.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Weiß keinen Rat.... 7390 wirklich so schlecht ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von micha001, 1 Jan. 2012.

  1. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstemal ein gutes neues Jahr an alle.

    Stelle meine zwei Telefone und DSL zur Zeit um, da ich demnächst aus den zwei Analoganschlüssen eine ISDN mache, dass ist der Hintergrund.

    Ich habe mir die letzten Tage eine FB 7390 mit dem Fritz Fon MT F geholt. Wollte mit der Kombination mindestens zwei bis drei Telefone ( zweimal über F Stecker) anschließen, natürlich auch Internet nutzen.

    Nun habe ich gestern feststellen müssen, dass die 7390 mit dem Fritz Fon MT F scheinbar nichtmal eine sichere und störungsfreie Verbindung über ein Stockwerk zusammen bringt, total schlechte Qualität.
    ( Stand direkt über der 7390, ein Stockwerk höher, Altbau mit Holzboden).
    In der Basis ist nur der normale DECT Eco aktiv, nicht die reduzierte Leistung.
    Mein Uraltes Hagenuk ist Gold dagegen.

    Zum anderen gefällt mir die Sprachqualität des MT F nicht, bei der Lautsprecher Funktion ( Aussenlautsprecher an) hört man zeitweise brummende Geräusche seine eigenen Stimme im Aussenlautsprecher, somit ist ein Telefonat in max. Lautstärke nur schlecht machbar. Ein gewisses Grundrauschen ist immer vorhanden.
    Ich finde das MT F super, möchte es eigentlich behalten, gibt es hierfür eine Lösung ?
    Verhalten sich euere MT F`s auch so ähnlich in der Sprachqualität ?

    So wie es man hier in der " Suche" findet, wird ein Wechsel auf ein Siemens MT oä mit der 7390 oder 7270 als Basis, auch nicht wirklich den Erfolg bringen, oder ?

    Was müsste ein MT eines Fremdanbieters ( z.b. Siemens...) können, um möglichst viele Funktionen einer 7390 als Basis zu nutzen, bzw welche techn. Einrichtung/Funktion müsste es mitbringen ? ( hierbei meine ich z.b das Telefonbuch der 7390, oder Direktanwahlen, nicht über irgendwelche **610 oder so )

    Als letzte meiner verzeifelten fragerei:
    Kann ich beispielsweise ein Siemens Gigaset 785 mit eigener Basistation ( über der 7390 am F Steckerausgang angeklemmt) so nutzen, dass ich das Telefonbuch der 7390 oder og. Funktionen nutzen kann, oder ist das sobald die Basis des Original MT angeklemmt ist nicht mehr möglich ?
    ( würde z.b. gerne die Rufumleitung der 7390 darüber aktivieren können).


    Ich würde mich über Hilfe sehr freuen, besten Dank in voraus.


    Michael
     
  2. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,026
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
  3. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, aber ich habe noch die Möglichkeit die Gräte wieder zu tauschen, weiß nicht wie es ist wenn bei der Laborversion was schief geht ?
    Ist generell IMMER ein Downgrade der FB und des Fritz Fon MT F möglich ?
    Sollte es so sein, dann wäre es doch eine Optin zu testen.....

    Hab mal die Beiträe zu der aktuellen Laborversion zum MT F gelesen, fand nichts über die meinigen Probleme...
    sollte ic hes doch wagen ?

    Gruß Micha
     
  4. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Erst einmal hat Siemens so gut wie nichts mehr mit Gigaset zu tun, aber das nur am Rande. Deine Wünsche sind so zu 100% nicht umzusetzen. Interne Rufe werden immer über die entsprechenden internen Rufnummern ( **XX) aufgebaut. So was wie Menüführung mit INT gibt es nur an herstellereigenen Basisstationen. Das Telefonbuch der FritzBox lässt sich nur nutzen, wenn die Mobilteile direkte per DECT angemeldet sind. So wie das MT an einer eigenen Basis hängt, fehlt der dazu notwendige Kommunikationskanal. Man kann aber als Workaroound die Rufnummern interner Geräte im geräteeigenen Telefonbuch hinterlegen und so im Klartext anwählen. Aber letztendlich ist das bei dem begrenzten Umfang der internen Geräte nur ein kosmetisches Problem. Die paar Nummern sollte man sich noch merken können.

