Wechsel von DSL zu Kabel - Fragen

15Eleven_no7

Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Danke für die Info.
Shared-Medium bis HÜP bedeutet, dass ich mir mit evtl. anderen die Leitung ab HÜP teile oder? Also evtl. zu Stoßzeiten schlechtere Geschwindigkeiten habe.
Was hat es mit dem DualStack auf sich? Muss ich mich mal einlesen. Oder könntest du das in kurzen Worten erklären?
In wie fern ist der Upload anders?
Bei DSL habe ich seit Umstellung auf Vectoring vor zwei Monaten nun:
DSLAM-Datenrate Max.kbit/s11000032000
Leitungskapazitätkbit/s13624935013

Mehr ist wohl eh nicht drin und brauche ich auch nicht. Derzeit nutze ich 50/10 und das reicht mir auch. Evtl. würde ich auf 100 hochgehen wenn es Kabel wird.
Zweite Leitung ist nicht nötig und aktuell habe ich zwar ein Leihgerät von Vodafone (2 Jahre kostenlos) müsste danach aber wohl eh dafür zahlen (entweder Miete oder selber besorgen). Das sieht bei den anderen Provider jedoch nicht anders aus.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
806
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
Mich wurmen am meisten die Aufpreise bei der Telefonie. Will man „günstig“ Mobilfunk anrufen, muss wieder ein Zusatzpaket her.
evtl. zu Stoßzeiten schlechtere Geschwindigkeiten habe
Ja, betrifft nicht jeden. Aber eben manche. Hat irgendwer einen schönen Thread zu dem Thema?
Was hat es mit dem DualStack auf sich?
Das Stichwort für eine eigene Suche lautet „DS-Lite“. Wenn Du daheim für Dich unterwegs einen Dienst anbietest (VPN, NAS, VoIP, …), dann brauchst Du Deine eigene IPv4 nach außen oder müsstest IPv6 tunneln. Hat irgendwer einen schönen Thread zu dem Thema? Nutzt Du keine solche Dienste, kann Dir das egal sein.
In wie fern ist der Upload anders?
Ja nach gewählten Kabel-Produkt musst Du Zusatz-Optionen buchen um annähernd auf gleiche Werte zu kommen. Lädst Du selten etwas hoch bzw. bietest keine Dienste nach außen an, kann Dir das egal sein.
Bei DSL ist mehr wohl eh nicht drin und brauche ich auch nicht.
Ob Du in einem Gebiet mit Super-Vectoring bist (250/40), siehst Du so nicht, auch wenn Deine FRITZ!Box Super-Vectoring kann. Über eine Abfrage oder die Landkarte dagegen schon eher. Wenn Du nicht mehr als 50 Mbit/s brauchst, kann Dir das egal sein.
müsste danach aber wohl eh dafür zahlen (entweder Miete oder selber besorgen). Das sieht bei den anderen Provider jedoch nicht anders aus.
Bei einigen Anbietern wie bei 1&1 bekommst Du eine FRITZ!Box geschenkt bzw. der Aufschlag ist bei vielen nicht so hoch. Du kannst Dir über eBay auch für Kabel eine FRITZ1Box schießen – aber vieles dort sind alte Möhren (kein DOCSIS 3.1).
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,528
Punkte für Reaktionen
234
Punkte
63
Kommt mit der Leitung immer drauf an, kannst Glück haben, oder auch Pech.

Paar Freunde haben Kabel, und einer der ist mit Vodafone nur am Fluchen, jeden Monat Ausfälle/Störungen, und wenn die nicht sind von gebuchten 400 Mbit gibt es nur ca 60-120 Mbit, Zeitweise mal etwas mehr.

Damit könnte man ja noch durchaus leben, aber was schlimmer ist, 10-30% Packetverluste, hohe Ping. Für Youtube, Netflix und so mag es egal sein da dort Daten erneut angefordert werden können, bei Onlinespiele, gibt es dieses nicht, ist nicht spielbar. Von dort auf einer anderen X-Box zu zocken via Stream ist nicht möglich, gibt nur bunten Pixelbrei. Geht man mit dem PC über Handy mit LTE online, läuft es ohne Probleme.

Anderer Freund hat teils auch hohe Paketverluste im Teamspeak und so. Ist halt verschieden.

Besonders wo nun Vodafone Gbit raus haut für 40€ dauerhaft, wird ganze Netz noch viel weiter überbucht.
 

15Eleven_no7

Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Naja, ich glaube ich bleibe bei DSL. Bei Check24 kostet ein 24 Monatsvertrag auch nur knapp 20 EUR im Durchschnitt (Telekom, O2, 1&1). Da brauch ich mir wohl den Stress nicht geben mit neuer Leitung etc.
So viel günstiger ist Kabel auch nicht.

Danke euch dennoch für die Hilfe. Und sollte ich doch mal zu Kabel wechseln, dann können wir hier ja weiter reden.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
7,298
Punkte für Reaktionen
241
Punkte
63

15Eleven_no7

Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ja, bei Neuabschluss (über check24) gibt es kein DSL mehr bei Vodafone. Aber ich muss ja nicht bei Vodafone bleiben. Lustigerweise ist sogar der Telekomanschluss sehr günstig zu haben. Ich komme auf rechnerisch ca. 19 EUR ohne Router (50k Anschluss). Den würde ich mir dann wahrscheinlich kaufen oder ich nutze die 7412, die ich damals bei 1&1 DSL mitbekommen habe.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,528
Punkte für Reaktionen
234
Punkte
63
Ersten zwei Jahre können schon günstig sein bei Telekom, gerade für Wechsel gibt es Gutschrift auf Anschlusspreis, dann noch Online Gutschrift so, ggf. nochmal für nen Router auch wenn man keinen Speedport mietet dazu, und kann oben drauf noch ganze über Payback Seite machen und so auch noch mal je nach Aktion locker 40-80€ sammeln an Punkte und die z.B: für nächsten Einkauf bei REWE nutzen.

