.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wechsel von T-Com zu Alice / Hansenet -> Rufnummer weg?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von helloitsme, 9 Jan. 2007.

  1. helloitsme

    helloitsme Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    dies ist mein erstes Posting hier, ich bin schon länger passiver Leser.

    Mittlerweile haben einen Bekannten von mir massive Probleme ereilt, die sich wie folgt äußern:

    Nach der Onlinebeauftragung eines ALICE Telefon & Internetanschlußes wurde ohne Aufschaltung von Alice der Telekomanschluß abgeschaltet. Nun ist die Nummer "nicht mehr vergeben" und als wenn das alles nicht schon schlimm genug wäre, wurde nun auch der Auftrag bei Alice storniert, mit der Begründung, die angegebene Rufnummer sei nicht bekannt. Das alles dreht sich nun im Kreis und es stellt sich die Frage, was man in solch einem Fall tun kann.

    Ist die Rufnummer verloren?
    Kennt Ihr einen Weg, dieses Problem anzupacken?

    Von der T-Com liegt ein Brief vor, der bestätigt, dass die Nummer zum Tag der Aufnahme des neuen Netzbetreibers gekündigt sei. ! ......

    Danke für Eure Hilfe und Antworten!
     
  2. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Dein Bekannter sollte sich (telefonisch oder email) an die Bundesnetzagentur wenden. Diese kann entsprechenden Druck auf Hansenet ausüben, damit die Sache in Ordnung gebracht wird. Bei www.bnetza.de findet ihr u.a. auch eine Liste der Ansprechpartner für Portierungen mit Durchwahl bei den Telefongesellschaften.

    Udo
     
  3. helloitsme

    helloitsme Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Udo,

    mit der Bundesnetzagentur steht er bereits in Kontakt. Diese meinte aber, dass eine schriftliche Bestätigung von Hansenet, die aussagt, dass an der Misere die T-Com Schuld sei, wichtig wäre. Die Hansenet Hotlinemitarbeiter können / wollen / dürfen aber so etwas schriftlich nicht rausgeben, wenngleich man immer betont, an der Sache wäre die T-Com Schuld.
     
  4. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Die Nummer wird nicht verloren sein,, das hat sich geändert, nach einer Kündigung bleiben die Rufnummern eine Zeit lang erhalten und fallen nicht mehr automatisch zurück an den Netzbetreiber (bzw. teilweise an die BNA).

    Ich würde alles Schriftlich machen, am schnellsten per Fax. An den Vorstand von T-Com, Hansenet und an die BNA. Sehr viel merh wird man nicht machen können.

    Wer da Mist gebaut hat wird sich (insbesondere als Kunde) kaum feststellen lasen.

    "Diese meinte aber, dass eine schriftliche Bestätigung von Hansenet, die aussagt, dass an der Misere die T-Com Schuld sei," Das ist ein schwaches Bild, gerade die Ermittlung wer hier einen Fehler gemacht hat und wo da in den fest definierten Prozessen etwas schiefgelaufen ist, sollte doch Aufgabe der BNA sein und nicht Aufgabe des Kunden (Verbrauchers) Mit dieser Argumentation würde ich die BNA nocheinmal suffordern aktiv zu werden.
     
  5. martin-h

    martin-h Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 martin-h, 10 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10 Jan. 2007
    sorry - erst lesen, dann posten *andieeigenestirnklatsch*