    Die Anrufernamen sollten auch bei klassisch angemeldeten Telefonen angezeigt bekommen. Das mach die FritzBox selbt. Nur aus diesem Telefonbuch kann man nicht rauswählen, außer über die Kurzwahlen. Was aber nur begrenzt sinnvoll ist, nur um das Tippen von ein paar Zahlen zu sparen.

    Genau so kann man die Sequenz zum Ein- und Ausschalten der Rufumleitung als Telefonbucheintrag im Mobilteil hinterlegen. Ferner kann man solche Features im Allgemeinen menügesteuert über z.B. an einer eigenen ISDN-Basis angemeldeten Geräte steuern. Das ist für mich z.B. immer noch die beste Lösung. So hat man fast alle Features nur keinen Zugriff auf das Telefonbuch der FritzBox und keine HD-Telefonie. Ersteres ist aber per Workaround und geeigneter Gerätewahl managebar (Mobilgeräte mit Bluetooth z.B. und dann die Pflege über den Rechner) und zweiteres ist mangels Gegenstellen immer noch m.E. ein verzichtbares Feature. Man kann auch eine VoIP-Basis nehmen (wenn man denn HD-Telefonie unbedingt braucht, und hat dann per Netzwerk Zugriff auf das Telefonbuch zur Pflege). Aber da scheitert man auch an fehlenden Features des SIP-Servers der FritzBoxen. Irgendwas ist immer.

    Gruß Telefonmännchen
     
  5. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,026
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    es handelt sich um off. Firmware, somit brauchst du kein downgr. durchführen.
    ein Versuch wert
     
  6. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nabend.

    So, bekomme morgen mal die 7390 mit dem Fon MT F getauscht.
    Lt. dem Service bei AVM, sollte das der nächste Schritt nach erfolgloser Anleitung sein. Ich werde mal berichten ob es was bringt.

    Mal was anderes. Verstehe ich das hier Richtig ?
    http://wiki.ip-phone-forum.de/fritz_box7270-dect#gigaset_s68h

    Wenn ich das so lese, habe ich den Verdacht, dass es DECT MT fremder Hersteller gibt, die recht gut zu einer FB passen und auch viele Funktionen unterstützen.
    Versteht mich nicht falsch, aber ich suche ein tolles MT ( mit großen Farbdisplay, DECT Eco, sehr gute Sprach und Empfangsqualität) das somit ideale Funktionen meines Routers unterstützt ( Telefonbucheinträe per Menue, AB Nachrichten optische Signalisierung, Rufumleitung per MT ein/aus Schalten usw...EF) dabei muß es nicht unbedingt ein AVM sein.
    Der Speedport V921 oder der V920 wäre auch eine Option, genauso wie ein anderes MT an der 7390.
    An dieser Stelle mal die Frage mit der DECT Leistung der Speedport´s V921 und V920, sind die besser als der 7390 ?

    Welche Kombination ( Router mit TK und Mobilteile) würdet ihr mir raten, welche auch zuverlässig mit den genannten prioritäten laufen ?
    Ist mal eine Frage, falls es mit FB 7390 und dem MT F nicht´s wird.

    Danke

    Gruß Michael
     
  7. frodo.

    frodo. Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Der DECT Teil der Fritzbox 7390 funktioniert auch mit anderen DECT Geräten, allerdings werden dort nicht alle Funktionen unterstützt.

    Am besten funktioniert das AVM FritzFon MT-F an der 7390, mit der Labor Firmware gibt es auch die Möglichkeit über Option -> "Inter rufen" alle Telefoniegeräte auszuwählen im Prinzip genauso wie das bei den Gigaset Geräten funktionierte, nur das man hier detailiert die Namen angezeigt bekommt. Bei den HighEnd Gigaset Geräten hast du bei Anmeldung an die Fritzbox fast alle Telefon Funktionen, nur sind die Geräte dann auch genauso teuer wie das Fritzfon MT-F.

    Ein Update zur Labor ist im übrigen problemlos und auch ein zurück zur Stabilen Version ist per Weboberfläche möglich. Falls dennoch was schief läuft kann man die Firmware immer noch per Recovery Image wieder herstellen. Hierzu hat die Fritzbox einen Firmwarebereich der nicht aktualisiert wird, dieser wird genutzt um ein Recovery der Firmware zu ermöglichen.
     
