.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Weiterverbinden von ISDN zu analog / analog zu ISDN

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von SaschaN, 15 Mai 2005.

  1. SaschaN

    SaschaN Mitglied

    Registriert seit:
    6 Jan. 2005
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Hessen
    Hallo.

    Kann mir jetzt jemand sagen, wie das Weiterverbinden zwischen einem ISDN-Telefon und einem analogen Telefon funktioniert?

    Zwischen den analogen Telefonen funktioniert es einwandfrei, aber ich weiß nicht, wie das bei ISDN-Telefonen gehen soll, denn dort wird die Verbindung nach dem Auflegen sofort getrennt.

    Ich habe meinem ISDN-Telefon die interne MSN 51 zugewiesen, also als Nebenstellennummer.

    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Du musst erst mal dafür sorgen, dass dein Telefon auf dem S0-Bus auch ECT macht (das muss man z.B. bei Gigasets extra konfigurieren!). Dann solltest du das Gespräch erst mal nicht verlieren.

    Leider klappt das Weiterleiten dann immer noch nicht - weil die Box das schlichtweg am S0-Bus noch nicht kann (soll leider erst in nächster FW-Version möglich sein).
     
  3. Rheinländer

    Rheinländer Neuer User

    Registriert seit:
    18 März 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    heisst das nun, dass die FritzBox jetzt interne MSNs unterstützt ?
    Genau auf eine solche Funktion habe ich nämlich gewartet.
    Vielleicht kann mich bitte jemand diesbzgl. einmal aufklären.
    Ich stelle mir das so vor:

    In der FritzBox werden externe MSNs auf interne 'gemapped'. Bsp:
    externe MSN 12345 ---> interne MSN 51, 53, 55
    externe MSN 54321 ---> interne MSN 52
    externe MSN 67890 ---> interne MSN 54

    In den ISDN-Endgeräten am S0-Bus wird dann bei den MSN Angaben die jeweilige interne MSN angegeben (z.B 51). Wenn ich nun intern von dem ISDN-Endgerät mit der internen MSN 51 das Gerät mit der internen MSN 55 anrufen möchte, brauche ich nur diese zu wählen mit **55# . D.h. das Endgerät mit der internen MSN 53 wird nicht 'klingeln', obwohl es auf dieselbe externe MSN hört ? Kommt jedoch ein Anruf auf der externen MSN 12345 rein, 'klingeln' dann alle 3 zugeordneten Endgeräte ?

    Das wäre wirklich zu schön um wahr zu sein. Klappt das wirklich so ?

    Gruss

    Rheinländer
     
  4. clueless

    clueless Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, Du kannst jetzt den einzelnen MSNs interne Nebenstellen zuordnen, allerdings keine echten internen MSN. Dies dient lediglich dazu, interne Gespraeche fuehren zu koennen.

    **51 wird dann auf die externe MSN umgesetzt, und alle Geraete mit dieser MSN klingeln.
     
  5. Rheinländer

    Rheinländer Neuer User

    Registriert seit:
    18 März 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @clueless: Danke für die Antwort.

    Somit ist die Box für meine Belange nicht verwendbar. Wenn ich ein Gespräch gezielt auf eine 'Nebenstelle' übermitteln möchte, dann würden alle anderen Nebenstellen, die auf dieselbe MSN hören, ebenfalls 'klingeln'.
    Vielleicht schafft AVM es noch (zukünftig) echte interne MSNs einzuführen und somit die Box zur echten ISDN-Anlage zu erweitern.

    Gruss

    Rheinländer
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Warum soll AVM hier was erfinden, was es doch schon gibt? :?

    Ein wenig Eigeninitiative sollte da ausreichen! :wink:

    Du kannst in der FBF 10 MSN eintragen und diese auf die ISDN-Teilnehmer verteilen.

    1. Entweder hast du 10 Stk. und verteilst sie entsprechen, dass jeder zumindest eine eigene hat,

    2. oder du "erfindest" eine MSN, trägst sie als MSN in der FBF ein, und ordnest sie einem ISDN-Teilnehmer zu!
    Damit ist man dann zwar nicht extern erreichbar, aber intern für die FBF schon!
     
  7. Rheinländer

    Rheinländer Neuer User

    Registriert seit:
    18 März 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @RudaNet:

    Dieser 'Trick' hilft aber nur bedingt weiter. Wie Du geschrieben hast, hätte ich dadurch zwar die Möglichkeit interne Teilnehmer gezielt anzusprechen, aber was bringt es mir wenn diese extern nicht erreichbar sind ?
    Ich halte eben nichts von der Lösung, mir über meinen Provider weitere externe MSNs zu holen, obwohl ich sie eigentlich nur für eine interne 'Krückenlösung' ;) benötige.