Wenn ganze am BNG Anschluss läuft, was sehr wahrscheinlich ist, müsstet nicht mal die 7412 umkonfigurieren, da der Easylogin alle Daten akzeptiert ;) Ok, zumindest für Internet, die Rufnummern dann schon.
 

15Eleven_no7

Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Wobei ich mich schon sehr an die 75-30 gewöhnt habe. Aber die gibt es bei ebay ja bereits für ca 100 €.
oder bei obocom habe ich gesehen gibt es diese für 65 € mit der Option am Ende der laufzeit (24 Monate) für 50 € zurück zu schicken.
Die 74/12 hatte ich damals schon per Firmware-Update WLAN fähig gemacht.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,568
Punkte für Reaktionen
99
Punkte
63
Bevor du aufgibst, solltest du mal versuchen herauszubekommen, wer diesen "orangenen Ring" (das ist wohl ein LWL-Kabel) ins Haus gelegt hat.
Das sieht nach einem ungenutzten FTTH-Anschluß (FibreToTheHome) aus.
 

15Eleven_no7

Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Das wurde vor einigen Jahren gelegt. Ist ein Leerrohr. Wurde gleich mit rein gebaut als die Straße auf war wegen Rohren und/oder Strom Erneuerung.
 

15Eleven_no7

Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ja dann eben ein unbenutzter Lichtwellenleiter. Aber wie gesagt, ungenutzt und bringt mir leider nichts.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,923
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
LWL wäre deine Lösung.
 

Comadevil

Neuer User
Mitglied seit
4 Dez 2005
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Aber bedenke bitte auch die Nachteile von Kabel (Shared-Medium bis zum HÜP; abgesichert aber Du teilst Dir die Bandbreite) und Du bekommst bei Vodafone bisher kein Dual-Stack (IPv6+IPv4) sondern entweder Dual-Stack-Lite (DS-Lite) oder nur IPv4. Auch ist der Upload im Kabel anders. DSL: Super-Vectroing 40 Mbit/s, Vectoring 40 Mbit/s, VDSL 10 Mbit/s, … und dann die Kleinigkeiten in der Telefonie wie zu bezahlende zweite Leitung, teure Anrufe auf Mobilfunk-Anschlüsse, FRITZ!Box kostet extra. Kann man alles basteln und kann einem auch egal sein, macht das Gesamt-Paket aber für den einen oder anderen völlig unattraktiv. Und wenn Du auf das neue Vodafone CableMax 1000 spekulierst – keiner weiß, was Du nach zwei Jahren bezahlst. Spannender finde ich Produkte wie eazy20 – damit kann Oma bares Geld sparen.
FritzBox kostet auch bei fast allen DSL Anbietern extra. Vodafone bietet derzeit auch 50 Mbit Upload gratis auf allen Tarifen an. DSL ist bei 40 Mbit, Dual Stack bekommt man auch bei Vodafone, wenn man nett nachfragt, Dual Stack ist mittlerweile auch nicht mehr bei jedem DSL Anbieter selbstverständlich.
Zum Cable Maxx Tarif: Dort steht, dass der Preis dauerhaft ist, falls Vodafone nach zwei Jahren den Preis erhöht, hat man immer ein Sonderkündigungsrecht, wie bei einem DSL Anbieter auch, der seine Preise in einem laufenden Vertrag erhöht
Wenn man bei Vodafone den Arris Leihrouter (egal ob im Router oder Bridgemodus) nutzt, übernimmt er die Telefonie,da Vodafone auf VoC (Voice over Cable) setzt, SIP Daten gibt es nur, wenn man einen eigenen Router oder ein eigenes Modem betreibt. Bei den gemieteten Fritz Boxen trägt meine ich Vodafone selber die SIP Daten ein, aber da läuft die Telefonie dann auch über SIP
Und bei den Telenoielesitungen muss man halt sehen, ob man sie wirklich braucht. Bei vielen nimmt die Festnetznutzung ja kontinuierlich ab, da viele Mobilfunktarife ein All Net Flat mittlerweile haben. Bei mir wird das Festnetztelefon mal genutzt, wenn meine Mutter anruft sonst nie. Un dselbst die ruft immer öfters über Handy an

EHrlich kann ich mir nicht vorstellen, dass das einfach Glasfaer in dein Haus gelegt wird und man es einfach rumgammeln lässt und das einfach nur mal so einbgebaut hat, um es in 10 Jahren zu nutzen, denn die Glasfaser legen , ist ja auch eine Investition, die man mal gern ezurück haben möchte. Bietet ggf. ein lokaler Anbieter wie Stadtwerke etc darüber Internet an?
 

f666

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2016
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Heutzutage bieten die Stromnetzbetreiber die Verlegung eines Leerrohres für LWL vom Keller bis zur Grundstücksgrenze für wenig Geld mit an, wenn sie einen Stromanschluss legen. Das soll in der Zukunft Geld und Mühe sparen, wenn Glasfaser ausgebaut wird. Die Chace, dass dieses Leerrohr ins Nichts geht, ist also real.
 

15Eleven_no7

Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Genau so wurde es uns damals mitgeteilt. Da sie eh die Straße aufmachen und neue Stromkabel/Rohre (weiß nicht mehr genau was; evtl. beides) legen, wird das gleich vorsorglich mit gemacht.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,372
Beiträge
2,045,608
Mitglieder
354,033
Neuestes Mitglied
jabhunter