  8. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,026
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    wenn kein Hardware-Schaden vorliegt, bringt dir das recht wenig.
    wie oe. ist lediglich ein Update auf die neuste FW evtl. eine alternative bzw. halt Änderung der Standortes, bessere Ausrichtung usw.

    Des weiteren ist dir anscheinend nicht bekannt, dass bsw. das W920V auch von AVM kommt. (bsw. FAQ ruKernelTool bzw. hier im Forum)

    Magenta-Einkauf meint aber es besser machen zu können und hat für das W921V einen anderen Hersteller ausgewählt, was gleich zur erheblich mehr Problemen führte.
     
  9. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo....

    Danke schon mal für die Antworten, die zwischenteitlich eingetroffen sind.
    7390 und MT F sind Quer getauscht, Ergebnis:

    Rauschverhalten ist besser geworden, ohne Frage ( Standorte gleich ), trotzdem ist noch ein Grundrausch vorhanden.
    Ich versuche es mal in Zahlen zu fassen, vorher Rausch sporatisch bei 70, generell linear bei 40, jetzt kein sporatischer Anstieg mehr, aber Grundrauschen noch bei ca. 15-20.

    Sende und Empfangsleistung schein bis zum Abreissen in etwa gleich zu sein wobei dies trotzdem zu wünschen übrig läßt.
    Display hat beim neuen MT F einen leichten Schatten oben rechts :-(
    Das ist erstmal das Ergebnis des ersten Test von eben.

    Hätte aber noch folgende Frage zu einen Gigaset in Verbindung mit der 7390 ( kenne den Beitrag mit der Liste der DECT Geräte und den GF und EF ).

    Kann ein SL 78 H ( an der 7390) aus dem Menue in Klartext ein externes Telefonat an eine interne Stelle weitergeben ( nicht über Sterntasten und Zifferfolge), wenn es:

    a; als DECT an der 7390 angemeldet ist und somit den Router als Basis nutzt ?

    b; normal mit dem "F" Srecker an der 7390 angesteckt und über seine eigene Basis angemeldet ist ?

    Spiele immer noch mit den Gedanken so ein Gigaset evtl. mit dem 7390 zu betreiben, möchte aber möglichst wenig Funktionen, dem MT F gegenüber, verliehren aber auch ungern die DECT Basis im 7390 nutzen ( Qualität gegenüber der Original Basis schlechter).

    Bis dann, Danke.

    Michael
     
  10. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,026
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    "Du willst das Fünferle und das Weckle" - das geht leider nicht.
    entweder die Basis des Gigasets und die dortigen Vorteile /Funktionsumfang oder die F!B als DECT-Basis und die dortigen Vorteile/Funktionsumfang.
     
  11. WeberH68

    WeberH68 Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Zeitstudiensachbearbeiter
    Ort:
    Haan
    Hy,
    hast du mal versucht die Fritzbox anders zu positionieren? Ich habe damals meine 7390 an die Wand in einer Höhe von ca. 183,43333 cm gebracht ;). Ich wohne ebenfalls in einem Altbau und habe über 3. Etagen eine gute DECT Verbindung, dabei hängt die Box im obersten Geschoss.
    Vielleicht ist das der Vorteil das die FUNKwellen nur nach unten Fallen müssen :D
    Spaß bei Seite bei mir hat es was gebracht, ist aber immer von den örtlichen Begebenheiten abhängig.

    Viel Erfolg.
     
  12. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Vergiss das. Analoger Anschluss ist bezüglich der geforderten Features das absolute KO-Kriterium. Allein schon die Tatsache, dass das Telefon jeden an einem anderen Gerät entgegengenommenen Anruf als "verpasst" meldet ist schon bescheiden. Entweder DECT direkt oder eine ISDN-Basis. Alternativ noch eine VoIP-Basis. Da ist/war der Funktionsumfang auch noch etwas eingeschränkt. Es ist und bleibt eine Kompromisslösung.

    Gruß Telefonmännchen
     
  13. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Abend....

    Ich will mal meinen Einkauf berichten :)

    Hab mir jetzt zu den Fritz Fom MT F ein Gigaset SL785 geholt ( war nur mit AB vorrätig ).
    Erster Eindruck vs. Fritz Fon...wow, Haptik 1A, zweiter Eindruck, telefonieren: 1A.