    Eine ordentliche Lösung wäre für AVM folgendermassen zu implementieren:

    Diejenigen Anwender, für die sich nichts ändern soll, bräuchten nur wie gewohnt ihre externen MSNs in die FBF einzutragen und keine Änderungen an den MSN-Einstellungen ihrer ISDN-Endgeräte vorzunehmen.
    Alles würde so funktionieren wie derzeit.

    Für diejenigen Anwender, die die Telefonanlagen-Funktionalität der FBF nutzen möchten, könnte AVM in den Experten-Einstellungen interne MSNs vorsehen, auf die der Anwender nach belieben seine externen MSNs 'mappen' könnte. Wenn man nun den ISDN-Endgeräten diese internen MSNs mitteilt könnte man

    a) gezielt einzelne Endgeräte intern ansprechen

    b) durch das 'Mapping' mehrerer interner MSNs auf eine externe MSN diese Endgeräte auch von aussen erreichen

    Dies liesse sich durch eine einfache Tabelle konfigurieren

    Nebenstelle(=interne MSN)
    51----------------------------->MSN1;MSN2;MSN3;MSNn
    52----------------------------->MSN1;
    53----------------------------->MSN2;MSN3
    54----------------------------->MSN5
    ...

    Die bei den Nebenstellen jeweils hinterlegte erste externe MSN würde jeweils als abgehende MSN verwendet. Damit liessen sich auch Rufgruppen bilden etc.

    Wie gesagt, damit der Durchschnitssanwender nicht verwirrt wird könnte man eine solche Zuordnung in den Experteneinstellungen hinterlegen und somit die Konfigurierbarkeit der FBF erheblich ausweiten.

    Gruss

    Rheinländer
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ok, es ist nicht nur Eigeninitiative notwendig, sondern auch ein wenig nachdenken! ;)

    Wir reden hier von ISDN-Teinehmern, denen man mehrere MSN zuordnen kann.
    Jeder Teilnehmer bleibt also wie bisher über seine externe MSN erreichbar.
    Nur intern ordne ich diesem Teilnehmer eine zusätzlich "virtuelle" MSN zu,
    die ich selber nur für Intern erstelle und nirgendwo beantragen muß!

    Das ist genau das Gleiche, was du von AVM als Zusatz erwartest!


    Diese sogenannte "Krückenlösung" arbeitet genau nach dem gleichen Prinzip, wie du weiter erklärst.
    Nur dass es keinen extra Eintrag im Web-Interface für "virtuelle" MSN gibt,
    sondern du sie ganz einfach selber erstellst und unter ISDN-Nummern einträgst!
    Da brauche ich keine Provider für!
     
  9. Rheinländer

    Rheinländer Neuer User

    Registriert seit:
    18 März 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @rudatnet:

    Danke für Deine Ausführungen ;)

    Jetzt ist bei mir der 'Groschen' gefallen. Wenn ich die 'internen' oder 'virtuellen' MSNs zusätzlich zu den externen MSNs bei den ISDN-Nummern eintrage und auch den ISDN-Endgeräten zuordne sollte es klappen :)
    Die Endgeräte hören auf die externe und auch die virtuelle MSN. Bei der Konfiguration der Nebenstellen 51 - 58 ordne ich dann die entsprechende 'virtuelle' MSN der jeweiligen Nebenstelle zu und es kann intern jede Nebenstelle erreicht werden. Korrekt ?
    Spricht eigentlich etwas dagegen 3 stellige MSNs (z.B. 001, 002 etc.) als virtuelle MSNs zu vergeben ?

    Gruss

    Rheinländer
     
  10. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Na da bin ich jetzt aber beruhigt! ;)

    Also 003 als MSN nimmt die FBF sogar an.
    Weiter habe ich jetzt nicht getestet! ;)

    Alles andere habe ich genau so gemeint, wie du es verstanden hast! :)
     
  11. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ich würde dazu weniger 'virtuelle MSNs' als mehr 'intern vergebene Telefonnummern' sagen, aber egal:
    nein, es spricht nichts dagegen - du musst halt drauf achten keine Mehrdeutigkeiten mit anderen Nummern in den letzten drei Ziffern zu erlangen, sonst klingeln die Telefone munter los, obwohl sie gar nicht gemeint waren...
    (das wird wohl auch einer der Gründ sein, warum AVM die Kunden nicht zwingen wollte, 51..59 in die Telefone zu programmieren - rund 10% der Kunden würden in diese Falle laufen)
     
  12. SaschaN

    SaschaN Mitglied

    Registriert seit:
    6 Jan. 2005
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Hessen
    Aber zu meiner Frage hat keiner eine Lösung??
     
  13. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Solange das entsprechend Firmware-Update von AVM nicht da ist, leider nein. :(

    Aber ich bin da guter Hoffnung, da mit dem letzten Update schon einiges gerichtet wurde. ;) :)