. und da sagte mir die Damme doch glatt: Ich sollte mich nicht beschweren, sondern froh sein, dass der Auftrag im April so schnell eingebucht würde und es überhaupt noch geklappt hat :-(

In jedem Fall habe ich mir einen NTBA und Splitter nache einer 50 KM Autofahrt selber besorgt, damit ich am WE auch ein Telefon habe. Der Anschluß wurde dann zumindestens am 13. April abends gegen 21:00 Uhr tatsächlich geschaltet.

Jetzt warte ich nur noch auf die Umstellung auf den Entertain, damit ich wieder Fernsehen schauen kann, da ich meinen alten Fernsehanschluß ja auch zum 13. April gekündigt hatte.

Generll würde ich doch meinen, dass meine Vorlaufzeit mit der Beauftragung usw. bereits im November 2011 doch eigentlich hätte ausreichen sollen.

In jedem Fall hat in meinem Fall eindeutig den schwarzen Peter die Telekom, da ich die schriftlichte MItteilung von 1und1 seit Februar vorliegen hatte, dass der Portierung usw. zugestimmt wurde.

In diesem Sinne: Ich freue mich :-( wieder bei der guten alten Telekom zu sein.........
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Dein Text verwirrt etwas. Was mir auffällt du hast 3 Monate Kündigungsfrist bei 1&1. Vermute mal du hast schon in 08 2011 selber gekündigt. Das war schon dein erster Fehler und dieser setzt sich auch dann weiter fort.
 

the collin

Neuer User
Mitglied seit
3 Mrz 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
ja ich habe im Sommer 1&1 fristgerecht gekündigt und eine Bestätigung meiner Kündigung von 1&1 erhalten. Was setzt sich dann bitte fort? Könntest Du etwas konkreter werden? Steht ja nirgends geschrieben, dass man nicht selbst kündigen darf. Ich verstehe das als Serviceleistung des neuen Providers diese Formalitäten zu erledigen. Habe meinen Stromanbieter auch selbst gekündigt und einen neuen beauftragt und trotzdem an Hl. Abend Strom.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Dein Vergleich von DSL mit Strom hingt. Das sind zwei verschiedene Sachen. Wenn du deine Rufnummern behalten möchtest ist es immer ratsam eine Kündigung des DSL Anschlusses dem neuen Provider zu überlassen. Das kannst du auch bei diversen Providern lesen bzw. in einschlägigen Foren. Dass deine Vorgehensweise Probleme ergeben hat postet du hier ja auch. Deshalb liegt auch der "schwarze Peter" bei dir.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,920
Beiträge
2,067,896
Mitglieder
356,971
Neuestes Mitglied
tomcek