    Was aber sicher ist, die 7390 als Basis macht Störgeäusche, und die hab ich schon umgestellt und Quergetauscht wurde sie mit dem Fritz Fon zusammen.
    Irgendwie hat komischerweise die 7390 ( evtl. nach den tauschen, obwohl gleiche FW) die Funktion verlohren, dass ich auf den alten Gigaset das Telefonbuch sehe, ist nach dem Tausch nicht mehr da....warum ?
    Das SL780 (SL78H) hat das Telefonbuch von der Fritz Box zwar irgendwie übernommen ( über DECT 7390), liegt aber im "System", so auch der AB und die Anruflisten, kann man das so ändern, dass es beim SL im normalen Menue zu finden ist ( Hat doch sicher einen Ordner mit Anruflisten, AB usw) ?

    Werde morgen mal die Original Basis am Fon des Routers ausprobieren.

    Gibt es irgedwo eine Liste auf der eine Übersicht der ganzen Kurzwahlfunktionen der 7390 zu finden sind, mit welcher Zahlenkombination was zu aktivieren geht ?

    Gruß Micha
     
  14. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin, Moin in die Runde.

    Ich habe den Feiertag bei uns in Bayern gentzt um ein wenig zu probieren.
    Werde das gefühl nicht los, dass die 7390 ihr Geld nicht wert ist, zumindest was die Telefongeschichte betifft. Habe es mit den Siemens SL 785 nun erst gemerkt das selbst über den normalen Fon 1 oder 2 ein leises Störgeräusch auf dem Telefon ist. Ich kann es auch mit allen anderen DECT Telefonen nachvollziehen.
    Es äußert sich mal rythmisches Summen im Hintergrund, wobei ich die Telefonleitung ausschließen kann.
    Stecke ich den F Stecker nicht in den 7390 ( z.B. in Fon 1 oder 2) sondern direkt in den Splitter ist das Störgeräusch sofort weg. Zurückgesteckt in Fon 1 oder 2, Geräusch sofort wieder da.
    Es ist ein rhytmisches Summen, mit ca. 1-2 Hz, hört sich an als ob sich was gegnseitig nicht 100% vertragen würde ( aufschaukeln).
    Hat hierzu jemand einen Tipp?
    Bin echt am verzeifeln....:-(

    Dect funktioniert nicht ohne irgendwelche Geräusche ( 7390 und Fritz Fon schon getauscht, Standpunkt 7390 verändert und alles möglichen Sicherungen im Haus bis auf dfas nötigste abgeschalten) und über Fon1/2 Störgeräusche wie oben beschrieben.

    Muß man das bei der 7390 in Kauf nehmen, ist das einfach normal, oder sehe ich das falsch ?
    Ist ein umstieg auf eine Auerswald sinnvoll, was die Problematik betrifft ?

    Bitte um Hilfe. Hier nochmal kurz die Fehlerbeschreibung.

    Momentan noch Analoganschluß mit 1000 DSL, ab Februar ISDN mit 16000 DSL und 3 MSN´s.
    Jetzt 7390 mit aktueller FW, so auch das Fritz Fon MT F.
    Zum Testen : altes Original Hagenuk Home Handy, Gigaset 785, o. g. Fritz Fon MT F.

    Problem:
    7390 als Dect Basis und DSL Router verwendet.
    Angemeldete DECT Telefone ( SL78H, Fritz Fon, Hagenuk geht nicht anzumelden) Rauschen, schlechte Sprachqualität, schwache Sendeleistung.

    Gigaset SL 785 mit eigener Basis als auch Hagenuk mit eigener Basis über Fon 1 angeschloßen:
    deutlich hörbares o.b. Störgeräusch in Form eines periodischen leisen Summens, welches NUR über den galvanischen Anschluß FON der 7390 hörbar ist, bei umstecken in den Splitter ist es bei beiden Telefonen weg.

    Sorry das ich soweit aushole, aber weiß jetzt echt keinen Rat mehr, BITTE um Hilfe...
    Danke euch.

