.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wechsel von ISDN zu Analog ein Risiko?

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von chrish, 27 Aug. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrish

    chrish Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich warte derzeit darauf das die Leitung und der Tarif bei 1und1 geschalten sind.
    Danach würde ich mein ISDN bei der Telekom gerne zu einem Analog Anschluß ändern.
    Hat jmd Erfahrungen, geht das Glatt wenn die nur den Anschluß ändern, Oder beeinflußt das den Reseller DSL von 1und1 in irgend eine Weise?

    Wäre nett wenn ihr mal eure Erfahrungen postet.
     
  2. heinz1961

    heinz1961 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Aug. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kostet aber 60,-EUR!!!!
     
  3. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was hast du an ISDN - Anlage bzw. Telefone die du anschließen möchtest?
     
  4. chrish

    chrish Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    klar das weiß ich, aber ich spar mir ja auch an Grundgebühr einiges.

    Ich habe zwei Analog Telefone die ich übe die Fritzbox anschließe.
     
  5. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann solltest du keine Probleme bekommen.
     
  6. morfessa

    morfessa Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich hatte ein ziemliches "Grundrauschen" nach der Umstellung von ISDN auf Analog in Verbindung mit der FritzBox. Letzendlich habe ich deswegen wieder ISDN beantragt. Aber ich kenne Leute bei denen gibt es keine Probleme mit der Kombination "FritzBox - Analog Anschluß". Die Telekom weiß auch nicht woran dies liegt - Fakt ist aber das dieses "rauschen" bei ca. 50% der Telefonanschlüsse auftritt.
    Gruß Morfessa
     
  7. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sind das evtl. ISDN - Telefone?
     
  8. minski

    minski Neuer User

    Registriert seit:
    25 Mai 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Pit

    Das ist egal. Habe hier sowohl ISDN als auch analoge Telefefone. Nach der Umstellung von ISDN auf analog Anfang Januar 2005 habe ich hier auch diverse Probleme mit VOIP. Auch der Wechsel von der alten FBF WLAN auf die 7050 hat keine große Besserung gebracht.

    Überlege daher auch zur Zeit, wieder auf ISDN zu gehen.

    Gruß
    minski
     
  9. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @minski
    Dazu gibt es hier im Forum unterschiedliche Aussagen. Die einen haben Probs andere nicht.
    Würde auch gerne auf analog umstellen, wenn ich nicht mehr wie eine Festnetz-Nr. benötigte.
    Mit ISDN-Anschluss keinerlei Probleme..... dabei ISDN-Anlage am So, Fax am Fon 1 und auch nicht mit der Sprachqualität.
     
  10. MichWitz

    MichWitz Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab mir das auch schonmal überlegt - ich habe auch noch ISDN und analog wäre natürlich günstiger.

    Mein Problem ist die Verbindungsqualität. Meine Freundin hat analog und meine Eltern nun auch und bei beiden ist die VoIP Verbindung zum Teil stark mit Nebengeräuschen (Echo, Rauschen) und auch ab und zu mal mit leichten 'abhacken' gestört - nicht immer und auch ohne erkennbaren System. Daher werde ich wohl bei ISDN bleiben, solange das nicht wirklich behoben ist.

    Was für mich nur komisch ist, ist dass ich nicht verstehe, wieso das überhaupt an den analogen oder ISDN Amtsleitungen der TCom liegen soll - wir telefonieren doch per Internet über die DSL Leitung?

    MichWitz
     
  11. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Die hier viel monierte Rauschen betrifft die Festnetztelefonie. Hier gibt es offensichtlich einen Unterschied zwischen Analog und ISDN.

    Echo, abgehackte Pakete, ... sind Effekte von VoIP und sind unabhängig von der Anschlußart - sie treten auch dann auf, wenn die FBF gar nicht mit dem PSTN verbunden ist. Diese hängen unter anderem von Deiner Latenz (Ping-Zeit), der verfügbaren Upload-Geschwindigkeit, der Hard- oder Software etc ab.


    HTH,
    Wichard
     
  12. Tcdc

    Tcdc Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe das zuhause auch durchgeführt:

    Wir hatten vorher ISDN-XXL Sunday und wollten auf T-Net standard umändern.
    Das mit den 60€ ist ja nicht so die Sache, das hat man ja schnell wieder raus, wenn man die VoIP-Flatrate nimmt.