    Schöne Feiertagsgrüße aus Bayern.
    Michael
     
  15. WeberH68

    WeberH68 Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Zeitstudiensachbearbeiter
    Ort:
    Haan
    Moin Micha,

    sach mal kann es sein das du deine Störgeräusche dir selber über das Hausnetz (Spannungsversorgung) reinholst. Wenn ich dich richtig verstanden habe hast du auch ein Rauschen wenn du die Gegaste Stationen benutzt ?
    Oder kann es noch an deinen Anschluss liegen? Ich meine im Forum haben schon einige, die einen Analogen Telefonanschluss verwenden, über das Rauschen geschrieben.
    Ich habe hier eine Fritzbox 7390 mit einem MT_D und 2x MT-F in Betrieb und habe kein Rauschen. Es ist also nicht unbedingt ein generelles Problem mit der 7390.

    Gruß

    Horst
     
  16. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,026
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    hast du das nun getestet?

    hast du noch weitere Probleme?
     
  17. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nein, wegen der Möglichkeit des Umtausches hab ich das nicht gemacht.....
    Probleme, eigentlich nur die hier beschriebenen.

    Michael
     
  18. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Du meinst, die Telefonleitung ausschließen zu können. Leider schaukeln sich da bei Deinem Anschluss die Probleme etwas auf. Ein ähnliches Verhalten ist schon von der 7050 an einem Analoganschluss bekannt und liegt an der relativ hohen Eingangsimpedanz der FritzBoxen. Darüber werden schön irgendwelche Störsignale eingekoppelt und dann naträglich noch verstärkt. Wenn Du das Telefon direkt am Splitter betreibst, dann kommt diese Störung nicht so stark zum Tragen, dass sie vermutlich unter Deiner Wahrnehmungsschwelle liegt.

    Bei einem von mir betreuten Anschluss musste ich dann die 7050 aus dem Signalweg rausnehmen. An einem anderen von mir betreuten Anschluss läuft eine 7050 auch heute noch ohne Störgeräusche an einem Analoganschluss. Auch ein Austausch der Boxen gab damals keine Besserung. Es liegt also nur zu einem Teil an der FritzBox, mit einiger Sicherheit werden die Störungen aber über Deine Providerleitung eingekoppelt. Zum Vergleich kannst Du die FritzBox ja mal an sich selbst anschließen (Fon2) und dann mal den gleichen Versuch wiederholen (bei nur gezogenem TAE-Stecker kommst Du nicht auf die Amtsleitung, das erkennt die Box). Das Problem kannst Du leider nicht selbst beseitigen, nur versuchen, die Box so nah wie möglich am Amtsanschluss zu betreiben, um Störeinkopplungen innerhalb Deines Hauses zu minimieren.

    Gruß Telefonmännchen
     
  19. GreySoldier

    GreySoldier Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Wenn Du dich wirklich zu einem Umtausch entschließt, kannst Du doch die letzte aktuelle Firmware erneut installieren und alles ist gut. Du solltest ruhig mal die Labor FW testen.

    Gruß GreySoldier
     
  20. micha001

    micha001 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und Guten Abend.....

    Was lange.....wird nun halbwegs gut.
    Ich habe das Problem zum größten Teil beheben können.
    Der Splitter selbst war das Glied in der Kette, welches das ganze System aufgeschaukelt hatte. Nach dem zerlegen hatte ich auch den Fehler festgestell, ein "C" hatte sich aufgelöst. (s. Bild).

    Habe mir gleich einen neuen geholt und die Störungen sind zu 80-90 % besser.
    Habe mit dem Fritz MT F immer noch ein wenig Rauschen und manchmal Hall und sporatische kommende Störungen, aber in einem viel leiseren Bereich.
    Das SL78H macht auch als DECT am 7390 ein Grundrauschen.

    An dieser Stelle nochmal die Frage wegen dem SL 78....
    es scheint wirklich nur eingeschränkte Funktionen an der Fritz Box zu können, kann nicht mal laut mithören bei AB Betrieb ( AB der 7390).
    Ist es auch normal das ich weder über DECT der 7390 als auch über FON ein intern ankommendes Gespräch an einen interenen Apparat nicht abweisen kann, geht nur abheben. Das einzige mit dem ich abweisen kann ist das Fritz Fon.

    So, erstmal schönen Sonntag noch.
    Gruß Michael

    Hier noch das Bild von defekten Splitter:

    http://s14.**************net/file/d/2763/522f8js8_jpg.htm