    Bei uns gabs dann aber am Tag der Umschaltung noch gravierendere Probleme:

    Die Telekom hat einfach vergessen, beim umstecken unseren DSL-Port mit zu Analog zunehmen!!!
    Die T-Com hat dann direkt die DSL-Kündigung zu 1&1 geschickt und die haben dann veranlasst, dass der Port neu aufgeschaltet wird.

    Das wird jetzt so 3-4 Wochen dauern!!!


    In dieser Zeit haben wir also zuhause gar kein Internet, können die Flat für VoIP und DSL nicht nutzen und müssen trotzdem alles bezahlen!!!


    Also mein Rat:
    Bei einer Umstellung vorher 3mal nachfragen, ob denn auch das DSL ordnungsgemäß mit rübergenommen wird, denn sonst ist man hinterher der Dumme...
     
  13. KLROE

    KLROE Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Abend,

    auch ich war einer von den 50 % bei mit starkem Rauschen und Echo.
    Ich habe nach 2 Tagen wieder zurück auf ISDN umgestellt. 60 Euro war eine teure Erfahrung. AVM hat das Problem bis heute noch nicht im Griff. Im Forum wird vermutet das das Rauschen nicht per Software Update verschwindet, anscheinend ein Hardware Problem bei der 7050.

    Also: Mach`s lieber nicht....
     
  14. towoaz

    towoaz Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe analog auch ein Rauschen, ist mir aber wurscht, da ich ja ohnehin nur noch die VoIP-Telefonie benutze. Dort ist die Verbindung klasse. Benutze ein ISDN-Telefon an der Fritz-Box für meinen analogen Anschluss. Die 60 ¤ rentieren sich in bereits 8 Monaten, wurden mir jedoch freundlicherweise erlassen, da man meinen Auftrag erst verschludert hatte.
     
  15. josy

    josy Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juli 2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also verstehe ich das richtig, das dies Rauschen nur bei Gesprächen über das Festnetz auftritt?
     
  16. josy

    josy Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juli 2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Verstehe ich das richtig, das das Rauschen nur bei Featnetzgesprächen auftritt?
     
  17. scorpions_fan

    scorpions_fan Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2005
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bad Nenndorf
    Genauso ist es... :roll:
     
  18. Kleidersack

    Kleidersack Neuer User

    Registriert seit:
    11 Sep. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beim Wechsel auf Analog sinkt die Qualität - nalog ist nunmal Analog - wenn die Leiung nicht sooo toll ist, dann fällt es erst bei Analog auf.
    Wenn Du von ISDN auf Analog wechselst, dann musst Du damit rechnen, dass 1&1 einige Zeit braucht, um den DSL-Anschluss übernehmen zu können (habe es schon bei einigen Bekannten mitverfolgt), weswegen Du erstmal T-DSL für eine gewisse Zeit behalten solltest- oder willst Du 3-8(?) Wochen ohne DSL sein?
     
  19. www_wolfgang

    www_wolfgang Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gestern habe ich bei einem Bekannten seine FBF7050 installiert, er hat Analoganschluß, DSL ist noch nicht aufgeschaltet, kommt erst in einer Woche.
    Ich habe alles wie vorgeschrieben eingesteckt, sein Gigaset 3000 an den Analoganschluß 1:
    Nach dem Abheben erkennt die FBF dass kein DSL da ist und schaltet auf Festnetzverbindung - Rauschen ist hörbar!
    Dann, nach der Wahl der Nummer geht die Festnetzlampe aus und es tutet "belegt" aus dem Höhrer. Beliebig oft wiederholbar.

    Die Abhilfe gibt mir zu denken:
    Für die Verbindung der Amtsleitung vom Splitter zur FBF ist das (etwas dünnere) graue Kabel vorgesehen. Dieses tauschte ich gegen das dicke schwarze Kabel, welches eigentlich für das LAN zum PC gedacht ist:

    Alles funktioniert auf analog/Festnetz, ohne Rauschen!
     
  20. Nano79

    Nano79 Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also ich hatte keine probleme und höre auch nur sehr minimal rauschen und ich bin eigentlich pingelig
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.